Fachartikel aus PROTECTOR 10/2017, S. 14 bis 17

MPOP Zusammen in die Zukunft

Über 200 Teilnehmer besuchten am 13. und 14. September 2017 die zweiten Milestone Partner Open Plattform Days (MPOP) in der DACH-Region. Der Veranstalter setzte wieder auf das bewährte Konzept einer Mischung aus Ausstellung, Kongress und Produktpräsentationen. Das verbindende Element, das über allem stand, war erneut der Community-Gedanke.

Bild: Milestone Systems
Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr in Stuttgart, folgten wieder insgesamt über 200 Teilnehmer der Einladung zu den Milestone Partner Open Plattform Days (MPOP), in diesem Jahr in die Therme Erding bei München. (Bild: Milestone Systems)

Nach der Premiere der MPOP im DACH-Markt im April letzten Jahres, als Milestone Systems in die Mercedes-Benz Arena nach Stuttgart eingeladen hatte, traf sich die Community in diesem Jahr in der Therme Erding bei München. So unterschiedlich die Veranstaltungsorte, so wiedererkennbar war das bewährte Konzept. Eine Mischung aus Vorträgen zu verschieden Themenbereichen der IP-Video-Branche, Produktpräsentationen des Gastgebers und ein Ausstellungsbereich prägten die zweitägige Veranstaltung. Vor allem an den Ständen der „Solution- Partner“, die ihre Datenstruktur geöffnet haben, um sich in die Plattform des Herstellers von Videomanagementsoftware zu integrieren und ihre Lösungen präsentierten, kamen die insgesamt wieder über 200 Endkunden, Hersteller, Reseller und Systemintegratoren zusammen und untereinander ins Gespräch.

Plattform entwickelt sich weiter

Im Vergleich zum Vorjahr wurde aber auch die Dynamik deutlich, mit der Mile stone Systems sein Community-Konzept konsequent weiterentwickelt. Am auffälligsten war dabei zunächst die gemeinsame Organisation der MPOP mit dem französischen Mile stone-Team und die Anwesenheit vieler französischsprachiger Teilnehmer, die von Amine Sadi, Country Manager France & Maghreb, in ihrer Landessprache begrüßt wurden. Zuvor gab Mark Kieffer, in gleicher Funktion für den DACH-Markt zuständig, einen Überblick über das zweitägige Programm der MPOP, der bereits erahnen ließ, wie weit der Ausbau der Partner-Plattform von Milestone Systems inzwischen fortgeschritten ist. Präsentierten sich im letzten Jahr noch fast ausschließlich Partner-Unternehmen aus der Security-Branche, traf man an den Ausstellerständen diesmal auch bislang sicherheitsmarktfremde Firmen, etwa den Hersteller von Hard- und Software-Lösungen für Videowände Vuwall, den Entwickler mobiler Videotechnologie Zepcam oder das auf Retail-Analyse spezialisierte Softwareunternehmen Icetana, dessen Entwicklungen beispielsweise in Axis-Kameras zum Einsatz kommen.

Anwendungen weit über Sicherheit hinaus

Die Bedeutung solcher, so genannter „Beyond Security“-Lösungen würden in Zukunft nicht nur für sein Unternehmen immer wichtiger, sagte Kenneth Hune Petersen, Chief Sales & Marketing Officer von Milestone Systems, im Gespräch mit PROTECTOR & WIK. „Die Entwicklung beschleunigt sich weiter in Richtung Software und erlaubt die Integration immer umfangreicherer Funktionalitäten, die weit über klassische Security-Anwendungen hinaus reichen“, erklärte Petersen, der für die Erläuterung der Vorteile der Plattform-Philosophie Milestones mehrmals den Begriff „Transparenz“ wählte. Noch immer sei es so, dass die Wertschöpfungskette von den Herstellern über die Distributoren, Reseller und Systemintegratoren bis zum Nutzer nicht optimal ausgeschöpft sei.

Kenneth Hune Petersen, Chief Sales & Marketing Officer von Milestone Systems, will die Plattform in den nächsten zwei Jahren noch wesentlich weiter öffnen.  

Für Endkunden sei es im Markt immer noch schwer, die für ihre speziellen Bedürfnisse optimale Lösung zu finden. Das Ziel Milestones sei es, eine zentrale Plattform zu schaffen, auf der man sich umfassend über verschiedenste, aktuelle Lösungsmöglichkeiten informieren könne. „Für alle Beteiligten wird das eine Win-win-Situation“, so Petersen, und in zwei Jahren könne man dieses Ziel erreicht haben, wenn man es schaffe, „noch offener zu werden“. Was die eigene Software betreffe, folge man der Vision, bis dahin weltweit in jeder Anlage vertreten zu sein, bei der es um das Thema Videoüberwachung geht. In die Zukunft blickte auch Christian Ringler, Director Middle East, Africa & DACH, der das Potenzial aktueller Trends, allen voran das Internet of Things (IoT) für die Video-Branche und die Wichtigkeit aller darin aktiven Player betonte: „Die Solution-Partner zeigen, was möglich ist.

