News vom 08/06/2009

Bosch Brandmeldetechnik für Münchner Wahrzeichen

Bosch Sicherheitssysteme hat den Münchner Olympiaturm mit moderner Brandmeldetechnik ausgestattet.

Bild: Bosch
  (Bild: Bosch)

Herzstück des neuen Überwachungssystems ist ein Verbund von vier Brandmeldezentralen des Typs UEZ 2000. Für den Brandschutz detektieren über 200 automatische Melder der Serie 420 optische, thermische und chemische Kenngrößen. Die Leitungswege des Betriebsaufzugs, der im Notfall von der Feuerwehr genutzt wird, hat Bosch mit 26 Rauchansaugsystemen (RAS) ausgestattet. Die RAS haben größtenteils Zweidetektormodule und überwachen auch die essentiellen Steigleitungstrassen im Turmbereich. Dafür wurden insgesamt fast zwei Kilometer Ansaugrohre verlegt. Lineare Rauchmelder überwachen den Turmsockel auf Rauchentwicklung. Türsteuerzentralen gewährleisten die Schließung der Brandschutztüren.

Empfängt eine der Brandmeldezentralen ein Detektorsignal, leitet sie gleichzeitig mehrere Maßnahmen ein: Die Feuerwehr wird alarmiert, die Brandfallsteuerung aller Lifte aktiviert und die Überdruckspül-Belüftungsanlage befreit das Treppenhaus von Rauch, so dass der Weg für Rettungskräfte und Besucher frei bleibt. Zusätzlich werden die Leitungstrassen durch eine Hochdrucksprühwasser-Löschanlage geschützt. Meldet ein RAS-System aus einem der Löschbereiche ein Alarmsignal, sprüht das Löschsystem im alarmierenden und im darüber liegenden Bereich mikrofeinen Wassernebel. Dieser bindet Rauch- und Brandgase und senkt die Temperatur. In den Betriebsgeschossen, in denen hochsensible technische Einrichtungen untergebracht sind, sowie im Aufzugsmaschinenraum wird bei der Detektion von Rauch eine separate Gaslöschanlage aktiviert.

Kontakt- und Firmen-Infos im Branchenverzeichnis