Branchenlösungen Wirtschaftsschutz für Krankenhäuser

 

IT-Sicherheit in Krankenhäusern: Netzwerksicherheit verbessern

(Fachartikel aus PROTECTOR 6/2017, S. 66 bis 67) Das Jahr der Ransomware-Attacken – so bezeichneten die Experten des McAfee Labs Threats Report 2016 das vergangene Jahr. Hierbei standen insbesondere Krankenhäuser im Fokus. Netzwerk-Recorder, die den Datenverkehr aufzeichnen, tragen zur Identifizierung und Behebung von Sicherheits- und Netzwerkleistungsproblemen bei. [weiter...]

 

Protekt 2017: Schutz kritischer Infrastrukturen

(Fachartikel aus PROTECTOR 6/2017, S. 53) Neue Gefährdungslagen erfordern bei kritischen Infrastrukturen besondere Sicherheitsvorkehrungen. Die Protekt als Konferenz und Fachausstellung für den Schutz kritischer Infrastrukturen widmetm sich deshalb am 21. und 22. Juni 2017 diesen Aspekten. [weiter...]

 

Kritische Infrastruktur Krankenhaus: Für die Krise gerüstet

(Interview aus PROTECTOR 12/2016, S. 64 bis 65) Zu den kritischen Infrastrukturen gehören neben Energieversorger und Banken auch Krankenhäuser. Kritisch daher, weil bei ihrem Ausfall die öffentliche Sicherheit erheblich gestört würde. Mit welchen Krisenszenarien ein Krankenhaus zu rechnen hat und mit welchen Instrumenten diesen begegnet werden kann, wollte PROTECTOR & WIK von Jürgen Schreiber, Security Manager der Tirol Kliniken GmbH, wissen. [weiter...]

 

Sicherheitskonzept einer Universitätsklinik: Organisation ist alles

(Fachartikel aus PROTECTOR 12/2015, S. 20 bis 22) Beim Gang über das verwinkelte Gelände des Universitätsklinikums Essen (UK Essen) wird deutlich, dass die Verantwortlichen für Sicherheit hier vor großen Herausforderungen stehen. Der Blick auf den Lageplan zeigt, dass zum UK Essen rund 50 Einzelgebäude – 27 Kliniken und 24 Institute – gehören. Da wird schnell klar: Das eine Sicherheitskonzept für die Universitätsklinik in Essen gibt es nicht. [weiter...]

 

Intel Security: Kritische Infrastrukturen im Fokus

(Fachartikel vom 29.07.2015) In einer Intel Security-Studie sprachen sich 86 Prozent aller IT-Verantwortlichen aus Organisationen mit kritischer Infrastruktur für eine bessere öffentlich-private Kooperation aus. 59 Prozent berichteten, dass Cyberattacken bei ihnen bereits zu physischen Schäden geführt haben. [weiter...]

 

Kennzahlen für Sicherheitsmaßnahmen im Krankenhaus: Sinnvoller Einsatz

(Fachartikel aus PROTECTOR 12/2014, S. 44 bis 45) In vielen Krankenhäusern ist es Usus, Kriminalität zu negieren, obwohl es diese gibt. Um den Erfolg des Corporate Security Managements messbar zu machen und im weiteren Verlauf zu beurteilen, bedarf es daher Kennzahlen. [weiter...]

 

Ebola-Epidemie in Westafrika: Versicherungsschutz für freiwillige Helfer

(Fachartikel vom 28.10.2014) Der Ausbruch des Ebola-Virus in Westafrika fordert seit einigen Monaten zahlreiche Menschenleben. Um kurzfristig Abhilfe schaffen zu können, werden freiwillige Helferinnen und Helfer gesucht. Doch wie sieht es mit dem Versicherungsschutz der Helfer aus? [weiter...]

 

Gewerkeübergreifende ZK-Planung: Komplexes Zusammenspiel

(Fachartikel aus PROTECTOR Special Zutrittskontrolle 2014, S. 34 bis 35) Zutrittskontrollsysteme müssen auch von Personen mit körperlicher oder geistiger Beeinträchtigung bedient werden können. Dies ist bereits in der Planungsphase zu berücksichtigen. [weiter...]

 

Lükex: Intensive Übung

(News vom 20.12.2013) Die Bundesministerien des Innern, für Gesundheit sowie für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz haben vor kurzem gemeinsam mit neun Bundesländern die Bewältigung einer außergewöhnlichen biologischen Bedrohungs- und Schadenslage geübt. [weiter...]

 

Compliance im Krankenhaus: Ohne Risiken und Nebenwirkungen

(Fachartikel aus PROTECTOR 12/2013, S. 16 bis 17) Überall, wo Produkte und Dienstleistungen eingekauft werden, kann es zu Korruption kommen – auch in Krankenhäusern. PROTECTOR befragte zum Thema Compliance Jürgen Schreiber, Security Manager der Tiroler Landeskrankenanstalten (Tilak) GmbH. [weiter...]