News vom 02/09/2018

Lamilux Roda-Gruppe komplett übernommen

Lamilux hat 2017 mit rund 950 Mitarbeitern einen Umsatz von 263 Millionen Euro erwirtschaftet und mit Jahresbeginn 2018 die Roda-Gruppe übernommen. Alle drei Unternehmen der Gruppe werden einhundertprozentige Töchter des Rehauer Unternehmens.

Bild: Lamilux
Firmengelände von Lamiliux in Rehau (Bild: Lamilux)

Mit der Übernahme der Roda Licht- und Lufttechnik GmbH mit Sitz in Langenau (Roda Süd) und Isernhagen-Kirchhorst (Roda Nord) sowie der Emmericher E.M.B Products AG wächst Lamilux um rund 120 Beschäftigte. Die Geschäftsführer der übernommenen Unternehmen bleiben unverändert im Amt. Bei Roda Nord sind dies Bernd Kaemmerer und Jens Hartung und bei Roda Süd Alfred Bosch sowie Frank Eberhardt. Vorstand bei E.M.B bleibt Burkhard Weyers.

Seit 1986 ist Roda europaweiter Hersteller und Monteur von Rauch- und Wärmeabzugsgeräten, industriellen Lüftungsanlagen, Tageslichtsystemen und lichtdurchlässiger Fassadentechnik. Mit dem Zusammenschluss beider Unternehmen soll laut Lamilux die Leistungsführerschaft als Premiumanbieter im Bereich Tageslichtsysteme und Problemlöser für individuelle und maßgeschneiderte Lösungen von Rauch- und Wärmeabzugsanlagen weiter unterstrichen werden.

„Mit Roda haben wir einen starken Partner gewonnen“, ist sich Lamilux-Geschäftsführer Dr. Heinrich Strunz sicher. Mit dem Portfolio des Herstellers könne man sich unter anderem im Bereich Lüftungstechnik maßgeblich verstärken. „Dadurch bauen wir unsere etablierte Stellung im Markt weiter aus.“

Mehr auf Sicherheit.info

Damit die Kunden der Unternehmen weiterhin auf die hohe und innovative Produkt- und Servicequalität der Hersteller setzen können, wird in Zukunft eine Kooperation bei der Entwicklung neuer Produkte angestrebt. Auf ihre bewährten Ansprechpartner im Außen- und Innendienst könnten die Kunden weiter vertrauen, betont das Unternehmen.

Kontakt- und Firmen-Infos im Branchenverzeichnis