Fachartikel aus PROTECTOR 11/2017, S. 34 bis 35

Verkehrsüberwachung Straßentaugliche Lösungen

Verkehrsüberwachung und -steuerung, Fahrzeug- und Nummernschilderkennung, Zufahrtskontrolle und vieles mehr ist heute mit modernen Videoanlagen möglich. Wir sprachen mit William Ku, Vice President, Brand Business Division bei Vivotek. über das Angebot seines Unternehmens in diesem Sektor.

Bild: Vivotek
Mit der Komplettlösung IP816A-LPC-v2 Kit ermöglicht Vivotek Anwendungen zur Nummernschilderkennung auf hohem Niveau. (Bild: Vivotek)

PROTECTOR & WIK: Die automatische Erkennung sowie die Identifikation von Fahrzeugen wird heute in vielen Anwendungen der Sicherheitstechnik benötigt. Wo sieht Vivotek momentan das größte Anwendungs- potenzial?

William Ku: Systeme, die eine automatische Fahrzeugerkennung, Zufahrtskontrolle und eine generelle Fahrzeugidentifikation unterstützen, finden weltweit auf vielfältige Weise Anwendung. Die automatische Fahrzeugerkennung ist eine sehr effiziente Technik, die auf Hochfrequenz-RFID-Tags basiert. Eine der weitverbreitesten Anwendungen stellt das Fahrzeug- und Verkehrsmanagement an Flufhäfen, Häfen, Busbahnhöfen, Taxiständen, in Stadtzentren oder Industriekomplexen dar. Alle Fahrzeuge können mit einer drahtlosen Verbindung erkannt werden – mit den Daten lassen sich dann vielerlei Dinge realisieren, inklusive automatischer Mautabrechnung, Anlagenwirtschaft oder Zutrittskontrolle. Das Fahrzeug muss dazu nicht einmal abbremsen, denn die Systeme arbeiten auch bei straßenüblichen hohen Geschwindigkeiten.

Vivotek hat mehrere High-end-Produkte für die Verkehrsüberwachung im Programm, so etwa Speed-Domes oder Fisheye-Netzwerkkameras. Was sind die größten Herausforderungen in der Produktentwicklung?

Die größte Herausforderung ist es, eine bestmögliche Integration mit den Softwarepartnern zu erreichen und die besonderen Bedürfnisse der Endanwender zu erfüllen. Bei der Verkehrsüberwachung und der Erkennung von Nummernschildern muss man beachten, dass sich die Regularien in den einzelnen Ländern unterscheiden. Wir haben große Ressourcen auf die Software-Integration und die Video-Algorithmen verwendet, um eine hohe Präzision bei Echtzeit-Videodaten zu erreichen. In manchen Fällen müssen die Videodaten zu regionalen Verkehrsbehörden übermittelt werden, um die Halterdaten von der örtlichen Verkehrspolizei zu erhalten, das erfordert mehrere Integrationen und nicht jeder Sicherheitsanbieter ist in der Lage, diese Schwierigkeiten zu meistern.

Mit dem IP816A-LPC-Set bietet Vivotek eine komplette Anwendung für die Erfassung von Nummernschildern an, was ist mit dieser Lösung möglich?

Das IP816A-LPC-Set stellt eine Komplettlösung dar, mit der sich Anwendungen zur Nummernschilderkennung auf hohem Niveau realisieren lassen, dazu werden die sehr hohe Bildqualität und die Verkehrsüberwachungsfunktionen der IP816A-LPC Boxkamera genutzt. Der „CaMate IR Illuminator” mit CVA-Technik nutzt einen anpassbaren Abstrahlwinkel für verschiedene Entfernungen. Ein Kopflichtfilter ist zum Zwecke der Reflektionsreduktion inte griert. Das IP816A-LPC-v2 Kit liefert klare Bilder der Nummernschilder für eine verlässliche Erkennung, sowohl an sonnigen Tagen als auch in dunklen Nächten. Durch die integrierten Szenen-Modi lassen sich verschiedene Beleuchtungsstärken problemlos umsetzen, so dass es nicht zu Überbelichtung kommt. Die Lösung kann Nummernschilder von Fahrzeugen erkennen, die sich mit bis zu 140 Stundenkilometern fortbewegen. Mehrwerte ergeben sich durch Funktionen wie die digitale Bildstabilisierung und den Snapshot-Fokus, der dafür sorgt, dass das Kit einfach installiert und angepasst werden kann. Die Kombination der Vivotek LPC-Kameras mit Software zur Nummernschilderkennung von Lösungspartnern erleichtert die Verkehrsüberwachung und das Management, während auch die Möglichkeiten zur Ahndung von Delikten verbessert werden.

