Branchenlösungen Wirtschaftsschutz für Großveranstaltungen

 

Absicherung eines Großevents: Sicherheit im Blumenmeer

(Fachartikel aus PROTECTOR 11/2017, S. 68 bis 69) Vom 13. April bis 15. Oktober 2017 war Berlin Veranstaltungsort der Internationalen Gartenausstellung (IGA). Die erste IGA in der Hauptstadt überraschte mit einem eindrucksvollen Naturerlebnis inmitten des Stadtbezirks Marzahn-Hellersdorf. Ein ganzes Paket an personellen Sicherheitsdienstleistungen wurde daher gefordert, um das Event entsprechend abzusichern. [weiter...]

 

Sicherheitskonzepte bei Großveranstaltungen: Mit Sicherheit dabei

(Fachartikel aus PROTECTOR 7-8/2017, S. 20 bis 22) Der Anschlag in Manchester nach einem Konzert hat die Frage nach der Sicherheit von Events und Großveranstaltungen neu entfacht. Veranstalter, Betreiber und Sicherheitsbehörden sind gezwungen, ihre Sicherheitskonzepte immer wieder auf den Prüfstand zu stellen, zu überdenken und gegebenenfalls anzupassen. [weiter...]

 

Amoklauf und Terroranschläge: Herausforderungen für den Einzelhandel

(Fachartikel aus PROTECTOR 10/2016, S. 40 bis 41) Zwei große europäische Flughäfen haben Terroristen in diesem Jahr bereits angegriffen. Gefährdet sind zunehmend auch Einkaufszentren. Betreiber sind gut beraten, zu handeln. [weiter...]

 

Olympische Spiele in Rio: Netz-Infrastruktur für Sicherheitskräfte

(Fachartikel vom 18.08.2016) Zum Schutz der Olympischen Spiele 2016 hat Airbus Defence and Space die brasilianische Bundespolizei mit der Betriebsfunk-Technologie auf Basis des Tetrapol-Standards ausgerüstet. Das Netz in Rio de Janeiro deckt die wichtigsten Wettkampfstätten ab, wie das Stadion Maracanã, das Olympische Dorf, der Flughäfen und die wichtigsten Routen innerhalb der Stadt. [weiter...]

 

Schutz vor Drohnen: Die Gefahr erkennen

(Fachartikel aus PROTECTOR 6/2016, S. 70 bis 71) Die Oxford Research Group, ein unabhängiger Think-Tank mit dem Schwerpunkt Sicherheit, hat einen alarmierenden Bericht veröffentlicht. Die wichtigste Erkenntnis: Immer leistungsfähigere, leicht verfügbare Drohnen bieten Terroristen und anderen Kriminellen ganz neue Möglichkeiten, verheerende Straftaten zu verüben. Da gilt es für Unternehmen und Behörden, über Schutzmaßnahmen nachzudenken. [weiter...]

 

Sicherheit der EM-Stadien: Bereit zum Anstoß

(Fachartikel aus PROTECTOR 6/2016, S. 12 bis 13) Nach den Terroranschlägen von Paris wird ab Juni die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen stattfinden. Fernab personeller Maßnahmen durch Polizei, Sicherheitsdienstleister oder gar Militär, ist die Sicherheitstechnik in den Stadien bereits auf dem neuesten Stand. [weiter...]

 

Fußball-EM in Frankreich: Mit dem Terrorismusrisiko leben

(Fachartikel vom 10.05.2016) In wenigen Wochen beginnt in Frankreich die Fußball Europameisterschaft. Dabei mischt sich die Sorge vor terroristischen Anschlägen in die Vorfreude von Millionen Fußballfans. Das Eröffnungsspiel am 10. Juni wird im Stade de France stattfinden, wo die Pariser Anschläge im November 2015 ihren Auftakt nahmen. [weiter...]

 

Flir/DJI: Wärmebildkameras für kommerzielle Drohnen

(Produktbericht vom 05.01.2016) Ende 2015 hat Flir in San Francisco eine strategische Kooperation mit DJI Innovations bekanntgegeben, einem Hersteller für einfach zu fliegende Drohnen. Im Rahmen dieser Kooperation sollen luftgestützte Wärmebildgebungslösungen für kommerzielle Drohnennutzer bereitgestellt werden. Das erste Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist die neue DJI Zenmuse XT. [weiter...]

 

BDSW: Dienstort Weihnachtsmarkt

(News vom 02.12.2015) Zum ersten Adventswochenende haben viele Weihnachtsmärkte in Deutschland ihre Pforten für die Besucher geöffnet. Dies bedeutet auch für die private Sicherheitswirtschaft eine Menge zusätzlicher Arbeit. [weiter...]

 

Sicherheit von Großveranstaltungen: Baukastenprinzip

(Interview aus PROTECTOR 7-8/2015, S. 18 bis 19) Bei Großveranstaltungen muss jedes Ereignis für sich betrachtet werden. Wie man dennoch ein übertragbares Sicherheitskonzept für Veranstaltungen entwerfen kann, wollte PROTECTOR von Professor Dr.-Ing. Frank Fiedrich, Bergische Universität Wuppertal und Projektkoordinator Basigo, wissen. [weiter...]