News vom 04/13/2018

Stiftung muTiger Kursteilnehmer lernen Zivilcourage

Die vom Verkehrsverbund Rhein-Ruhr und der Kötter Unternehmensgruppe ins Leben gerufene muTiger-Stiftung konnte den 5.000 Teilnehmer in einem Kurs in Wattenscheid begrüßen. Die Stiftung für mehr Zivilcourage hat es sich zur Aufgabe gemacht, Bürgerinnen und Bürger zu stärken und sie zu ermutigen, im Alltag Zivilcourage zu übernehmen.

Bild: muTiger-Stiftung
Hertha Rossig-Stamm wurde als die 5.000ste Kursteilnehmerin geehrt. (Bild: muTiger-Stiftung)

In vierstündigen Kursen lernen die Teilnehmer, wie man sich in brenzligen Situationen richtig verhält und helfen kann, ohne dabei die eigene Gesundheit in Gefahr zu bringen. „Seit ich nicht mehr berufstätig bin, bin ich oft alleine unterwegs. Da erhoffe ich mir von diesem Kurs Tipps wie ich mich richtig verhalten und auch richtig helfen kann,“ beschreibt Hertha Rossig-Stamm ihre Motivation, an dem Kurs der ev. Erwachsenenbildung in Wattenscheid teilzunehmen.

Sie wurde vom Vorstand der muTiger-Stiftung, Johannes Bachteler, mit einer überdimensionalen muTiger-Karte geehrt. „Wir sind stolz, in den vergangenen Jahren steigende Teilnehmer- und Kurszahlen erreicht zu haben. Der 5.000ste Teilnehmer ist eine deutliche Bestätigung, dass unsere Kurse gut ankommen und für die Teilnehmer Sinn stiften,“ kommentiert Bachteler.

Die von Gelsenkirchen aus agierende Stiftung konnte in den vergangenen Jahren stetig steigende Kurs- und Teilnehmerzahlen verzeichnen. So wurden im Jahr 2016 in 71 zertifizierten Kursen 1.124 Teilnehmerinnen und Teilnehmer geschult, im Jahr 2017 waren es bereits 1.460 sogenannte „muTiger“, die in 94 Kursen ausgebildet wurden. Für das laufende Jahr plant die Stiftung eine weitere Steigerung auf über 1.500 neue „muTiger“. Die Kurse sind für die Teilnehmer immer kostenlos und werden gemeinsam mit Bildungsträgern, Unternehmen oder öffentlichen Institutionen organisiert und durch Spenden finanziert.

Kontakt- und Firmen-Infos im Branchenverzeichnis