Produktbericht vom 09/22/2017

GTE Industrieelektronik Infrarot-Brandmelder für Atex Zone 0

Die GTE Industrieelektronik GmbH erweitert als erster Hersteller ihre Produktpalette an Sonderbrandmeldern um eine Thermokamera mit Zulassung für den Betrieb in Atex Zone 0.

Bild: GTE Industrieelektronik
Die „HOTSPOT-X0“-Sensoreinheit samt Interface-X1 eignet sich zur Brandfrüherkennung in gasexplosionsgefährdeten Bereichen. (Bild: GTE Industrieelektronik )

Der eigensichere Industriebrandmelder „ADICOS HOTSPOT-X0“ eignet sich zur Brandfrüherkennung in Chemieparks und Gaskraftwerken sowie allen weiteren Bereichen, in denen gasexplosions-gefährdete Atmosphären vorherrschen. Das Gerät erkennt Übertemperaturen sowie Flammen und unterstützt mehrere Alarmzonen mit unabhängigen Alarmparametern, wodurch eine bestmögliche Adaption des Melders auf die jeweilige Applikation gewährleistet wird.

Mehr auf Sicherheit.info

Durch eine kompakte Bauform und ein Gewicht von 700 Gramm ist der Industriebrandmelder auch für Bereiche geeignet, in denen nur wenig Raum zur Installation zur Verfügung steht. Der Anschluss der Thermokamera an einen Brandmeldebus und das Versorgungsnetz geschieht in einer druckfest gekapselten Anschlussbox, die für den Einsatz in Atex Zone 1 zugelassen ist. Ein bis zu 100 Meter langes Verbindungskabel ermöglicht es in vielen Fällen, die Anschlussbox außerhalb der Zone 1 und an einem komfortabel erreichbaren Ort zu platzieren, was die Installation des Gerätes wesentlich vereinfacht.

Wie auch alle weiteren Sonderbrandmelder des Advanced Discovery Systems lassen sich „HOTSPOT-X0“ Thermokameras direkt in den Brandmeldebus führender Hersteller für Brandmeldezentralen einbinden.

Kontakt- und Firmen-Infos im Branchenverzeichnis