Security 2018CSS: Sicherheitslösungen für Einzelarbeitsplätze

(Messevorbericht vom 03.09.2018) CSS Computer Security Service informiert über Innovationen bei der Einzelarbeitsplatzabsicherung. Außerdem stehen Lösungen für das effiziente Schlüssel- und Betriebsmittelmanagement im Fokus. [weiter...]

 

Personenschutz: Zur Diskretion verpflichtet

(Fachartikel aus PROTECTOR 5/2018, S. 66 bis 67) Dunkle Sonnenbrille, schwarzer Anzug, Funk-Knopf im Ohr und ständig in der Nähe des Schützlings – so oder so ähnlich sieht das typische Bild des Bodyguards aus. Mit einem professionellen Schutzbegleiter hat das wenig zu tun. Doch wie sieht der Berufsalltag eines professionellen Personenschützers wirklich aus? Und welche Anforderungen müssen an diesem Job Interessierte mitbringen? [weiter...]

 

Secmarket: Neue App für die Sicherheitswirtschaft

(News vom 05.04.2018) Fehlende Qualität, schlechte Ausbildung, schwarze Schafe – so sieht das Negativ-Image der Sicherheitsbranche aus. Zu lange schon sind diese Schlagworte Bestandteil der Medienberichterstattung, mit Auswirkungen auf Recruiting, Arbeitsumfeld, Kooperationen, Akquise und Kapazitätsauslastung. Eine App soll nun Abhilfe schaffen. [weiter...]

 

Protective Intelligence: Ganzheitlicher Schutz gefährdeter Personen

(Fachartikel aus PROTECTOR 1-2/2018, S. 84 bis 85) Die Nachfrage zur Sicherheit von Personen im analogen und digitalen Umfeld steigt – seien es Unternehmer, Politiker oder andere Prominente, die Schutz für sich und ihre Familien suchen. Der moderne Personenschutz stützt sich dabei neben den bekannten Instrumenten auf das „Protective Intelligence“. [weiter...]

 

Berufswaffenträger: Realitätsfremde Entwicklung

(Fachartikel aus PROTECTOR 1-2/2018, S. 82 bis 83) Von 2013 bis Anfang 2017 sind bundesweit mehr als 7.000 Waffenscheine widerrufen oder schlicht nicht mehr verlängert worden, was eine Reduktion von 37 Prozent entspricht. Welche Auswirkungen hat das auf die Sicherheitswirtschaft? [weiter...]

 

Veranstaltungssicherheit: Professionalisierung gefragt

(Fachartikel aus PROTECTOR 7-8/2017, S. 48 bis 50) Veranstaltungen – insbesondere Massenveranstaltungen - so zu sichern, dass Schadensereignisse völlig auszuschließen sind, ist unmöglich. Es gibt keine hundertprozentige Sicherheit, erst recht nicht unter den schwierigen Rahmenbedingungen von (Groß-) Veranstaltungen. Aber es ist unabdingbar, alle angemessenen Sicherheitsvorbereitungen zu treffen, damit der Eintritt von Schadensereignissen möglichst erschwert und der durch ein solches Ereignis entstehende Schaden minimiert wird. [weiter...]

 

Marktübersicht: Sicherheitsdienstleister

(Marktübersicht aus PROTECTOR 7-8/2018, S. 72) Unternehmen und Behörden brauchen, gerade wenn es um den Schutz kritischer Infrastrukturen geht, zuverlässige Partner. Dabei werden oft nicht nur Bewachungs-, sondern auch Servicedienstleistungen angeboten. 46 Sicherheitsdienstleister stellen ihr Angebot rund um Objektschutz, Geld- und Werttransporte, Leitstellen und Errichtung vor. [weiter...]

 

Sicherheitskonzepte bei Großveranstaltungen: Mit Sicherheit dabei

(Fachartikel aus PROTECTOR 7-8/2017, S. 20 bis 22) Der Anschlag in Manchester nach einem Konzert hat die Frage nach der Sicherheit von Events und Großveranstaltungen neu entfacht. Veranstalter, Betreiber und Sicherheitsbehörden sind gezwungen, ihre Sicherheitskonzepte immer wieder auf den Prüfstand zu stellen, zu überdenken und gegebenenfalls anzupassen. [weiter...]

 

Lünendonk: Umsätze der IT-Dienstleister gestiegen

(News vom 17.07.2017) Die IT-Dienstleistungsbranche profitierte in der aktuellen IT-Dienstleistungsstudie von Lünendonk im Geschäftsjahr 2016 erneut von den hohen Investitionen ihrer Kunden in die digitale Transformation. Vor allem übergeordnete Themen trieben die Nachfrage nach externen Beratungs- und Umsetzungspartnern. [weiter...]

 

Coredinate: Endauswahl zum Sicherheitsmitarbeiter des Jahres

(News vom 28.03.2017) Coredinate kürt den „Sicherheitsmitarbeiter des Jahres“. Damit sollen die Personen ausgezeichnet werden, die zuverlässig und flexibel ihre oft nicht ungefährlichen Aufgaben im Dienste der Sicherheit wahrnehmen. [weiter...]