Foto: NürnbergMesse

Veranstaltungen

IT-Security-Messe wächst weiter

Die it-sa verzeichnet zur diesjährigen zehnten Ausgabe 696 Aussteller aus 27 Ländern und 14.290 Fachbesucher aus über 50 Nationen und damit erneut einen Zuwachs.

Ein Flächenplus von rund 20 Prozent und eine nochmals höhere internationale Beteiligung als in den Vorjahren untermauern die Bedeutung der it-sa als „Home of IT-Security“ in Nürnberg. Neben den reinen Zahlen spricht auch das erste Stimmungsbild unter langjährigen Ausstellern für die it-sa: „Unsere Aussteller sind begeistert. Im Gleichschritt mit der dynamischen Entwicklung in ihrer Branche haben sie die it-sa am Messeplatz Nürnberg zur zentralen IT-Security-Plattform weiterentwickelt“, erklärt Petra Wolf, Mitglied der Geschäftsleitung beim Veranstalter Nürnbergmesse.

Veranstaltungsleiter Frank Venjakob ergänzt: „Die it-sa 2018 konnte auf der ganzen Linie überzeugen. Zum zehnten Jubiläum zeigte die führende Dialogplattform für IT-Sicherheit mit Aussteller-Beteiligungen aus 27 Ländern, wie wichtig die IT-Sicherheitsbranche für ein gelingen der Digitalisierung ist. Das Besucher-Plus und die um mehr als 20 Prozent gestiegene internationale Besucherbeteiligung unterstreichen die Bedeutung der it-sa, genauso die drei internationalen Gemeinschaftsstände.“ Israel, die Niederlande und die Tschechische Republik demonstrierten die Stärke ihrer IT-Sicherheitsbranche mit eigenen Gemeinschaftsständen.

Mit dem Besuch von Andreas Könen, Leiter der Abteilung Cyber- und Informationssicherheit im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, dem Bitkom Executive Dinner unter Beteiligung des Bayerischen Innenministers Joachim Herrmann, einem Staatsempfang im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat sowie Besuchen internationaler Amtsträger und Delegationen nutzen zahlreiche hochrangige Entscheider aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft die it-sa zum Austausch über Cybersicherheit.