Produktbericht vom 06/16/2017

Sicherheitsexpo 2017 Winkhaus stellt Vorteile der Elektronik in den Fokus

Die Vorteile von elektronischer Zutrittsorganisation stehen im Mittelpunkt der Präsentation von Winkhaus auf der Sicherheitsexpo 2017 vom 5. bis 6. Juli in München.

Bild: Winkhaus
Das neue Bluesmart Programmiergerät BXP von Winkhaus enthält ein WLAN-Modul. (Bild: Winkhaus)

Die elektronische Zutrittsorganisation Bluesmart entwickelte Winkhaus für die komfortable Verwaltung von komplexen Gebäudestrukturen. Das schlüsselbetätigte System mit flächenbündigen Elektronikzylindern ohne vorstehende Knäufe kommuniziert in einem virtuellen Netz. Das inzwischen sehr umfangreiche Programm von Bluesmart bietet vielfältige Möglichkeiten, individuell auf das Objekt zugeschnittene Konzepte zu realisieren. Zudem eröffnet die Winkhaus Bluesmart App jetzt große Spielräume bei Programmierung von Anlagekomponenten aus der Ferne oder beim Empfang von Zutrittsberechtigungen von unterwegs. Zudem ist beispielsweise mit einem akkubetriebenen Bluesmart Active Schlüssel auch der Betrieb batterieloser Zylinder möglich. Auch die neue Generation des Programmiergeräts BXP für Bluesmart mit integriertem LAN und WLAN-Modul erlaubt neue Freiheiten.

Im Bereich der Mechanik zeigt Winkhaus das handliche Wendeschlüsselsystem Keytec N-tra, das sich einer steigenden Nachfrage erfreut. Die Keytec N-tra Familie bietet Lösungen für Objekte jeder Größenordnung: Für den Einsatz in Einfamilienhäusern als einzelgesicherte Schließungen bis hin zu Anlagesystemen für Unternehmen mit umfangreichen Schließhierarchien. Jetzt hat Winkhaus das System nochmals erweitert und führt als High-End-Lösung für komplexe Einheiten und noch mehr Sicherheit die Variante Keytec N-tra+ mit technischem Kopierschutz AZE Protection in den Markt ein.

Halle 4, Stand D07

Kontakt- und Firmen-Infos im Branchenverzeichnis

Im Terminkalender: