Foto: Panasonic

Videoüberwachung im Media Markt

4k-System beim Technikriesen

Media Markt ist ständig auf der Suche nach neuen Trends und legt großen Wert auf den Einsatz neuester Technologien in seinen Einrichtungen. Ganz im Sinne dieses Vorsatzes machte sich das Unternehmen auf die Suche nach dem am besten geeigneten 4K-Überwachungssystem auf dem Überwachungsmarkt.

Nach der Durchführung von Tests und Vergleichen kann Media Markt in Spanien nun stolz das modernste derzeit verfügbare System für die Videoüberwachung sein Eigen nennen. Mithilfe des Unternehmens Vida IP, welches neben Vertrieb auch Systemintegration anbietet, werden mit den True 4K-Kameras von Panasonic und den Videorecordern von Wavestore optimale Ergebnisse erzielt. „Auf technischer Ebene ist dies eine bahnbrechende Kooperation – eine erfolgreiche Verbindung, mit der Vida IP den Bedürfnissen von Media Markt am besten entsprach“, erläutert David Rajas von Vida IP.

Das Ziel von Media Markt war die Optimierung seiner Ressourcen in den Märkten bei Einsatz der neuesten 4K-Technologie. Die Lösung von Panasonic erwies sich unter beiden Gesichtspunkten als ideal. Die Panasonic 4K-Kamera für die 360-Grad-Überwachung kann etwa 90 Prozent der gesamten Marktfläche erfassen. Kameras mit herkömmlicher Auflösung leisten dies nicht.

Die Entscheidung für die 4K-Kamera von Panasonic fiel aufgrund zweier wichtiger Faktoren. Zum einen auf Grund der Kamera-Qualität zum anderen bedingt durch die mögliche Deckeninstallation. Letzteres ermöglicht nämlich die Platzierung der Kamera in der Mitte des Marktes. Damit sind sowohl die Erfassung der gesamten Umgebung als auch sowie die nahtlose Erkennung von Gesichtern möglich.

„Die Aufrüstung auf 4K verringert die Anzahl der Geräte um 30 bis 40 Prozent, die normalerweise zur Abdeckung des Bereichs und unter Beibehaltung der sehr hohen Bildqualität erforderlich sind“, erläutert Juan Cabrera, PSCEU Sales Executive bei PIB. Bei Media Markt bedeutet dies, dass anstelle von bisher etwa 60 Kameras pro Markt nur noch jeweils 40 Geräte benötigt werden. Die verwendeten Fixkuppel-Kameras zeichnen zwar 360 Grad auf, verfügen jedoch über eine Anti-Warping-Funktion für hohe Bildschärfe.

Obwohl es sich bei der Aufnahme um eine 360-Grad-Ansicht von oben handelt, kann sich das Wachpersonal jederzeit den gewünschten Winkel innerhalb dieser 360-Grad-Ansicht anzeigen lassen. In der Praxis verwendet und bietet eine Kamera dieselben Blickwinkel wie ein Multi-Kamera-System – und zwar in 4K-Qualität.

Die Erfahrung, die Wavestore bereits in der Zusammenarbeit mit Media Markt mitbrachte, war ein entscheidender Faktor, das Unternehmen als Drittpartner ins Projektteam zu holen. „Unsere Recorder genießen bereits ein hohes Ansehen beim Unternehmen und haben gezeigt, dass wir genau das bieten können, was unsere Kunden benötigen“, bestätigt Milton Acosta von Wavestore.

Das Ergebnis der gemeinsamen Anstrengungen von Vida IP, Panasonic und Wavestore ist ein neuer Standard für Überwachungssysteme für die Märkte und Warenlager von Media Markt in Spanien. Das System wurde bereits in vier Märkten des Unternehmens installiert und der Einsatz in weiteren spanischen Märkten ist bereits geplant.

