Foto: Nürnbergmesse/ Thomas Geiger

Feuertrutz 2017

Aktuelle Informationen für Brandschützer

Am 22. und 23. Februar 2017 informieren sich Brandschutzexperten auf der Feuertrutz, Europas größter Fachmesse zum vorbeugenden Brandschutz, im Messezentrum Nürnberg. Unternehmen, Verbände und Weiterbildungseinrichtungen präsentieren Lösungen für den baulichen, anlagentechnischen sowie organisatorischen Brandschutz.

Bereits drei Monate vor der Veranstaltung überstieg die gebuchte Fläche bereits den Wert der letzten Feuertrutz und die Anmeldezahlen erreichen annähernd den Endstand der Vorveranstaltung (2016: 244). Mit Fachvorträgen, Live-Demonstra-tionen und dem Treffpunkt Bildung & Karriere bietet das Rahmenprogramm der Messe ein vielfältiges Angebot zu Brandschutzplanung, -technik und -berufen. Der begleitende Brandschutzkongress greift unter dem Motto „Brandschutz 4.0: Sicherheit zwischen Trend und Technik“ aktuelle Herausforderungen der Brandschutzbranche auf.

Für Fachplaner, Sachverständige, Architekten, Bauingenieure und andere Brandschützer hat sich die Feuertrutz zur zentralen Informationsplattform zum vorbeugenden Brandschutz entwickelt. Zur siebten Veranstaltung haben sich zahlreiche Spezialisten und global tätige Unternehmen angekündigt, darunter Bosch, Honeywell und Siemens. „Neben Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sind weitere internationale Aussteller vertreten“, berichtet Stefan Dittrich, Executive Director Feuertrutz beim Veranstalter Nürnbergmesse. Alle angemeldeten Unternehmen lassen sich in der Aussteller-und Produktdatenbank finden sowie nach Warengruppen oder Postleitzahlengebiet filtern, in einer Merkliste ablegen oder speichern. Am Jahresende soll zudem die App für Android und iOS zur Verfügung stehen.

Kompakt-Seminare

Drei Kompakt-Seminare bieten zusätzliches Fachwissen: Im Kompakt-Seminar „Brandschutz im Ausbau – Vorbeugender Brandschutz für Bauleiter und Fachunternehmen“ erläutern praxiserfahrene Referenten am ersten Messetag unter anderem die Neuerungen zum Trockenbau in der DIN 4102-4/A1 oder die Abrechnung nach ATV 18124. Das Kompakt-Seminar „Brandschutz in Bayern“ greift am zweiten Messetag Neuerungen im bayerischen Brandschutz für Architekten und Behördenvertreter auf. Im Mittelpunkt stehen beispielsweise die Folgen der neuen Musterbauordnung (MBO) und Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen für die Praxis oder der Brandschutz in Kindertagesstätten.

An beiden Tagen findet mit Unterstützung des Bundesverbandes Technischer Brandschutz e.V. bvfa die Veranstaltung „Brandschutzdirekt Löschtechnik“ statt. Hier stehen Fragen zu Feuerlöschanlagen, Schutzkonzepte und anlagentechnische Lösungen für spezielle Industriezweige im Mittelpunkt.

In beiden Messehallen bieten Kurzvorträge in den Aussteller-Fachforen einen Überblick zu Neuheiten und Trends. Ausstellende Unternehmen informieren hier beispielsweise zu integrierten Brandschutzklappensteuerungen, CFD-Simulation für Parkgaragen oder Steuerungstechnik für RWA und Lüftungsanlagen. Mit dabei ist erneut die AGE Roadshow der Aktionsgemeinschaft Entrauchung.

Treffpunkt Bildung & Karriere

Eine Bereicherung für alle Messebesucher auf der Suche nach Aus-und Weiterbildungsmöglichkeiten in Brandschutzberufen ist der Treffpunkt Bildung & Karriere. Die beliebte Gemeinschaftsfläche präsentiert sich zur Feuertrutz 2017 größer als bisher. Angemeldet sind D-Design Security Forum AG, Distance & Independent Studies Center Disc, Eipos – Europäisches Institut für postgraduale Bildung, ISA International Security Academy, Technische Akademie Südwest, TÜV Rheinland Akademie, VdS Schadenverhütung und – 2017 neu – Balzer Bildungskonzepte.

Das „Erlebnis Brandschutz“ verspricht eindrucksvolle Brandschutzvorführungen: Auf einer Aktionsfläche unter freiem Himmel und an den Ständen beteiligter Aussteller zeigen Brandschutzprofis Produkte im Einsatz zum Greifen nah. „Live-Demonstrationen und Vorführungen vermitteln ein realistisches Bild von der Leistungsfähigkeit moderner Brandschutzlösungen“, so Stefan Dittrich.

Brandschutz 4.0

Parallel zur Fachmesse findet der Feuertrutz Brandschutzkongress statt. Das Motto des diesjährigen Kongressprogramms: „Brandschutz 4.0: Sicherheit zwischen Trend und Technik“. „Die Digitalisierung hält auch im Brandschutz Einzug. Bessere Integration und Datenvernetzung können das Zusammenspiel von anlagentechnischen und organisatorischen Maßnahmen befördern, stellen die Branche aber auch vor neue Aufgaben“, erklärt Kongressorganisator Günter Ruhe, Feuertrutz Network.

Der Feuertrutz Brandschutzkongress greift die aktuellen Herausforderungen für Fachplaner und andere Brandschutzexperten auf: Ausgewiesene Fachleute präsentieren in drei Kongresszügen beispielsweise Trends bei Steuermatrix und Wirkprinzipprüfung sowie vorbildliche Brandschutzkonzepte. Weitere Themen sind unter anderem Änderungen der wichtigsten Richtlinien wie der Musterleitungsanlagen-Richtlinie (MLAR 2017), die Umsetzung der neuen Musterbauordnung (MBO), die neue Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen oder das Verhältnis zwischen Brand- und Arbeitsschutz.

Feuertrutz 2017 in Nürnberg

Update für Brandschützer

Im Messezentrum Nürnberg informieren sich Brandschutzexperten am 22. und 23. Februar 2017 auf der Feuertrutz, Europas größter Fachmesse zum vorbeugenden Brandschutz. Unternehmen und Verbände werden Lösungen für den baulichen, anlagentechnischen sowie organisatorischen Brandschutz präsentieren.

Foto: Nürnbergmesse

Feuertrutz 2017

Erweitertes Rahmenprogramm in Nürnberg

Die Feuertrutz wächst weiter und bringt Experten für vorbeugenden Brandschutz am 22. und 23. Februar als europaweit größte Fachveranstaltung im Messezentrum Nürnberg zusammen.

Auch einen Besucherrekord erwartet die Feuertrutz 2019
Foto: NuernbergMesse / Thomas Geiger

Messen

Feuertrutz 2019 größer und internationaler denn je

Mehr als 300 Aussteller werden am 20. und 21. Februar zur Feuertrutz 2019 erwartet, darunter etwa jeder fünfte aus dem Ausland.

Foto: NürnbergMesse

Feuertrutz 2018

Gipfeltreffen der Brandschutzexperten

Mehr als 280 Aussteller stellen auf der Feuertrutz 2018 Innovationen und Best Practices für den vorbeugenden Brandschutz vor. Die Fachveranstaltung bietet am 21. und 22. Februar 2018 im Messezentrum Nürnberg Brandschutzexperten aus dem In- und Ausland Informationen rund um den baulichen, anlagentechnischen und organisatorischen Brandschutz.