Foto: ZVEI

ZVEI

4,1 Prozent Wachstum bei elektronischer Sicherheitstechnik

2011 wuchs der Markt für elektronische Sicherheitssysteme deutlich stärker als erwartet. Mit einem Plus zwischen einem und zwei Prozent hatten die Hersteller gerechnet, 4,1 Prozent mehr Umsatz konnten im vergangenen Jahr verbucht werden.

Für 2012 rechnet der Fachverband Sicherheit im ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. mit einem Anstieg von rund 2,5 Prozent. Dies gab Gerhard Kastl, Vorsitzender des Arbeitskreises Marketing im ZVEI-Fachverband Sicherheit, bei der Fachverbands-Jahrespressekonferenz in Dortmund bekannt. Insgesamt stieg der Umsatz von 2,59 Milliarden Euro auf 2,7 Milliarden Euro.

Gründe für das besser als erwartet ausgefallene Wachstum seien vor allem eine gute Baukonjunktur und mehr Aufträge der öffentlichen Hand. Hier habe auch das Konjunkturpaket der Bundesregierung Einfluss gehabt. Die höchsten Wachstumsraten gab es in den Märkten für Brandmeldesysteme und Videoüberwachungstechnik. Die Brandmeldetechnik legte um 4,9 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro zu. Bei der Videotechnik waren es 5,1 Prozent. Hier stieg der Umsatz auf 395 Millionen Euro.

Erstmals seit 2007 wuchs auch der Markt für Einbruch- und Überfallmeldeanlagen leicht um 1,7 Prozent auf 641 Millionen Euro. Einen Anstieg von 4,7 Prozent auf 247 Millionen Euro gab es im Segment der Zutrittskontrollsysteme. Der Bereich Sonstiges, zu dem unter anderem Anlagen für Rauch- und Wärmeabzug gehören, legte um 4,8 Prozent auf 220 Millionen Euro zu.

Zu den elektronischen Sicherheitssystemen zählen Rauchmelder und Brandmeldeanlagen, Alarmanlagen, Video- und Zutrittskontrollsysteme, Beschallungs- und Lichtruftechnik zum Beispiel in Justizvollzugsanstalten, Krankenhäusern und Pflegeheimen, sowie Anlagen für Rauch- und Wärmeabzug, beispielsweise für Fluchtwege in Gebäuden.

Foto: ZVEI

ZVEI

Elektronische Sicherheitstechnik auf Wachstumspfad

Der Markt der elektronischen Sicherheits­technik hat sich im Jahr 2015 erneut besser entwickelt als erwartet. Der Umsatz in Deutschland stieg im Vergleich mit dem Vorjahr um 7,8 Prozent auf 3,7 Milliarden Euro, meldet der ZVEI-Fachverband Sicherheit.

Foto: ZVEI

ZVEI

Elektronische Sicherheitstechnik übertrifft Erwartungen

Der Markt der elektronischen Sicherheitstechnik hat sich im Jahr 2014 deutlich besser entwickelt als erwartet. Der Umsatz stieg im direkten Vergleich mit dem Vorjahr um 7,4 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro, meldet der ZVEI-Fachverband Sicherheit.

Foto: Kalscheuer

ZVEI

Der Sicherheitsmarkt in Deutschland

Einen Einblick in die aktuelle Lage des Sicherheitsmarktes gab die ZVEI-Arbeitsgemeinschaft Errichter und Planer beim sechsten Fachpressegespräch am 14. Juni 2013 in Frankfurt am Main.

Foto: Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI)

ZVEI

Markt für Sicherheitstechnik wächst rasant

Laut einer aktuellen Studie des ZVEI hat sich der Markt für elektronische Sicherheitstechnik 2016 besser entwickelt als erwartet. Demnach stieg der Umsatz der Unternehmen in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr um 6,2 Prozent auf knapp 3,95 Milliarden Euro. Ein wichtiger Grund hierfür sei die anhaltend gute Baukonjunktur.