Zusammen mit Videonetics hat Vivotek in Indien ein interessantes Projekt zur Nummernschilderkennung umgesetzt. Könnten Sie die Vorteile des Systems erläutern?

In Indien haben wir mit unserem Partner Videonetics zusammengearbeitet, um ein intelligentes Verkehrsmanagementsystem in Indore zu realisieren. Die Polizei in Indore hatte im Tagesverlauf wegen der wechselnden Lichtverhältnisse von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang mit einigen Schwierigkeiten hinsichtlich der Bildqualität der verwendeten Kameras zu kämpfen. Hinzu kamen Probleme mit Staub und einer speziellen Verkehrssituation in der Stadt mit beinahe 80 Prozent zwei- und dreirädrigen Fahrzeugen, nur etwa 20 Prozent entfielen auf vierrädrige Fahrzeuge. Darüber hinaus ist das Konzept der disziplinierten Fahrspurnutzung fast überall in Indien unbekannt. Zu den Herausforderungen zählten auch nicht standardisierte Nummernschilder in unterschiedlichsten Größen und Zeichensätzen, manchmal sogar verformt und beschädigt. Die Verkehrspolizei von Indore sah sich außerdem der Aufgabe gegenüber, zu schnell fahrende Fahrzeuge wirkungsvoll aufzeichnen zu können. Vivotek gestaltete eine leistungsfähige Lösung, bestehend aus dem IP816A-LPC Kit und den intelligenten Software-Algorithmen von Videonetics, die die Kameras smarter machten. So wurde eine komplette Lösung mit 146 ANPR-Kameras an 13 Kreuzungen verteilt über die ganze Stadt errichtet. Nach der Installation ist die Zahl der Verkehrsübertretungen beinahe um 30 Prozent gesunken. Im Fokus stehen Fälle wie Fahrerflucht, Unfallflucht und andere. Die intelligente Verkehrsüberwachung zusammen mit dem System zur Ahndung hat einen großen Teil dazu beigetragen, Menschenleben auf der Straße zu schützen. Darüber hinaus haben sich auch die häufigen Verkehrsübertretungen zu später Stunde und bei Nacht reduziert – besonders wegen der smarten ANPR-Kameras, die unterstützt durch die einzigartige Low-Light und Motion-Capture-Technik, bessere und detailreichere Bilder für die Überwachungs- und Enforcement-Software zur Verfügung stellen kann.

Vivotek ist auf einer Vielzahl von Anwendungsfeldern in der Sicherheitstechnik aktiv. Wie wichtig ist die Verkehrsüberwachung im gesamten Spektrum der Videoüberwachung für Ihr Unternehmen?

Durch das rasante Wachstum des Internets der Dinge werden die Lösungen nicht nur sicherer, sondern auch smarter. Die Verbreitung von Videoanalyse macht die Netzwerkkamera zur wichtigsten Video- Ressource. Die Begrenzungen der Sicherheitsanwendungen wurden durch das Internet der Dinge aufgehoben. Die Forderung nach diversen mobilen Anwendungen, vernetzten Häusern und Autos sowie unbemannten Flugzeugen, wie etwa Drohnen oder Roboter, beeinflusst auch die Entwicklung von herkömmlichen Sicherheitsprodukten und Technologien. Darüber hinaus wird die Videoanalyse aus Überwachungssystemen das Wachstum im Bereich Big Data beschleunigen, was die Sicherheitsanforderungen zu Unternehmensanforderungen werden lässt. Vivotek hat neue Netzwerkkameras mit intelligenter Analysetechnologie entwickelt, die sie weit über die Grundanforderungen der Sicherheit hinaus bringen und auf das Internet der Dinge abzielen. Werden sie mit entsprechender Software im Backend kombiniert, können sie eine detaillierte Analyse von Daten vornehmen, so dass die Nutzer bessere Sicherheit und eine Unternehmensprozessoptimierung erreichen. Momentan konzentrieren wir uns auf zwei vertikale Märkte, den Einzelhandel und den Verkehr. Die Verkehrsüberwachung nimmt einen großen Teil des Verkehrsmarktes ein. Um die unterschiedlichsten Anforderungen zu erfüllen, die Produktstrategie zu beschleunigen und individuelle Lösungen anbieten zu können, setzen wir auf die Expertise unseres Cross-funktionalen Teams, das aus Projektmanagement, Ingenieuren, Vertrieb und Marketing besteht. AA

Kontakt- und Firmen-Infos im Branchenverzeichnis