Foto: Advancis

Feuertrutz 2018

Advanics managt Gefahren herstellerneutral

Im Mittelpunkt bei Advancis steht auf der Feuertrutz 2018 in Nürnberg herstellerneutrales Gefahrenmanagement. Mit der Softwareplattform „WinGuard“ gibt es bereits seit 1994 eine integrierte Gesamtlösung, die stetig weiterentwickelt wird.

„WinGuard“ führt unterschiedliche sicherheits- und gebäudetechnische sowie Kommunikationssysteme verschiedener Hersteller in einer Bedienoberfläche zusammen. Herstellerspezifische Schnittstellen erlauben die Übertragung von Ereignismeldungen und die Steuerung der angebundenen Anlagen. Dies bedeutet eine einheitliche Bedienung vieler verschiedenster Systeme. Darüber hinaus bietet die Softwareplattform programmgeführte Maßnahmen im Meldungsfall.

Durch „WinGuard“ als zentrales Managementsystem werden laut Anbieter Anschaffungs- und Wartungskosten für andere Bedieneinrichtungen sowie Schulungskosten reduziert. Die Lösung ist modular erweiterbar und bietet somit hohen Investitionsschutz.

Mit dem Modul „Schaltvorgänge“ bietet das Gefahrenmanagementsystem außerdem ein Konzept für ein sicheres Abschaltmanagement von Brandmeldern. Werden Brandmelder bei Wartungsarbeiten nicht korrekt abgeschaltet, können Fehlalarme ausgelöst werden. Wird die spätere Zuschaltung nach Abschluss der Arbeiten vergessen, kann die Nichterkennung eines echten Brandes drastische Folgen haben.

Über das Modul lassen sich Zeiträume festlegen, in denen angeschlossene Melder in einen definierten Zielzustand versetzt und überwacht werden. Sind nach einer Toleranzzeit, etwa durch fehlgeschlagene Schaltbefehle, noch abweichende Zielzustände vorhanden, wird dies dem Benutzer signalisiert. Neben der Automatisierung von Schaltzeiten ist die Aufgabe des Moduls auch deren Verwaltung und Dokumentation. So wird der Benutzer in der Leitstelle nicht nur in Gefahrensituationen, sondern auch bei wiederkehrenden Wartungsarbeiten optimal unterstützt und entlastet.

Feuertrutz 2018, Halle 10.0, Stand 413