News vom 04/09/2009

Sicherheitskonzepte Auf Drohanrufe vorbereitet sein

Ob tatsächliche Bedrohung oder Scherz – jedes Unternehmen kann Ziel einer Telefondrohung werden. Dabei kann es sich um Bombenwarnungen, oder aber die Bedrohung einzelner Mitarbeiter handeln.

Wer einen solchen Anruf erhält, ist zumindest aufgeregt, wenn nicht sogar schockiert oder panisch. Richtiges, aufmerksames Verhalten ist dann ohne Hilfe und Anleitung nur noch schwer möglich. Damit die Telefonzentrale, der Empfang oder der einzelne Mitarbeiter am Arbeitsplatz auf solche Anrufe angemessen reagieren können, hat die IHK Hannover in Anlehnung an die Empfehlungen des Sicherheitsforum Baden-Württemberg ein spezielles Telefonnotizblatt für Drohanrufe veröffentlicht.

Bei einer eingehenden Telefondrohung sollte der Mitarbeiter, der den Anruf entegegennimmt zunächst nur aufmerksam zuhören, Notizen machen und durch Fragen Einzelheiten herausfinden. Anschließend sollte er Datum, Uhrzeit, angekündigte Tatzeit, Ort und das bedrohte Objekt oder die bedrohte Person notieren. Nachdem auch Sprachmerkmale, Geschlecht und Alter sowie Hintergrundgeräusche verzeichnet sind, sollten zuvor festgelegte und eindeutig geregelte Maßnahmen veranlasst werden, um Reaktionen und Gegenmaßnahmen einzuleiten.

Kontakt- und Firmen-Infos im Branchenverzeichnis

Mehr auf Sicherheit.info