Unerlässlich sind aber auch die Systemintegratoren, also diejenigen, die aus verschiedenen Produkten eine Lösung machen, die Distributoren, die diese Lösungen in den Markt bringen, die Reseller, und unsere Entwickler, die Sonderanwendungen programmieren und den Kunden auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Lösungen ermöglichen.“ Dass Milestone Systems für die Umsetzung der Plattform-Philosophie die richtige Adresse ist, begründete Christian Ringler unter anderem mit Zahlen. Insgesamt wachse der Markt für Videomanagementsoftware nicht nur weltweit, sondern vor allem in der DACH-Region besonders stark: „Das zeigt das Potenzial. Jetzt ist die richtige Zeit, in den Markt zu investieren und den Community-Gedanken zu stärken.“ Am zweiten Tag stellte Mike Bussmann, Distribution Channel Manager DACH, das neue „My Milestone Portal“ vor. Hier habe man sich die Kritik der Partner zu Herzen genommen, die Homepage und der Solution Finder seien bisher etwas unübersichtlich gewesen. Das neue Portal werde nun mit Filtersuche, alphabetischen Komplettlisten, Kontaktinfos, Marketingmaterial, Preislisten und Preiskalkulationen eine optimale Unterstützung für den Verkauf.

DNLA und AAC Audio

Marco Schwitz, Solution Engineer, DACH, fasste anschließend die Produktneuheiten rund um Milestones R3-Release zusammen. Diese umfassen sowohl die mobile Zutrittskontrolle via Handy als auch DN- LA-Interoperabilität. Die „Digital Living Network Alliance“ sorgt ähnlich wie eine Onvif-Bridge dafür, dass Live-Videos auf jedem Smart-TV abgespielt werden können. Dies ist vor allem für den stationären Einzelhandel interessant, denn die In- Store-Monitore können so ohne Client-PCs betrieben werden, was eine Einsparung von rund 40 Prozent der üblichen Kosten mit sich bringt. Ebenfalls neu ist AAC Audio, eine Sprachübertragung in Hifi-Qualität, die mit allen unterstützten Kameras erzielt werden kann. Die Verwendung von AAC Audio erfordert dabei lediglich eine Lizenz pro Smart Client, der mit dem XProtect-Videomanagement-System verbunden ist. Dabei beinhaltet jede XProtect VMS Basislizenz zwei AAC-Audio-Lizenzen. Marco Schwitz rundete den Ausblick auf die Neuerungen mit dem Thema High Performance ab, bei dem sich die Anwender auf verbesserten Bedienkomfort, schnellere Reaktionszeiten und bis zur Hälfte reduzierte Anmeldzeiten für Smart- und Management-Clients freuen können.

Innovative Partner-Lösungen

Die Milestone Community Days boten auch ihren Gold-Partnern eine Plattform, ihre Lösungen vorzustellen. So betonte Jeroen Kouwenhoven von Axis Communications, wie wichtig beiden Unternehmen das Agieren auf einer offenen Plattform sei. „Es gibt nicht die eine Lösung, um sicher zu bleiben, deshalb erlaubt eine Open Platform Company dem Kunden, die beste Lösung für die eigenen Bedürfnisse frei zu wählen.“ Zudem profitiere der Anwender davon, wenn Edge Storage oder Zipstream von Axis vollständig in die Milestone-Welt integriert sei. Oliver Schmidt von Advancis stellte mit Winguard ein System vor, bei dem alle sicherheitstechnischen Systeme mit einer Tastatur zu bedienen und zu steuern sind. Höher priorisierte Ereignisse müssen dabei von den Leitstellenmitarbeitern zuerst

Mehr auf Sicherheit.info
bearbeitet werden, wobei ihnen Grundrisse, Maßnahmenpläne und Videos auf Knopfdruck helfen. Das australische Unternehmen Icetana wurde von Simon Hoyle vorgestellt. Er griff das Problem auf, dass Menschen in Kontrollräumen viele Informationen anschauen, aber wenig identifizieren können. Abhilfe soll hier eine selbstlernende Software schaffen, die in Echtzeit unnormale Zustände erkennt und diese sofort auf dem Monitor hervorhebt. Die Software, die in 14 Tagen Auffälligkeiten identifizieren lernt, ist in Milestones Open Platform XProtect VMS integrierbar. Fedja Vehabovic von Ela-Soft konnte die MPOP-Besucher nicht nur mit den Live- Aufnahmen einer Kamera-bestückten Sicherheitsdrohne begeistern. Er zeigte auch, wie das PSIM Gemos dafür sorgt, dass man Sicherheit in Echtzeit unter einem Schirm zusammenfassen kann. „Managementsys teme sollten heute herstellerneutral und webbasiert sein“, erklärte Vehabovic und ergänzte, sie müssten zudem Sub-Gewerke neben Video integrieren können. AA/BK

Kontakt- und Firmen-Infos im Branchenverzeichnis