Foto: ASW

Verbände

Studie sieht Unternehmen als Opfer von Desinformation

Am 9. November fand in Berlin der 3. Deutsche Sicherheitstag unter dem Titel „Desinformation: Bedrohungsszenarien & Reaktionsmöglichkeiten“ statt. In diesem Rahmen wurden die Ergebnisse einer gemeinsamen Sicherheitsstudie von ASW Bundesverband, Complexium und Deloitte vorgestellt.

Die Studie befasst sich mit Desinformationsangriffen auf Unternehmen und zeigt, dass die ersten Angriffe bereits stattgefunden haben, mit zum Teil beachtlichen Schäden. Umfang, Intensität und Steuerungs-Intelligenz der Angriffe nehmen dramatisch zu.

Neben der Bedrohungslage und den Technologien der Angreifer und Verteidiger zeigt die Studie Angriffsziele und Angriffsmethoden sowie Verteidigungsphasen und Verteidigungsmethoden auf. Diverse Szenarien – basierend auf realen Fällen – geben einen Überblick, vor welchen Herausforderungen Unternehmen stehen. Abschließend fasst ein elf-Punkte-Plan die wichtigsten Schritte zum Schutz vor und der Verteidigung gegen Desinformationsangriffe zusammen.