Suchbegriffe:
Fachartikel aus PROTECTOR 12/2017, S. 18 bis 19

Dahua Technology Große Pläne für 2018

Das DACH-Team von Dahua lud Ende Oktober seine Partner, Errichter und Distributoren zur „Dahua Annual Partner Conference 2017“ nach Neuss ein. Auf dem Programm standen unter anderem die Vorstellung des umfangreichen Produkt-
Portfolios und die strategischen Zielen Dahuas auf dem deutschsprachigen Markt im nächsten Jahr.

Bild: Dahua
Das Team der Dahua Technology GmbH um Mason Ge (5.v.l.) Country Manager D-A-CH, wird im nächsten Jahr noch deutlich größer werden. (Bild: Dahua)

Arndt Badstieber, Sales Manager DACH, betonte zu Beginn der Partnerkonferenz zunächst die beeindruckenden Wachstumsraten, welche die Branchenverbände ZVEI und BHE unisono dem Sicherheitstechnik-Markt in der DACH-Region prognostizieren. So rechnet etwa der BHE mit einem Umsatzwachstum von 5,1 Prozent für den deutschen Markt für elektronische Sicherheitstechnik. Demnach würde der Umsatz der Branche auf ein Gesamtvolumen von 4,145 Milliarden Euro wachsen, ein absoluter Rekordwert. Eine Steigerung von sogar rund sieben Prozent wird für die Video-Überwachungstechnik erwartet. Der Geschäftsführer des BHE, Dr. Urban Brauer, erklärte vor kurzem, professionelle Video-Technik werde vom Kunden immer öfter gewünscht, egal ob im Privathaus, im Gewerbe oder in öffentlichen Einrichtungen.

Eine Rolle spiele hierbei auch der diesjährige Regierungsbeschluss, die Einführung von Videoüberwachung in öffentlichen Bereichen zu erleichtern. Vor diesem Hintergrund betonte Badstieber, man sei mit dem Dahua-Produktportfolio in Deutschland „auf einem Markt unterwegs, auf dem wir sehr gut laufen können“. Preis, Leistung und Qualität seien im Einklang und man plane, das DACH-Team nächstes Jahr auf 24 Mitarbeiter deutlich auszubauen. 15 von diesen werden demnach lokale, deutschsprachige Spezialisten sein, die nah am Kunden den Markt für Dahua weiter erschließen sollen. Zudem plant das Unternehmer nach Polen im letzten Jahr, 2018 auch in Deutschland (Düsseldorf) die Eröffnung einer Akademie für Kunden, in der umfangreicher technischer Support sowie Produktschulungen gegeben sowie Marketingunterstützung angeboten werden sollen. Auch den Messestand auf der Security 2018 werde man deutlich auf über 100 Quadratmeter erweitern, kündigte Arndt Badstieber an. Bis dahin werde man unter anderem den Aufbau eines IT-Channels weiter voran treiben und das Potenzial dieses Branchensegments ausleuchten, das „auf der professionellen Schiene völlig anders“ funktioniere, als der klassische Markt für Sicherheitstechnik.

Produktportfolio weiter entwickelt

Mehr auf Sicherheit.info

Nach der Erläuterung der strategischen Ziele für nächstes Jahr, stellte Matthias Katz, Pre- Sales Engineer, mit dem „Dahua Partnerpaket“ das umfangreiche Produktportfolio vor. Dazu gehört unter anderem eine HDC- VI Kamera, die in der „Pro Serie“ Übertragungen in 4K bietet und die Erkennung von Objekten auch in sehr großen Entfernungen ermöglicht. Wesentliche Verbesserungen bieten die neuen Kameras zudem im Lowlight-Bereich, die in der „Pro Serie“ alle den sogenannten „Dahua advanced 3DNR Algorithmus“ unterstützen, der nicht nur die Bildqualität verbessern, sondern auch effektiv Speicherplatz einsparen soll. Im Highend-Bereich, der so genannten „Ultra Serie“, demonstrierte Matthias Katz die 4K-Kamera mit Digitalzoom, die ein beeindruckendes, klares Bild liefert, sowie mit vergrößertem Sensor und breiterem Blickwinkel. Im Anschluss an die Vorstellung der Produkte wurde es in der Eissporthalle Neuss sportlich. Mehrere Teams traten gegeneinander in unterschiedlichen Sportarten gegeneinander an, und maßen sich unter anderem im Biathlon, Slalom und Tauziehen. Am Abend bot sich während eines Büffets schließlich ausreichend Zeit zum Austausch und Netzwerken.

Andreas Albrecht

Kontakt- und Firmen-Infos im Branchenverzeichnis