Fachartikel vom 07/03/2015

PROTECTOR Award 2015 Ausgezeichnete Lösungen

Mit einem spannenden Rahmenprogramm und interessanten Vorträgen wurde die Verleihung der diesjährigen PROTECTOR Awards für Sicherheitstechnik am Abend des 1. Juli auf der Sicherheitsexpo 2015 in München vorgenommen. Zwölf Preisträger konnten sich über die Anerkennung ihrer Leistungen und Produkte durch die PROTECTOR-Leser freuen.

Bild: Albrecht
2015 wurde der PROTECTOR-Award für Sicherheitstechnik in den Kategorien Videoüberwachung, Zutrittskontrolle, Gefahrenmeldetechnik und Smart-Home-Security erstmals auch in Bronze verleihen. (Bild: Albrecht)

Der Goldene, Silberne und Bronzene PROTECTOR – Award für Sicherheitstechnik wurde jeweils in den Kategorien Videoüberwachung, Zutrittskontrolle, Gefahrenmelde-technik und Smart-Home-Security verliehen. In diesem Jahr nutzten 81 Firmen den Aufruf und bewarben sich mit insgesamt 101 Produkten um den PROTECTOR Award.

So konnten die Leser von PROTECTOR und Sicherheit.info in der Kategorie Videoüberwachung unter 35 Lösungen verschiedener Anbieter und Hersteller auswählen, in der Kategorie Zutrittskontrolle konkurrierten 32 Produkte miteinander, bei der Gefahrenmeldetechnik gab es 21 Anwärter auf den Award und für die neue Kategorie Smart-Home-Security stellten 13 Anbieter ihre Lösungen zur Wahl.

Zur Einstimmung auf die feierliche Preisverleihung beleuchtete Dr. Peter Fey, Geschäftsbereichsleiter Sicherheitstechnik bei der Unternehmensberatung Dr. Wieselhuber & Partner, die Chancen, Trends und Perspektiven bei den Entwicklungen im Markt für Sicherheitstechnik. Dabei wies er auch auf die Möglichkeit zur Mitwirkung am Branchenbarometer Sicherheitstechnik hin. Anschließend fragte Norbert Schaaf, Geschäftsführer der Atral-Secal GmbH und Vorstandsvorsitzender des BHE, ob Google die Sicherheitsbranche aufmischt und ging auf die Perspektiven für den Sicherheitsmarkt durch Smart-Home-Security ein. Damit gab er auch das Stichwort für PROTECTOR-Chefredakteur Andreas Albrecht, der anschließend zur von den geladenen Gästen mit Spannung erwarteten Preisverleihung überging.

Bild: PROTECTOR
In der Rubrik Zutrittskontrolle erhielt Dr. Marc Zacher (Uhlmann & Zacher) den Goldenen PROTECTOR. (Bild: PROTECTOR)

Kategorie Zutrittskontrolle

Die Uhlmann & Zacher GmbH holte mit ihrem elektronischen Türdrücker CX6172 den Goldenen PROTECTOR in der Kategorie Zutrittskontrolle. Seine kompakte Bauweise und das minimalistische Edelstahldesign fand die größte Zustimmung der abstimmenden Leser in dieser Rubrik.

Bild: PROTECTOR
Für Primion Technology nahm Horst Eckenberger den Silbernen PROTECTOR in Empfang. (Bild: PROTECTOR)

Der silberne Award ging an die Primion Technology AG für ihr ADT 1200 Multifunktionsterminal für die Zeiterfassung und Zutrittskontrolle. Den dritten Platz, der mit dem Bronzenen PROTECTOR prämiert wurde, erzielte die Unternehmensgruppe Gretsch-Unitas mit GU-Secury Automatic access controlled VdS, einer Kombination aus Mehrfachverriegelung, Datenübertragung und Ansteuerung der Tür durch Fingerscanner.

Bild: PROTECTOR
Harald Gilleßen nahm den bronzenen Award für Gretsch-Unitas entgegen. (Bild: PROTECTOR)

Den vierten Platz belegte das Unternehmen phg Peter Hengstler GmbH + Co. KG mit dem OEM RFID-Zutrittskontrollleser Voxio-Touch, gleichauf mit der Kaba Evolo Smart App zur Zutrittsverwaltung mit dem Smartphone von der Kaba GmbH, die somit ebenfalls auf den vierten Platz gewählt wurde.

