Aida Museumslösung
Foto: Aida Orga GmbH

Zutritt

Aida Orga - Aida Museumslösung

Die Aida Orga GmbH stellt vor: Ihre Aida Museumslösung

Kurzbeschreibung:

Jeder Besucher erhält beim Kauf eines Eintrittstickets ein Armbändchen, in dem ein RFID-Transponder integriert ist.

Die Tages- und Dauerkarten, aber auch Eintrittskarten für Sonderveranstaltungen werden mit entsprechenden Nutzungsprofilen versehen und mit dem Ticket logisch verknüpft. Ausstellungsrundgänge, Sonderausstellungen, Eventflächen und Spezialbereiche werden so für bestimmte Besucherprofile abgestimmt.

Als Besucher betritt man das Museum über eine Personensperre mit RFID-Leser. Ist das Eintrittsticket freigeschaltet, so kann der Besucher passieren. Weitere Türen zu erworbenen Bereichen werden über Zutrittswandleser geöffnet, z.B. Sonderausstellungsflächen oder spezielle Räume. Auch Aufzüge werden so bedient und schaffen damit einen barrierefreien Zugang.

Über das Ticket werden an Exponaten zusätzliche Funktionen gestartet und Ergebnisse in Text- oder Bilddateien erzeugt, die in einem „digitalen Rucksack“ gespeichert und später von den Besuchern über die Cloud abrufbar sind.

Begründung:

Diese Art der Besucherverwaltung bietet zum einen den direkten Nutzen für den Besucher, der so entsprechend seines „Eintrittstickets“ das Museum begehen kann und erarbeitete digitale Resultate „mitnehmen“ kann. Die Vorteile liegen in der Vermeidung von langen Warteschlangen, in der Flexibilität beim Ticketkauf und im Komfort des Museumsbesuches. Zudem können die Besucher Wissen „speichern“ und wieder abrufen, sowie interaktiv und multimedial an Stationen oder Exponaten Wissen erfahren, erleben und „mitnehmen“.

Für die Museumsverwaltung bedeutet dies eine enorme Entlastung beim Personaleinsatz. Es bietet zudem Transparenz durch begleitende Statistiken, sowie die Möglichkeit einer flexiblen Preisgestaltung für Dauer- und Sonderausstellungen und Events.

Eine gelungene und zukunftsweisende Vereinigung von Kunst, Kultur und Technologie!

Hier geht es zur Abstimmung