Fachartikel aus PROTECTOR 11/2017, S. 25

Errichterfreundliche Videotechnik Allrounder im Kommen

Höchste Funktionalität bei intuitiver Bedienung, dies fordern heute immer mehr Videotechnik-Nutzer und Errichter. Denn: Angesichts der wachsenden Komplexität technischer Systeme werden möglichst einfache Handhabung und Installation immer wichtiger.

Bild: Abus
Die diversen Kameramodelle der neuen Serie eröffnen ein breites Einsatzfeld. (Bild: Abus)

Für Facherrichter ist vor allem eine schnelle, unkomplizierte Projektierung und Installation von immer größerer Bedeutung. Klar im Vorteil sind daher Hersteller, die ihre Produkte den heutigen Anwendungs- bedürfnissen anpassen. Mit den Kameras der neuen „IPCA-Serie“ präsentiert Abus nun Allrounder mit vielseitigen Stärken: Von hervorragender Nachtsicht und Gegenlichtverhalten über die einfache Einrichtung bis hin zum Versprechen deutscher Servicequalität bieten die Netzwerkkameras hier ein stimmiges Gesamtpaket.

Ausgerüstet für Durchblick

Hersteller wie Abus legen besonderen Wert auf hochwertige Komponenten ihrer Videokameras, um eine einwandfreie Funktion zu gewährleisten. So auch bei der neuen „IPCA-Kameraserie“: Ausgestattet mit Sony Starvis Exmor R Bildaufnehmern ermöglichen die Netzwerkkameras ein gestochen scharfes, farbtreues Videobild zu Dämmerungs- und Nachtzeiten. Hiermit qualifiziert sich die Kameraserie für den Einsatz bei schwierigen Lichtverhältnissen, beispielsweise im Außenbereich zur Parkplatzüberwachung oder an öffentlichen Plätzen. Auch für die Überwachung bei Gegenlicht – beispielsweise im Eingangsbereich von Hotels, Ladengeschäften oder Tankstellen – ist seitens der Produktentwickler vorgesorgt: Mit einer True-WDR-Funktion bieten die IP Kameras auch hier die Technologie für eine optimale Überwachung.

Hautnah im Geschehen

Auch die Außen-IP-Domes der Serie präsentieren sich mit hochwertigem Innenleben: Das neu integrierte Motor-Zoom-Objektiv von Tamron mit einer Brennweite von 30 bis 50 Millimetern ermöglicht zehnfachen Zoom. Damit ist eine sehr gute Erfassung von Details aus der Entfernung möglich, was beispielsweise bei der Gesichtserkennung im Eingangsbereich von Ladengeschäften zum Tragen kommt. Durch die Ausstattung mit Infrarot-Leuchten liefern die IP Kamera domes zudem in völliger Dunkelheit ein qualitatives Kamerabild und können die gewünschten Bereiche rund um die Uhr und hautnah am Geschehen überblicken.

Einfache Projektierung

Die Kameras der neuen Serie punkten weiterhin mit ihrem breiten Einsatzfeld: Aufgrund ihrer vielseitigen Stärken sind sie bei Projekten ganz unterschiedlicher Anforderungen verwendbar – ob im Außen- oder Innenbereich, bei kleinen bis mittelgroßen Objekten und bei schwierigen oder wechselnden Lichtverhältnissen. Somit ermöglicht die Wahl der Netzwerkkameras eine zeiteffiziente Projektierung bei erleichterter Umsetzung. Integrierte Halterungen sowie verdeckte Kabelführungen sind Teil eines funktional gehaltenen Designs, das die gesamte IP-Kameraserie auszeichnet. Zu einem zuverlässigen Sicherheitsprodukt gehört auch eine Anwendung, die eine intuitive und zweckgenaue Nutzung ermöglicht. Hier profitieren Facherrichter von der komfortablen Einrichtung der Kameras per Einrichtungssoftware im Webbrowser. Durch das übersichtliche Design der Benutzeroberfläche ist bei der Verwendung aller IP-Modelle eine einfache Orientierung gewährleistet.

Flächendeckender Service

Durch ein flächendeckendes Vertriebsteam in ganz Deutschland, Projektierungshilfe und technischen Support vor Ort durch die Experten des „Technical Field Service“ (TFS) und die Service-Hotline am Unternehmensstandort nahe Augsburg ist bei Abus jederzeit bester Pre- und After-Sales-Support gesichert. Auch die hohe Lieferfähigkeit – in der Regel binnen 24 Stunden – vom Zentrallager in Augsburg sorgt für eine reibungslose Zusammenarbeit mit den Videoerrichtern. Professionelle Partner werden zudem durch einen exklusiven Zugang zu Fortbildungen und Veranstaltungen in der Hauseigenen Academy unterstützt.

Kontakt- und Firmen-Infos im Branchenverzeichnis