Foto: Schlentzek & Kühn

Schlentzek & Kühn

Aktiv gegen Fachkräftemangel

Der Brandschutzspezialist Schlentzek & Kühn unterstützt Schüler bei ihrer Vorbereitung auf das Berufsleben und will so gleichzeitig dem drohenden Mangel an geeigneten Auszubildenden und Fachkräften vorbeugen.

Das Unternehmen hat dazu im Rahmen des IHK-Projektes "Partnerschaft schule:betrieb" eine Kooperation mit der Anna-Seghers-Schule vereinbart. Die öffentliche Gemeinschaftsschule mit Ganztagesbetreuung in Berlin-Adlershof bietet in den Klassen eins bis 13 jeden staatlich anerkannten Schulabschluss an. Schlentzek & Kühn entwickelt gemeinsam mit der Schule zunächst ein mehrstufiges Begleitprogramm für die Fächer „Wirtschaft Arbeit Technik“ und Ethik.

Ab Klasse sieben führen Mitarbeiter und Auszubildende des Sicherheitsfacherrichters Wissensworkshops durch, in denen die Schüler Anforderungen und Veränderungen des Berufslebens erarbeiten. In der achten Klasse sollen Veranstaltungen zur Berufsfindung im Mittelpunkt stehen, in denen unter anderem typische Ausbildungsberufe vorgestellt werden. Im abschließenden Bewerbungstraining können die Teilnehmer die selbst erstellten Bewerbungsunterlagen optimieren. Schlentzek & Kühn bietet interessierten Schülern der Anna-Seghers-Schule darüber hinaus die Möglichkeit zu einem Praktikum im eigenen Betrieb.

Foto: Novar

Novar-Schulungen im Brandschutz

Wissenstransfer gegen Fachkäftemangel

Wie kann man dem akuten Fachkräftemangel sinnvoll entgegenwirken? Mit dieser Frage beschäftigen sich Politiker ebenso wie betroffene Unternehmen. Mit einem werthaltigen Ansatz zur Verbesserung der Situation im Bereich der Sicherheitstechnik gibt der Brandmeldetechnikspezialist Novar seinen Partnerunternehmen eine interessante Möglichkeit an die Hand.

Foto: BDSW

Sicherheitsdienstleister

Attraktiver werden

Die Abbruchquote der Auszubildenden, zur Fachkraft für Schutz- und Sicherheit, ist in Deutschland sehr hoch und stellt für die privaten Sicherheitsdienstleister einen akuten Handlungsbedarf dar, wenn weiterhin eigener Nachwuchs in der Branche gefördert werden soll. Mit folgenden Handlungsempfehlungen kann der Beruf für Auszubildende attraktiver gestaltet werden.

Weiterbildung braucht Präsenzeinheiten, denn Deeskalationsstrategien oder mündliche Prüfungssituationen muss man in Interaktion mit anderen einüben.
Foto: Wisag/Alexander Heimann

Wirtschaftsschutz

Wie Weiterbildung dem Fachkräftemangel entgegenwirkt

In der Branche der Sicherheitsdienstleister wird der Fachkräftemangel zunehmend zum Problem. Wisag setzt deshalb konsequent auf Aus- und Weiterbildung.

Foto: Geze

Geze

Nachwuchsförderung am Schulferienfirmentag

Schulferienfirmentag 2012: Künftige Schulabgänger informierten sich über Ausbildungsmöglichkeiten bei Geze. Aktive Nachwuchsförderung ist für Geze selbstverständlich und spielt für die Entwicklung und das Wachstum des Unternehmens eine wichtige Rolle.