Fachartikel aus PROTECTOR 7-8/2017, S. 51

Sicherheitsdienstleister Zivilcourage ausgezeichnet

Der Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) hat im Mai bei seiner 50. Jahresmitgliederversammlung in Berlin die Auszeichnung „Mitarbeiter des Jahres“ verliehen.

Bild: Kötter
Süren Konakyan (Mitte) erhält die Auszeichnung. (Bild: Kötter)

Der zweite Preis ging an Süren Konakyan, der seit über fünf Jahren in der Niederlassung Köln der Kötter SE & Co. KG Security, Düsseldorf, beschäftigt ist und dort aktuell Werkschutzaufgaben bei einem Großkunden übernimmt. Darüber hinaus waren weitere Mitarbeiter des größten Familienunternehmens der Sicherheitsbranche in Deutschland für den Preis nominiert und erhielten somit ebenfalls besondere Anerkennung für ihr außergewöhnliches Engagement.

„Süren Konakyan ist ein Beispiel dafür, dass ein Mitarbeiter über seine eigentliche Zuständigkeit hinausgehend agiert und durch umsichtiges und emphatisches Verhalten Hilfe leistet“, betonte BDSW-Vizepräsident Lutz Kleinfeldt in seiner Laudatio. „Er hat sich mit der Anruferin beschäftigt, ihr zugehört, genau die richtigen Schlüsse gezogen und Aktionen eingeleitet. Sein Handeln hat der Dame möglicherweise das Leben gerettet. Sein Fingerspitzengefühl und sein motiviertes Handeln haben die Jury beeindruckt.“

Rasche Hilfe eingeleitet

Die Jury würdigte damit das schnelle Eingreifen, mit dem die Fachkraft für Schutz und Sicherheit im vergangenen Oktober während seines Pfortendienstes zum Retter für eine hilflose Anruferin wurde. Die ältere Frau, die sich verwählt hatte, berichtete aufgeregt, dass sie gestürzt sei und angeblich schon über eine halbe Stunde auf den Rettungsdienst warte. Ihre Adresse konnte sie in der Aufregung aber nicht exakt mitteilen.

Sofort alarmierte der 37-Jährige die Polizei, gab die Telefonnummer und ungefähren Adressangaben weiter, auf deren Basis die Polizei den konkreten Aufenthaltsort ermitteln konnte. Die von ihr informierten Rettungskräfte fanden die Frau kurze Zeit später mit erheblichen Verletzungen in ihrer Wohnung vor und brachten sie in ein Krankenhaus.

Den Stellenwert dieses Engagements hob auch Roland vom Brauck,Geschäftsführender Direktor der Kötter SE & Co. KG Security, Düsseldorf, hervor: „In kritischen Situationen zu helfen, sollte eigentlich selbstverständlich sein. Allerdings erlebt jeder von uns im Alltag, dass dies viel zu häufig eben nicht der Fall ist. Deshalb ist unser Familienunternehmen besonders stolz darauf, solch verantwortungsbewusste Mitarbeiter in unseren Reihen zu wissen.“ Das Unternehmen hat dieses beispielhafte Verhalten seines Mitarbeiters mit einer Prämie honoriert.

Weitere Nominierungen

Auch wenn nur ein Gewinner ausgezeichnet wurde, soll nicht unerwähnt bleiben, dass sich vier weitere Mitarbeiter durch ihr besonderes Engagement ausgezeichnet haben und für den Peis vorgeschlagen wurden:

  • Ango Lessing verhinderte durch sein beherztes Eingreifen als Doorman bei einem Juwelier auf der Königsallee in Düsseldorf einen Überfall.
  • Nazim Sharif Ali und Olaf Kolacki leisteten professionelle Hilfe bei einem Straßenbahnunglück, das sich in der Nähe ihres Einsatzortes als Sicherheitsmitarbeiter in Düsseldorf ereignete. Sie sicherten die Unfallstelle, informierten Polizei und Rettungskräfte und halfen den Fahrgästen aus dem Straßenbahnwagen.
  • Tobias Gündel, tätig als Objektleiter in einer Aufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge, reagierte vorbildlich in einer kritischen Situation, bei der eine junge Frau verletzt wurde. Er setze einen Notruf ab, leistete Erste Hilfe, wirkte deeskalierend auf die Gesamtsituation ein und sorgte dafür, dass der Täter der Polizei übergeben wurde.

Alle Mitarbeiter – Gewinner und Nominierte – durften sich über eine Prämie freuen.

Kontakt- und Firmen-Infos im Branchenverzeichnis