„Unser Ziel ist es, im gesamten Netzwerk unserer Märkte in Spanien das leistungsfähigste und beste Überwachungssystem bereitzustellen, das auf dem Markt verfügbar ist. Wir sind davon überzeugt, dass uns dies gelungen ist“, so David Fernandez, Head of Security bei Media Markt. „In den nächsten Monaten werden wir daran arbeiten, diese Technologie in jedem unserer Märkte zu installieren.“

Das 4K-System von Panasonic

Bei der für Media Markt gewählten Fixkuppel-Kamera handelt es sich um eine WV-SFN480 mit Fisheye-Objektiv. Dieses Gerät bietet Qualität und Auflösung in UHD – sowohl in der Bildmitte als auch an den Randbereichen. Sie ist für eine Vielzahl von Anwendungen geeignet – ob in Einzelhandelsgeschäften, an Kreuzungen oder in Flughäfen, Bahnhöfen oder Warenlagern. Diese neue Kamera kann zudem in Situationen eingesetzt werden, in denen bisher eine große Anzahl an Kameras benötigt wurde, um den gesamten Bereich in hoher Bildqualität abzudecken, so wie dies bei Media Markt der Fall ist.

Die 4K-Kameras für die 360-Grad-Überwachung verfügen über eine integrierte Bildkorrektur, die eine Vielzahl an Übertragungsmodi ermöglicht: Fisheye, Panorama, Doppel-Panorama, Vierfach-PTZ, Einfach-PTZ und Vierfach-Streams. Zudem bieten die Kameras intelligente Funktionen für die Datenanalyse, wie Heat Mapping zur Erkennung von Zonen mit hohem Personenaufkommen und langer Verweildauer. Die Kameras eignen sich darüber hinaus für die Personenzählung mit bis zu zwölf Linien-Übertretungen und bieten einen Moving Object Remover. Mithilfe dieser einzigartigen Funktion können bewegte Objekte innerhalb eines Bildes entfernt beziehungsweise ausgegraut werden. Dadurch wird der Datenschutz gewahrt, während gleichzeitig die Überwachung der relevanten Bildbereiche sichergestellt wird.

Die WV-SFN480 liefert zudem Neun-Megapixel-Bilder mit bis zu 15 fps (frames per second, Bilder pro Sekunde) und Vier-Megapixel-Bilder mit bis zu 30 fps. Die Tag/Nacht-Funktion mit der digitalen Rauschunterdrückung (Digital Noise Reduction) und das 3D-DNR-System sorgen für scharfe Bilder bei schlechten Lichtverhältnissen. Der virtuelle PTZ-Betrieb erlaubt es dem Anwender schließlich, den gesamten Bereich aufzuzeichnen oder bei Bedarf auf einzelne Bildbereiche zu fokussieren, sodass dem Sicherheitspersonal kein Detail entgeht.

Foto: Panasonic

Panasonic

Hohe Auflösung bei Fisheye-Kameras

Panasonic hat mit den Modellen WV-SFN480 und WV-SFV481 zwei neue 360-Grad-Kameras vorgestellt, die 3K mal 3K-Fisheyebilder mit bis zu neun Megapixeln bei 15 Bildern pro Sekunde generieren. Basis ist die 4K-Ultra-HD-Engine mit zwölf Megapixeln.

Foto: Panasonic

Panasonic

360-Grad-Kameras mit 4K-Auflösung

Panasonic Security Solutions hat mit der WV-SFV481 und der WV-SFN480 neue Ultra 360-Grad-Kameras vorgestellt, die 3K mal 3K-Fisheyebilder mit bis zu neun Megapixeln bei 15 Bildern pro Sekunde generieren. Basis ist die 4K-Ultra-HD-Engine mit zwölf Megapixeln.

Foto: Albrecht

True 4K Kameras

Glasklare Sache

Panasonic stellte vor kurzem seine „True 4K Kameraserie“ mit einer Roadshow durch mehrere Städte in Deutschland und Österreich vor. PROTECTOR besuchte die Station in Stuttgart.

Foto: Panasonic

Ifsec 2015

Panasonic zeigt 4K-Lösungen

Panasonic präsentiert auf der Ifsec ein integriertes 4K-Überwachungssystem. Neu sind neben einer Fix-Dome-Kamera ein 4K-Netzwerk-Videorecorder sowie 4K-Videowall-Displays.