News vom 04/07/2010

Ermittlungshilfe Täter und Tatort mit künstlicher DNA verlinkt

Ein künstlicher genetischer Fingerabdruck soll die Ermittlungen der Polizei unterstützen: Die LinkDNA wird von der C+W Notfallsysteme e.K. und seinem Regensburger Partner Entelechon GmbH hergestellt.

"Auf Basis künstlich hergestellter Desoxyribonukleinsäure (DNA) kann durch die verschiedenen Zusammensetzungen der Nukleotiden (A,T,G,C) eine Art eindeutiger genetischer Fingerabdruck erzeugt werden", erklärt der Geschäftsführer der C+W Notfallsysteme e.K.. Philipp Cachée. "Durch die Beimengung eines Farbmarkers an den DNA-Strang kann dieser durch Polizeibehörden unter Anwendung einer speziellen Lichtquelle (mit spezieller Lichwellenlänge) sichtbar gemacht werden".

LinkDNA ist in verschiedenen Formen (Puder, Flüssigkeit, Gel, Farbe) erhältlich, wodurch sich eine Vielzahl an Anwendungsgebieten zur Bekämpfung von Einbrüchen, Diebstählen und Überfällen ergibt. Jedes einzeln erhältliche LinkDNA Produkt ist einmalig codiert und ermöglicht so die eindeutige Zuordnung zu einem Anwender bzw. Anwendungsort.

Das Produkt kann in Form von der Markierungsflüssigkeit wird auf Wert- oder Kunstgegenstände verschiedenster Art durch den Anwender aufgebracht. Nach dem Auftragen registriert sich der Anwender über unsere Internetplattform im LinkDNA System und hinterlegt dort verbindlich zusätzliche Informationen über den Gegenstand und ein Lichtbild. Nach der erfolgreichen Registrierung erhält der Anwender ein Zertifikat, das ihn als Eigentümer legitimiert. Zur Kenntlichmachung, dass der Gegenstand LinkDNA markiert ist, kann ein kleiner Hinweisaufkleber an einer anderen Stelle auch zu Präventionszwecken angebracht werden.

Wird der Gegenstand gestohlen, so teilt der Geschädigte der Polizei im Zuge der Diebstahlsanzeige mit, dass sein entwendetes Eigentum mit LinkDNA markiert ist. Für die Polizeibehörden zählt die Markierung wie eine eindeutige Individualnummer (Seriennummer, Fahrgestellnummer). Im Zuge von Sachfahndungen ist dies sehr hilfreich und notwendig für die Zuordnung zu dem ursprünglichen Eigentümer.

Zum wirkungsvollen Markieren von Räubern gibt es auch ein Spraysystem zur Installation über Türen oder gefährdeten Bereichen, um vollautomatisch oder manuell ausgelöst den Täter mit LinkDNA zu markieren. Das Einbinden in eine bestehende EMA/GMA (Einbruchs- oder Gefahrenmeldeanlage) ist möglich. Eine VdS-Zulassung wird zurzeit angestrebt.

Kontakt- und Firmen-Infos im Branchenverzeichnis

Mehr auf Sicherheit.info