Foto: Accellence Technologies

Videoüberwachung

Videomanagement inklusive Datenschutz

Das auf Videomanagementsoftware spezialisierte Softwarehaus Accellence Technologies aus Hannover zeigt die neueste Version von Vimacc, der datenschutzzertifizierten Videomanagementsoftware mit systemweiten und echten Ende-zu-Ende-Verschlüsselungsoptionen.

Zur Einhaltung der Datenschutz-bestimmungen stellt ein unbeschränktes Mehr-Augen-Prinzip sicher, dass nur bei gleichzeitiger Anwesenheit aller Berechtigten Zugriff auf die Daten möglich wird. Erstmals zeigt das Unternehmen in Essen die Möglichkeit, in Vimacc auch mit Hikvision-Kameras mit Hilfe eines von Accellence entwickelten HEOP (Hikvision Embedded Open Platform) Crypto-Plug-ins eine echte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zu realisieren. Ganz neu in der Videomanagementsoftware wird auch demonstriert, wie für jeden Video-Stream (Live/Playback) bei der Anzeige individuell Helligkeit, Kontrast, Sättigung und Farbe justiert und gespeichert werden können.

Accellence bietet zudem Beratung zur Einhaltung der Datenschutzbestimmungen bei Videolösungen und unterstützt bei der Planung und Realisierung anspruchsvoller Videoüberwachungsaufgaben im Zusammenwirken mit anderen Sicherheits-, Kommunikations- und Prozessleitsystemen. Darüber hinaus bietet das Unternehmen kundenspezifische Software-Entwicklung. Accellence Technologies trägt das Vertrauenssiegel „IT SecurITy made in Germany“ des Bundesverbandes IT-Sicherheit e.V. (TeleTrusT).

Ebenfalls auf der Security Essen vorgestellt wird „EBÜS“, eine Videomanagement-Lösung für Notruf- und Service-Leitstellen (NSL) und die Polizei. Eine Leitstelle kann mittels „EBÜS“ alle bei ihren Kunden vorhandenen Systeme aufschalten und entsprechende Dienstleistungen anbieten.