Auf den Plätzen sechs bis zehn konnten sich folgende Produkte und Firmen einreihen: die Iseo Deutschland GmbH mit dem elektronischen Doppelknaufzylinder Libra Smart, das Schrankschloss GAT ECO.Side Lock von der Firma Gantner Electronic GmbH, der Ekey Fingerscanner Arte von der Ekey Biometric Systems GmbH, der Zutritt per Fernöffnung der Aida Orga GmbH, und die erste Video-Türstation A8004-VE von der Axis Communications GmbH.

Kategorie Videoüberwachung

Bild: PROTECTOR
Den Silbernen PROTECTOR für Videoüberwachung erhielt Alexander Cziep (Bosch) von der stellvertretenden Chefredakteurin Britta Kalscheuer. (Bild: PROTECTOR)

In der Kategorie Videoüberwachung ging der Goldene PROTECTOR an die Axis Communications GmbH für ihre Axis Q3709-PVE, die erste Kamera der Q37-Serie, die mit drei 4K-Ultra-HD-Modulen ein 180-Grad-Sichtfeld ermöglicht. Über den Silbernen PROTECTOR konnte sich die Bosch Sicherheitssysteme GmbH freuen, deren Kamera Flexidome IP Panoramic 7000 MP mit einer 360- oder einer 180-Grad-Sicht einen Überblick eines ganzen Sichtbereiches in einem Bild erlaubt.

Der Bronzene PROTECTOR ging an die Digivod Video-Management Software des gleichnamigen Herstellers aus Meerbusch, die mit einem Konzept der durchgängigen Einfachheit – von der Einrichtung einer Installation bis hin zur Wiedergabe, Recherche und Suche – punkten konnte. Mit ihrer Ultra-HD-Netzwerkkamera IPC-HFW81200E-Z in IR-Bullet-Form erzielte die Dahua Technology Co., Ltd. den vierten Platz in der Kategorie Videoüberwachung. Und die Instar IN-5907HD, eine professionelle IP-Kamera für private Anwender und Firmen, sicherte der Instar Deutschland GmbH den fünften Platz unter den 35 Konkurrenten.

Bild: PROTECTOR
Dr. Karten Fourmont (Mitte) erhielt von der PROTECTOR-Redaktion die Auszeichnung für den dritten Platz von Digivod. (Bild: PROTECTOR)

Die weiteren Top-Ten-Platzierungen in der Kategorie Videoüberwachung erreichten in absteigender Reihenfolge: die Accellence Technologies GmbH mit der Vimacc end-to-end Encryption für ihre Videomanagment-Software, Ryan Solutions e.U. für ihre automatischen Kennzeichenerkennung Number OK LPR, die Firma ASP AG (Grundig Security) für ihre 4K Ultra High Definition Außen-Dome-Kamera GCI-N0586V, die Securiton GmbH – IPS Intelligent Video Analytics mit ihrem IPS Analyticsmanager für die Integration von Videoanalysen in gängige Videomanagementsysteme, die International Security Group GmbH mit ihrem International Security Observation Center (ISOC) zur mobilen Freiland- und Baustellensicherung sowie die Avestech GmbH mit ihrem CCTV Switch Onsafe HM.

Bild: PROTECTOR
Franz Ernsperger nahm für Telenot den Goldenen PROTECTOR von Chefredakteur Andreas Albrecht (links) in Empfang. (Bild: PROTECTOR)

Kategorie Gefahrenmeldetechnik

Bei der Gefahrenmeldetechnik überzeugte das Funk-Alarmsystem Compact Easy 200H/2516 GSM die Leser und bescherte der Firma Telenot Electronic GmbH den Goldenen PROTECTOR in dieser Rubrik.

Den Silbernen PROTECTOR gewann die Novar GmbH a Honeywell Company mit ihrem IQ8Alarm, einem busversorgten, optischen Alarmgeber nach EN 54-23.

