Fachartikel aus PROTECTOR 6/2017, S. 24

Hanwha Techwin im Interview „Sich selbst übertreffen“

Vor gut einem Jahr erschien mit Hanwha Techwin ein vermeintlich neuer Anbieter auf dem europäischen Markt. Doch gänzlich neu war dieser nicht. Was sich seitdem geändert hat und wie die Zukunftspläne aussehen, erklärt Jörg Majerhofer, County Manager D-A-CH bei Hanwha Techwin.

Bild: Hanwha Techwin
Jörg Majerhofer, County Manager D-A-CH bei Hanwha Techwin. (Bild: Hanwha Techwin)

PROTECTOR & WIK: Herr Majerhofer, welche neuen Produkte plant Hanwha Techwin in den nächsten Monaten auf dem Markt zu bringen?

Jörg Majerhofer: Auf der Ifsec International wird es für Besucher unseres Stands die eine oder andere Überraschung geben. Aber insgesamt haben wir unser Produktangebot für 2017 bereits vorgestellt. Wir bieten jetzt ein beeindruckendes Portfolio an Kameras und Aufzeichnungsgeräten mit Einstiegsoptionen für kleinere Büros und Läden sowie ultra-hochleistungsfähige Lösungen für einsatzkritische und Hochsicherheitsanwendungen. Dennoch werden zu jeder Kameraserie noch weitere Produkte hinzukommen, um den Kunden eine größtmögliche Auswahl bieten zu können.

Wo sehen Sie Highlights im Portfolio?

Wir brachten unsere neuen H.265-Wisenet-X-Kameras, die von dem bis jetzt stärksten in einer Kamera integrierten DSP-Chipsatz versorgt werden, erst vor ein paar Wochen auf den Markt, und europaweit interessieren sich Errichter und Systemintegratoren bereits sehr für sie. Zusammen mit den funktionsreichen Zwei-Megapixel- und Vier-Megapixel-Wisenet-Q-Kameras und den 4K-Wisenet-P-Kameras bieten die Zwei-Megapixel- und Fünf-Megapixel-Wisenet-X-Modelle eine kostengünstige Lösung für jedes Videoüberwachungsprojekt.

Wie werden Sie sich außerdem im wettbewerbsintensiven Markt der Videotechnik von der Masse abheben?

Die besten Produkte alleine reichen nicht aus, um einen zusätzlichen Marktanteil beziehungsweise die Loyalität bereits bestehender Kunden zu gewinnen. Wir müssen den besten Pre- und After-Sales-Services anbieten und demonstrieren, wie sehr wir unsere Kunden schätzen. Damit meine ich, dass wir sie als Geschäftspartner sehen und uns ihrer Rolle an unserem Erfolg sehr bewusst sind. Und das möchten wir unseren Kunden auch zeigen. Deshalb unternehmen wir alles uns Mögliche, um ihnen ebenfalls zum Erfolg zu verhelfen.

Können Sie uns ein Beispiel geben, was das in praktischer Hinsicht bedeutet?

Wir haben zum Beispiel kürzlich die Erweiterung unseres Gewährleistungsprogramms bekanntgegeben. In einem hart umkämpften Mark möchten wir unseren Errichtern und Systemintegratoren immer einen Wettbewerbsvorteil anbieten können. Hanwha Techwins Silver, Gold- und Diamond-Step-Partner können jetzt die Vorteile unseres erweiterten fünfjährigen Gewährleistungsprogramms nutzen, das Ersatzteile und Arbeitszeit für alle Hanwha Techwin IP-Kameras und NVRs abdeckt. die ab März 2017 von Hanwha Techwin bezogen wurden. Ausgenommen sind Kameras mit Vergrößerungs- und Fokussierungsfunktion sowie Schwenk-/Neige-Motorbaugruppen, Schleifringe und HDDs, deren dreijährige Gewährleistung erhalten bleibt.

Laut Schätzungen des Forschungsunternehmens Marketsandmarkets wird bis 2022 ein Anstieg des Wertes der Videoüberwachungsbranche auf 75,64 Milliarden US-Dollar erwartet. Kann Hanwha Techwin von diesem Wachstum profitieren?

Mehr auf Sicherheit.info

Aus Produktionssicht zeigt sich unsere Absicht, die wachsende Nachfrage nach unseren Produkten erfüllen zu können, sehr deutlich, so etwa an der Bekanntgabe unserer Entwicklung einer Produktionsstätte mit 60.000 Quadratmetern in Vietnam als Teil einer Investition von 100 Millionen US-Dollar in unsere neue Tochtergesellschaft. Außerdem sind wir fest entschlossen, uns in allem, was wir anpacken, selbst zu übertreffen. Wir werden durch Zuhören, durch Neuerungen und durch das Denken über den berühmten Tellerrand hinaus, aber vor allem durch Respekt und Wertschätzung unserer Geschäfts- und Technologiepartner, voranschreiten.

Kontakt- und Firmen-Infos im Branchenverzeichnis