News vom 10/09/2018

Hessischer Rundfunk Cyberangriffe bedrohen Kliniken

Die neue „Cybercrime“-Reihe von Hr-Info thematisiert Schwächen in der „IT-Sicherheit in Krankenhäusern“. Online sind mehrere Folgen des Podcasts anhörbar.

Bild: Jens Naumann
Das Gesundheitssystem ist auch Ziel von Hackerangriffen. (Bild: Jens Naumann)

Im Rahmen der Recherche gehen die Hr-Info -Autoren Henning Steiner und Oliver Günther der Frage nach, wie sehr Internet-Kriminalität und Cyber-Attacken den sicheren Betrieb von Krankenhäusern stören können und was das für Kliniken und Patienten bedeutet.

IT-Experten warnen in der Podcast-Serie nicht nur vor kriminellen Hackern, sondern sogar vor „Cyber-Terroristen“, die gezielt Kliniken ins Visier nehmen könnten. „Dass bösartige Hacker medizinische Geräte manipulieren, um Menschen zu schaden und gezielt Verunsicherung zu schüren, mag sich im Moment noch nach Science-Fiction anhören – aber solche Szenarien sind realistischer, als es auf den ersten Blick scheint“, so Oliver Günther.

Die Serie verfolgt zwei Erzählstränge. Zum einen dokumentieren die beiden Autoren eine echte Cyberattacke auf ein Krankenhaus im Jahr 2016. Parallel dazu gehen sie der Frage nach: Wie sicher sind vor allem hessische Krankenhäuser heute vor derartigen Angriffen? Dazu begleiten die beiden Autoren den IT-Sicherheits-Test in einer Klinik in Gießen.

Die einzelnen Folgen des Podcasts von Hr-Info können hier online abgerufen werden: www.hr-inforadio.de/programm/dossiers/tag-cybercrime-100.html