Videoüberwachung:
Videokameras von CCTV zu Full-HD

Bild: Gordon Bussiek / fotolia

Vorbei sind die Zeiten, in denen Analogkameras und CCTV das Bild beherrschten, denn heute sind Full-HD, VMS (Videomanagement-Systeme), 4K, IP-Kamera, Wärmebildkamera und Infrarotbilder die Schlagworte der modernen Security-Welt.

Aus der verpixelten Videoüberwachung per verkabelter Kamera ist inzwischen ein IP-basiertes Überwachungssystem geworden, das hochauflösende Netzwerkkameras, verschiedene Bildformate, Bildauflösungen und Datenkomprimierung - genannt seien hier 720p, 1080p, MPEG-4 und H.264 -, digitale Videorecorder und automatisierte Bildanalyse vereint. Doch trotz allen Strebens nach Interoperabilität, Standardisierungen à la Onvif oder Psia stehen die CCTV-Kameras immer noch hoch im Kurs: nicht nur aus Kostengründen, sondern auch, weil Hybridsysteme inzwischen ihre Einbindung in ein digitales Überwachungssystem ermöglichen. Sicherheit.info erläutert Grundlagen, klärt Rechtsfragen und bietet über Kameratests und Marktübersichten Orientierung in der Welt der Sicherheit und Videoüberwachung.

Videoüberwachung Grundlagen

 

Vernetzung von Zutrittskontrolle und Videoüberwachung: Trend zur Offenheit

(Fachartikel aus PROTECTOR Special Zutrittskontrolle 2017, S. 30 bis 31) Proprietäre Schnittstellen blockierten bisher die Integration unterschiedlicher Zutrittskontroll- und Videosysteme. Mit der zunehmenden Standardisierung bricht jetzt aber ein neues Zeitalter an: Es verspricht hohe Sicherheit, niedrige Kosten und minimalen Administrationsaufwand. [weiter...]

 

Mobilfunkgestützte Videoanlagen: Smarte Überwachung

(Fachartikel aus PROTECTOR 11/2016, S. 26 bis 27) Das deutsche LTE-Netz wird dank steigender Bandbreiten für die Videoüberwachung zunehmend interessant. Dennoch sind praxistaugliche Anwendungen nicht ganz trivial, denn die meisten Tarife sind keine „echten“ Flatrates. Clevere Lösungen sind gefragt. [weiter...]

 

Cloud Computing: Glänzende Aussichten

(Fachartikel aus PROTECTOR 09/2016, S. 21 bis 23) Cloud-Technologie ist mit Sicherheitstechnik in den Augen vieler Anwender nicht vereinbar. Und dennoch bietet diese Form der IT-Infrastruktur eine Vielzahl von Vorteilen, die sowohl theoretisch als auch in der Praxis zu bemerkenswerten Ergebnissen führen. [weiter...]

 

Vorteile der IP-Technologie: Flexibel wie die Fertigung

(Fachartikel aus PROTECTOR Special Videoüberwachung 2016, S. 34 bis 35) Wenn Produktionsprozesse flexibler werden, sind monolithische Sicherheitssysteme oft nicht in der Lage, sich den häufigen und kurzfristigen Veränderungen anzupassen. In der Smart Factory sind daher modulare, vernetzte Lösungen gefragt, um die Skalierbarkeit und die Flexibilität zu gewährleisten. In smarten und integrierten Umgebungen können intelligente Überwachungskameras dabei völlig neue Anwendungen ermöglichen. [weiter...]

 

Videoüberwachung in Parkhäusern: Was Kameras können müssen

(Fachartikel vom 07.11.2014) Videoüberwachungsprojekte in Parkhäusern oder Tiefgaragen müssen oft schwierige Situationen bewältigen. Schwache Beleuchtung, plötzliches Gegenlicht und ständig wechselnde Lichtbedingungen stellen hohe Anforderungen an die Kameras. [weiter...]

 

Entwicklungen bei HD- und Megapixelkameras: Hoch, höher, höchstauflösend?

(Fachartikel aus PROTECTOR Special Videoüberwachung 2013, S. 10 bis 16) In den letzten Jahren hat sich die Videotechnik stark gewandelt – hin zu immer höheren Auflösungen und zunehmend smarten Kameras. Höchste Zeit also, die neuesten Trends und Entwicklungen in der Kameratechnik auch beim PROTECTOR Forum Videoüberwachung zu diskutieren. [weiter...]

 

Gerichtsverwertbarkeit von Videobildern: Unverfälschte Beweiskraft

(Fachartikel aus PROTECTOR Special Videoüberwachung 2010, S. 50) Ein Einbruch ist passiert, der Ärger um den entstandenen Schaden ist groß. Zum Glück besitzt man eine Videoanlage, mit der sich der Vorfall aufklären lässt. Doch oft folgt beim Betrachten der Bilder die Ernüchterung: Man sieht, dass ein Diebstahl stattfindet, den Täter kann man allerdings nicht erkennen. [weiter...]

 

Zwischen Kontrollieren und Spionieren: Zur Rechtslage bei der Videoüberwachung

(Fachartikel aus PROTECTOR 5/09, S. 16 bis 17) Videoüberwachungsanlagen sind in öffentlichen und nichtöffentlichen Bereichen immer häufiger anzutreffen. Trotzdem sind die Unsicherheiten auf diesem Gebiet groß und die Rechtslage in Deutschland kritisch. Dürfen an bestimmten Orten Videokameras installiert werden? [weiter...]

 

Kameras sollen Kinder schützen: Videoüberwachung an Schulen

(Fachartikel vom 12.01.2009) Gewalt auf dem Schulhof, Drogenhandel, Vandalismus, diskrimierende Sprayereien: Manche Schule ist heute ein alles anderer als sicherer Ort. An einigen deutschen Schulen wurden deshalb aus Präventionsgründen Kameras installiert. [weiter...]

 

Netzwerkkameras einrichten: World Wide Video

(Fachartikel vom 02.12.2008) Eine einfache und leistungsfähige Möglichkeit, eine Videoüberwachung für ein Eigenheim zu realisieren, bieten Netzwerkkameras. Sie vereinen die Sicherheit von Überwachungskameras mit der Flexibilität von Netzwerktechnik. Vorhandene Geräte, wie Router oder DSL-Modem, lassen sich meist problemlos nutzen. [weiter...]

 

Videoüberwachung in öffentlichen Bereichen: Überwachungskameras nutzlos?

(Fachartikel aus PROTECTOR 5/08, S. 20 bis 21) Ist die Videogläubigkeit der Sicherheitsverantwortlichen ein Holzweg? Studien lassen zumindest den Schluss zu, dass die videotechnische Aufrüstung des öffentlichen Raums weitgehend umsonst war und ist. Kriminelle lassen sich gerne filmen und Sprayer beziehen die Kameras in ihr Treiben ein. [weiter...]

Videoüberwachung News

Weitere News zur Videoüberwachung ...

Videoüberwachung neue Produkte

Weitere Produkte zur Videoüberwachung ...