Foto: RMA

RMA

10. RMA-Jahreskonferenz

Die Risk Management Association e.V. (RMA) veranstaltet in Kooperation mit dem Bundesverband der Ratinganalysten e.V. am 21. und 22. September den Risk Management Congress 2015. Die Veranstaltung überzeugt auch im Jubiläumsjahr mit einem breiten Spektrum an Themen zu Risikomanagement, Governance und Compliance.

Unter dem Motto „Erfolgreiches Chancen- und Risikomanagement 2015“ veranstaltet die RMA in Kooperation mit dem Bundesverband der Ratinganalysten e. V. am 21. und 22. September ihre 10. Jahreskonferenz, den Risk Management Congress 2015, in Stuttgart. Die Teilnehmer der zweitägigen Fachkonferenz erwartet im Jubiläumsjahr ein breites Themenspektrum.

Die Schwerpunkte der diesjährigen Jahreskonferenz reichen von Reputations- und Supply-Chain-Risiken über die Themen Coso ERM und Talentmanagement bis zu Compliance in der Unternehmensplanung. Als RMA setze man mit den Themen wichtige Impulse als Interessenvertretung für mittelständische und große Unternehmen gleichermaßen, branchenübergreifend und neutral, erklärt Ralf Kimpel, Vorsitzender des Vorstands der RMA.

Breites Spektrum

Auf der Agenda des Risk Management Congress 2015 finden sich zahlreiche Vorträge, parallele Workshops und eine Podiumsdiskussion – für den theoretischen und praxisnahen Fachaustausch zu aktuellen Fragen im Risikomanagementumfeld. Namhafte Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft bieten einen klaren Mehrwert der Veranstaltung in puncto Themen und Trends.

Beispielsweise referiert der bekannte Journalist und Fernsehmoderator Markus Gürne in seiner Keynote über „den freien Fall der freien Märkte“. In diesem Kontext zeigt sich die besondere Brisanz und Aktualität des Themas, gerade in Zeiten turbulenter Finanzmärkte mit Eurokrise und wirtschaftlich schlingernden Staaten.

Ein weiterer Höhepunkt der Konferenz ist der Vortrag des Audit- und Risikomanagementexperten Ian Beale. Als Senior Director beim Corporate Executive Board (CEB) bringt Beale sein Fach-Know-how aus über zwanzig Jahren Leitungsfunktion im Risikomanagement ein. Der Titel seines Vortrags lautet: „Top5 ERM Priorities 2015“.

Weitere Präsentationen runden die Vortragsreihe ab. Hierzu zählt unter anderem der Beitrag von Porsche zu „finanziellen Ausfallrisiken in der Lieferantenbasis“ sowie der Vortrag der ESB Business School der Hochschule Reutlingen zu „Talentmanagement in der Risikofunktion“. Hinzu kommen parallele Workshops – beispielsweise zu Reputationsrisiken sowie interner Revision und Risikomanagement – und eine Podiumsdiskussion zu „Coso 2013 versus ISO 31000“.

Foto: RMA

RMA

Gelungene Jubiläumsveranstaltung

Zum 10. Risk Management Congress 2015, veranstaltet von der Risk Management Association e.V. (RMA) - in Kooperation mit dem Bundesverband der Ratinganalysten e.V. - referierten Experten vor 180 Kongressteilnehmern zu den Themen zu Risikomanagement, Governance und Compliance.

Foto: RMA

RMA

Risk Management Congress 2016

Die Risk Management Association e.V. (RMA) veranstaltet am 19. und 20. September den 11. Risk Management Congress 2016 in Stuttgart. Die zweitägige Fachkonferenz zählt zuden renommiertesten Veranstaltungen rund um die Themen Governance, Risikomanagement und Compliance in der DACH-Region.

Foto: RMA

RMA

Jahreskonferenz 2014

Die 9. Risikomanagement-Jahreskonferenz der RMA e.V. im September bietet neueste Ansätze, Sichtweisen und Impulse für ein umfassendes Risikomanagement.

Foto: RMA

Risk Management Association e. V.

Risk Management Congress

Die Risk Management Association e. V. (RMA), die unabhängige Interessenvertretung für das Thema Risikomanagement im deutschsprachigen Raum, veranstaltet am 15. und 16. Oktober 2018 ihren kommenden Risk Management Congress in Köln.