Bild: PROTECTOR
Ingo Schiek stellte den IQ8Alarm von Novar vor, der den zweiten Platz erreichen konnte. (Bild: PROTECTOR)

Auf den dritten Platz brachten die Stimmen für ihr Kompakt Bedienteil mit Touchkey-Technologie die Firma Vanderbilt International GmbH (vormals Siemens Security Products), die den Bronzenen PROTECTOR verliehen bekam. Platz vier ging an die International Security Group GmbH, die sich mit ihrem E-Guard, einer virtuellen Umzäunung von Freiflächen, vor dem Institut Neuscheler einreihen konnte, das mit seinem KFZ-Diebstahlschutz für Autohäuser Argostronic teilgenommen hatte.

Bild: PROTECTOR
Andreas Straubinger von der Firma Vanderbilt mit dem bronzenen Award für Sicherheitstechnik. (Bild: PROTECTOR)

Ebenfalls unter die besten zehn Teilnehmer bei der Gefahrenmeldetechnik schafften es: die Honeywell Security Group mit der multifunktionalen Zentralenreihe MB-Secure, Dehn + Söhne GmbH + Co. KG mit dem Blitz- und Überspannungsschutz für elektroakustische Anlagen Dehnvario DVR 2 BY S 150 FM, VDQ Business Solutions GmbH mit ihrer Alleinarbeiterschutz-App sowie die Sesam Sicherheitssysteme GmbH mit dem Securyt Mifare Leser mit integrierter, kapazitiver Tastatur. Mit gleicher Punktzahl schafften es auch die Bosch Sicherheitssysteme GmbH mit ihrem Beschallungs- und Evakuierungssystem Paviro und die Abus Security-Center GmbH & Co. KG mit ihrer Secvest Funkalarmanlage in die Top-Ten.

Bild: PROTECTOR
Gerhard Haas von phg freute sich über den Goldenen PROTECTOR. (Bild: PROTECTOR)

Kategorie Smart-Home-Security

In der Abstimmungskategorie Smart-Home-Security nahm die Firma phg Peter Hengstler GmbH + Co. KG auf der Sicherheitsexpo ihren Goldenen PROTECTOR in Empfang. Sie wurde für die Möbelschloss-Lösungskette Permetio/ NFC-Mobile-Tool/ Access Manager ausgezeichnet.

Bild: PROTECTOR
Für Ekey Biometric Systems nahm Stefan Prasser die silberne Auszeichnung entgegen. (Bild: PROTECTOR)

Das Ekey Home Keypad Integra 2.0, eine Fingerprint-Zutrittslösung der Ekey Biometric Systems GmbH, wurde von den PROTECTOR-Lesern zum zweiten Sieger gekürt und erhielt den silbernen Award. Auf den dritten Platz in der Kategorie Smart-Home-Security wurde die Weitwinkel-IP-Kamera Instar IN-6012HD aus dem Hause des Bronze-Gewinners Instar Deutschland GmbH gewählt. Platz vier ging an die Winkhaus Funkkontakte zur Fenster- und Türüberwachung via App der Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG, und Platz fünf konnte die KFV Karl Fliether GmbH & Co. KG mit ihrem schlüssellosen, intelligenten Zutrittskontrollsystem KFVkeyless erreichen.

Mehr auf Sicherheit.info

Ebenfalls den Sprung auf die vorderen Plätze in der Kategorie Smart-Home-Security schafften: Assa Abloy Sicherheitstechnik GmbH mit der intelligenten Schließlösung ENTR, die Unternehmensgruppe Gretsch-Unitas in Kooperation für ihre Tür- und Fensterüberwachung per GU Controller io, ihr Kooperationspartner Somfy GmbH mit der Funk-Gefahrenwarnanlage Protexial io, EFB-Elektronik GmbH mit der SP-82A Videokomplettlösung, sowie Milestone Systems mit dem Milestone Husky M10 hybrid für das Videomanagement.

Bild: PROTECTOR
Die diesjährigen PROTECTOR-Award-Gewinner bei der Preisverleihung. (Bild: PROTECTOR)

Über die Platzierung der Nominierten stimmten die Leser der Fachzeitschrift PROTECTOR und die User des Online-Portals Sicherheit.info von April bis Juni 2015 ab. Im Rahmen der Abstimmung wurden rund 4.000 gültige Stimmen abgegeben.

Britta Kalscheuer

Kontakt- und Firmen-Infos im Branchenverzeichnis