Produktbericht vom 02/28/2018

Fensterbau Frontale 2018 Gretsch-Unitas zeigt Mehrwert auf

Auf dem Messestand von Gretsch-Unitas geht es auf der Fensterbau Frontale dieses Jahr um den Mehrwert, den man durch die aufeinander abgestimmten Systemlösungen unter den Aspekten Sicherheit, Qualität und Service bekommt.

Bild: Gretsch-Unitas
Der Aluminiumfenster-Beschlag „ALU-JET“ ist universell einsetzbar für alle Öffnungsarten. (Bild: Gretsch-Unitas)

Die drei Themenfelder des Messestandes sind maßgeschneidert auf die Zielgruppen aus den Bereichen Holz, Kunststoff und Metall. Der Metall- und Fassadenbauer im Objektgeschäft wird ständig mit umfangreichen und komplexen Aufgaben an der Baustelle konfrontiert. Oft werden Bauelemente mit einer elektronisch gesteuerten Antriebstechnik kombiniert, damit sie in Flucht- und Rettungswegen und im Brandschutz nutzbar sind oder sie sind Teil einer Zutrittskontrolle. Mit der Installation, Wartung, Prüfung oder Reparatur sind manche, vor allem kleinere Betriebe, überfordert und können den vom Auftraggeber erwarteten Service und das „After-Sales Geschäft“ in Form von Wartungen und ähnliches nicht leisten.

Gretsch-Unitas bietet diesen Unternehmen Unterstützung vom GU-Service und einem Netzwerk an Fachplanern und Errichtern, die als Partnerunternehmen darauf spezialisiert sind, etwa Elemente in eine Zutrittskontrolle oder in Flucht- und Rettungswege einzubinden oder eine Schließanlage zu planen und umzusetzen, und sich um die Schnittstellen zwischen den Gewerken kümmern. Die Verarbeiter erhalten so Planungssicherheit durch aufeinander abgestimmte und geprüfte Systemlösungen.

Das neue architektonische Baukastensystem „ALU-JET“ im Beschlagbereich bietet Gestaltungsfreiheit bei den Einsatzelementen in der Fassade durch Kombination von anspruchsvollen Sonderlösungen auf Basis des neuen Drehkipp-Beschlags „ALU-JET“, der als Systembaukasten und Grundstein für alle Sonderlösungen aufgebaut ist.

Kontakt- und Firmen-Infos im Branchenverzeichnis

Im Terminkalender: