Foto: Securiton GmbH

Sicherheitsdienstleister

Neue Produktversion 8.0 veröffentlicht

IPS Intelligent Video Analytics hat die 8.0-Versionen von IPS Videomanager, IPS Videoanalytics und IPS Analyticsmanager mit diversen Erweiterungen angekündigt. Mit dem aktuellen Release geht IPS auf konkrete Kunden- und Projektanforderungen aus einem Partnernetzwerk ein.

Zu den neuen Funktionen gehören erweiterte Darstellungsoptionen im Client und neue Statusdialoge zur Systemauslastung, welche für eine insgesamt bessere Übersicht sorgen. Außerdem tragen neu unterstützte Virtualisierungsmöglichkeiten zur Reduzierung der Rechenlast an den Bedienplätzen bei. Hohe Priorität hatten auch bei diesem Release die Schnittstellen von IPS Produkten mit Fremdsystemen. Von einem Drittsystem gelieferte Alarmkennungen können nun im IPS Videomanager angezeigt werden. Dies ermöglicht so zum Beispiel eine Suche von Kennzeichen oder anderen Identifikationsnummern im IPS VideoManager. Durch tiefgreifende Integrationsmöglichkeiten von IPS Videoanalysen, kann deren volle Funktionalität auch in Drittsystemen ausgeschöpft werden.

IPS hat mit der Version 8.0 auch zahlreiche Verbesserungen der server- und kamerabasierten Videoanalysen vorgenommen. Hier lag der Fokus auf Performanceverbesserungen bei zahlreichen Analysemodulen und der höchst effektiven Filterung von Störobjekten. So detektiert das Modul IPS Indoor Detection, welches speziell für die Überwachung von Innenräumen entwickelt wurde, selbst bei sich stark verändernden Lichteinflüssen zuverlässig. Des Weiteren wurde das Modul IPS Public Transport Protection für Gleisbettüberwachung in Außenanwendungen optimiert und ist mit robusten Filtern selbst bei extremen Wetterlagen gegen unterschiedlichste Umwelteinflüsse gerüstet.