Produktbericht vom 04/30/2018

HID Global Risk-Management-Lösung nutzt Künstliche Intelligenz

HID Global präsentiert eine neue Risk-Management-Lösung im Bereich Identity and Access Management (IAM). Basierend auf Echtzeit-Risikoprofilen werden Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI) und des Maschinellen Lernens genutzt.

Bild: HID
Die Risikobewertungen ermöglichen fundiertere Entscheidungen in Bezug auf die Durchführung von Transaktionen. (Bild: HID)

Im Hinblick auf die kontinuierlich steigende Zahl von Cyber-Attacken hat HID Global seine neue HID-Risk-Management-Lösung konzipiert, die in Echtzeit, basierend auf Fakten und Verhaltensmustern und unterstützt durch Maschinelles Lernen, den nächsten Schritt im Bereich Adaptive Authentifizierung geht. Die neue Sicherheitslösung schützt Banken, Online-Händler und Service-Provider unter anderem vor Zero-Day-Malware, Account-Übernahmen, Phishing-Attacken oder Bots.

Das Threat Modul spürt generische Bedrohungen auf und überprüft die Authentizität der verwendeten ID-Geräte, um Manipulationen von Applikationen, Malware und Phishing-Attacken zu identifizieren. Das Behavior Modul erzeugt ein verhaltensbiometrisches Profil der Anwender – auf Basis der Analyse von Tastatureingaben, Maus- oder Wischbewegungen sowie der Seitennavigation und Applikationsnutzung. Das Anomaly Modul überwacht ferner die Details von Transaktionen in Echtzeit, um unübliche Vorkommnisse zu vermeiden. Dies wird durch die kontinuierliche Analyse Hunderter Parameter und die Integration von Maschinellem Lernen erreicht.

Mehr auf Sicherheit.info

Das Zusammenspiel von Multifaktor-Authentifizierung und KI-basierter Cyber Threat und Fraud Detection bietet eine risikobasierte, nahtlose und adaptive Authentifizierung auf Basis von Data Intelligence. Ergebnis ist eine verbesserte Sicherheit und eine optimierte User Experience – ohne jegliche Beeinträchtigung des Anwenders.

Kontakt- und Firmen-Infos im Branchenverzeichnis