Produktbericht vom 08/07/2018

ABB Elektrische Anlagen schützen

Die neueste Überspannungs-Schutzeinrichtung von ABB leitet Blitzteilströme ab, um wichtige Gebäudesysteme zu schützen.

Bild: ABB
Der OVR ZP muss nicht gewartet werden. (Bild: ABB)

Die Kombiableiter OVR ZP ergänzen das bestehende Angebot an Überspannungsschutzgeräten dadurch, dass sie werkzeugfrei auf das 40 Millimeter Sammelschienensystem aufgerastet werden. Der Überspannungsschutz beginnt durch diese Art der Installation bereits vor dem Zähler und verhindert Schäden an den elektrischen Systemen, die im schlimmsten Fall zum Ausfall wichtiger Einrichtungen führen können, wie Zugangssysteme, Heizung und Internetverbindungen.

Geprüft nach DIN EN 61643-11 und IEC 61643-11 sind die Kombiableiter OVR ZP in drei Ausführungen für Blitzstoßströme von 7,5 kA, 12,5 kA und 25 kA erhältlich. Der OVR ZP ist kompatibel mit allen relevanten TNC-, TNS- und TT-Netzformen und kann elektrische Betriebsmittel in Gebäuden nach DIN VDE 0100-443 und nach der Blitzschutz Norm DIN EN 62305 Teil 1-4 (VDE 0185-305 Teil 1-4) schützen.

Moderne Gebäude verfügen oft über eine komplexe Palette empfindlicher elektronischer Geräte und Systeme, darunter Unterhaltungselektronik, Photovoltaikanlagen, Wärmepumpen und Sicherheitssysteme. Der OVR ZP ist eine einfache und kosteneffektive Lösung, um sicherzustellen, dass elektronische und intelligente Geräte nicht durch einen Stromstoß beeinträchtigt werden, was dem Kunden die Sicherheit gibt, dass die gesamte elektrische Anlage geschützt ist.

Kontakt- und Firmen-Infos im Branchenverzeichnis