Fachartikel aus PROTECTOR 12/2017, S. 72

Personenortung in Gebäuden Immer im Blick

Beim Einsatz von Personen-Notrufgeräten ist eine möglichst genaue Ortung des Mitarbeiters im Alarmfall unersetzlich. In der Regel findet diese Ortung über GPS statt. Schwierig wird es, wenn die Person sich nicht im Freien, sondern in Gebäuden aufhält. Eine neue Technologie ermöglicht nun die Ortung innerhalb von Gebäuden.

Bild: Andrey Popov
Der Sender erfasst die Signale automatisch durch die Smartphones der Mitarbeiter. (Bild: Andrey Popov)

Wenn sich ein Mitarbeiter in einem Gebäude bewegt, können die Signale so stark abgedämpft und verzerrt werden, dass eine genaue Ortung nahezu unmöglich erscheint und dadurch Fehlinformationen entstehen oder erst gar keine Position ermittelt werden kann. Speziell hierfür hat die Softclean GmbH eine App entwickelt, die eine neue Technologie zur Ortung von Personen innerhalb von Gebäuden ermöglicht.

Erhöhten Sicherheitsbedarf abdecken

Seit vielen Jahren entwickelt und vertreibt die Softclean GmbH unter anderem Personen-Notrufgeräte auf der Basis von Android Smartphones. In diesem Segment sind derzeit über 6.000 Geräte täglich im Einsatz, welche die Personen mit einer erhöhten Gefährdungslage bei ihrer täglichen Arbeit unterstützen und im Notfall entsprechende Alarme auslösen. Bluetooth-Low-Energy-Beacons sind fest angebrachte Sender, welche dank eingebauten Batterien über Jahre hinweg permanent ein Signal versenden. Jeder Sender kann dabei mit Hilfe einer Konfigurationsanwendung individuell an die Bedürfnisse und Örtlichkeiten angepasst werden. Die Signale werden dabei bis zu 50 Meter weit und im Millisekundentakt versendet. Je nach Anwendungsfall werden einzelne Sender im Gebäude bis hin zu mehreren Sendern je Raum oder Halle verwendet. Je mehr Sender sich in der Umgebung befinden und vom Smartphone erfasst werden, desto genauer ist die errechnete Position. Dabei reichen bereits drei erfasste Sender für eine Genauigkeit von einem Meter. Die Erfassung der Signale geschieht dabei völlig automatisch durch die Smartphones der Mitarbeiter. Diese ermitteln daraus eine Position und senden diese an das „TimeScan Online Portal“.

Live dabei

Mehr auf Sicherheit.info

Dadurch haben die Kollegen des zu ortenden Mitarbeiters jederzeit die Möglichkeit, an jedem Endgerät mit einem Browser live die Bewegungen ihres Kollegen im Objekt nachzuverfolgen. Zur Unterstützung lassen sich außerdem die Gebäudepläne individuell auf einer Karte platzieren. Über verschiedene Auswertungsmöglichkeiten kann man genau erfassen, welcher Mitarbeiter sich wie lange und in welchem Raum oder Objekt aufgehalten hat. Weiterhin besteht die Möglichkeit, automatisch in bestimmten Bereichen eine erhöhte Überwachung mit Lagesensor, Fallsensor, Totmannschaltung und vielem mehr zu aktivieren. Dadurch erfahren die Mitarbeiter immer die bestmögliche Absicherung. Alternativ können die Mitarbeiter auf eine Kontrollrunde geschickt werden, bei der die einzelnen Kontrollstellen kontaktlos erfasst werden.

Kontakt- und Firmen-Infos im Branchenverzeichnis