Fachartikel aus PROTECTOR 5/2018, S. 49 bis 50

Cebit 2018 Spannung wie nie versprochen

Die Cebit 2018 wird radikal neu. Mit neuen Themen, neuen Formaten, einer optimierten Hallenaufteilung und einem neuen Termin im Frühsommer.

Bild: Deutsche Messe AG
(Bild: Deutsche Messe AG)

Im Fokus stehen die acht Trendthemen der Digitalisierung: Artificial Intelligence, Internet of Things, Augmented und Virtual Reality, Security, Blockchain, Drohnen & Unmanned Systems, Future Mobility sowie Human Robotics. „Mit ihrem Dreiklang aus Neuheiten-Show, Konferenz und Networking-Event ermöglicht die neue Cebit einen 360-Grad-Blick auf die Digitalisierung von Unternehmen, Verwaltung und Gesellschaft“, erklärt Oliver Frese, Cebit Vorstand der Deutschen Messe AG. „Neben IT-Experten, Fachbesuchern und Top- Entscheidern aus der digitalen Wirtschaft und den Anwenderindustrien wollen wir mit dem neuen Konzept auch verstärkt die nächste Generation der Entscheider in den Unternehmen erreichen.“ Neu ist auch die Geländeplanung: Mit den Hallen 9 bis 13, 14 bis 17 und 25 bis 27 sowie dem zentralen Bereich rund um das Expo-Dach bietet die Cebit 2018 noch mehr Raum für Aktivitäten, Showcases und Networking.

Vier PIattformen für Visionen

Das neue Konzept der Messe basiert auf vier Elementen: „d!conomy“, „d!tec“, „d!talk“ und „d!campus“. Im Bereich „d!conomy“ finden IT-Professionals und Entscheider aus Unternehmen, öffentlichem Sektor und Handel alles, was für die Digitalisierung von Wirtschaft und Verwaltung notwendig ist. Die Schwerpunkte heißen Digital Business, Digital Administration, Internet of Things, Security, Communication & Networks, Channel & Distribution, Mobile Solutions und Data Center. Bei „d!tec“ dreht sich alles um Entwickler, Innovationen und Start-ups. „d!talk“ steht für die Visionäre, Querdenker, Experten und Kreativen aus aller Welt, die auf der Messe zu Gast sein werden. Das emotionale Herzstück der neuen Cebit aber ist der „d!campus“ – mit viel Platz zum Netzwerken.

IT-Ikonen im Live-Talk

Mehr auf Sicherheit.info

Das erste Speaker-Highlight gibt es zur Eröffnung am neuen „Take-off Monday“, 11. Juni: eine Keynote von Jaron Lanier. Der amerikanische Wissenschaftler, der für Microsoft Research tätig ist, gilt als Ikone der Virtual-Reality-Bewegung und ist einer der kritischsten Beobachter des World Wide Web. Auch der Mann, der das „Geheime Tagebuch des Steve Jobs“ geschrieben hat, wird auf der Cebit erwartet: Dan Lyons gewährt am 14. Juni einen exklusiven Blick hinter die Kulissen der Hightech- Branche und verrät, was er als Angestellter in der „Startup-Hölle“ (Zitat Lyons) erlebt hat. „Wer programmiert wen?“ Diese spannende Frage wird Ranga Yogeshwar beantworten. Am 13. Juni gibt Deutschlands bekanntester Wissenschaftsjournalist intime Einsichten in das künftige Zusammenspiel von Mensch und Computer. Eine anregende Reise ins Ich verspricht der Auftritt der Memory-Hackerin Dr. Julia Shaw: Die Erinnerungsforscherin aus London zeigt am 13. Juni 2018, wie sich das menschliche Gedächtnis manipulieren lässt und welche Erkenntnisse sie daraus gewinnt. Wo die größten Gefahren im boomenden Internet of smart Things lauern und wie sich Unternehmen vor Cyber-Attacken schützen können, erläutert Mikko Hypponen den Messe-Besuchern am 12. Juni 2018. Der weltweit gefragte Experte ist Chief Research Officer der finnischen IT- Sicherheitsfirma F-Secure.

Kontakt- und Firmen-Infos im Branchenverzeichnis

Im Terminkalender: