Produktbericht vom 03/13/2018

Milestone Systems VMS-Update unterstützt multiple Grafikkarten

Milestone Systems stellt mit „XProtect 2018 R1“ das erste Software-Update für dieses Jahr vor. Mit der Aktualisierung der Software ist sichergestellt, dass die Kamerasysteme auf dem aktuellen Stand der Technik sind.

Bild: Milestone Systems
Systemadministratoren können mit der Maskierungs-Funktion bestimmte Videoausschnitte verbergen. (Bild: Milestone Systems)

Mit dem R1 Release funktioniert zum ersten Mal ein VMS mit verschiedenen Grafikkarten gleichzeitig. Die Vorteile sind, dass mehrere Kameras pro Server genutzt, Bilder einer Kamera auf verschiedenen Bildschirmen gesehen und gleichzeitig die CPU-Belastung (Central Processing Unit) verringert werden. Denn es stellt nicht mehr nur die CPU die benötigte Rechenleistung zur Verfügung, sondern auch die Graphics Processing Unit (GPU). Die bei der CPU gesparte Rechenleistung lässt sich beispielsweise dafür nutzen, Bilder in der höchstmöglichen Auflösung anzuzeigen.

DLNA-Unterstützung II erlaubt Anwendern, die VMS mit DLNA-unterstützten smarten TV-Geräten zu verbinden. So können TV-Geräte ̶ ohne Computer oder Smart Client ̶ Videos abspielen, die eine Kamera aufgezeichnet hat. Dabei lässt sich ein bestimmtes Zeitintervall einstellen, damit in regelmäßigen Abständen Bilder von unterschiedlichen Kameras angezeigt werden. Bei plötzlich auftretenden Ereignissen, etwa wenn der Bewegungsmelder anschlägt oder Licht in einem Raum eingeschaltet wird, sieht der Anwender automatisch die Bilder der Kamera, welche die entsprechende Situation aufzeichnet.

„Xprotect“ unterstützt mehr als 6.000 Kameras und Geräte. Für effizientes Arbeiten stehen nun Treiber für entweder aktuelle oder alte und seltener genutzte Geräte zum Herunterladen bereit. So verbrauchen Nutzer mit dem R1 Update weniger Speicherplatz auf dem Server und der Download ist schneller.

Kontakt- und Firmen-Infos im Branchenverzeichnis