Foto: Emercos

Emercos

Alarmierungssysteme auf dem BHE-Fachkongress Brandschutz

Amok-Alarmierungssysteme rücken immer mehr in den Fokus von Städten, Kommunen und Schulen. Emercos zeigt auf dem BHE-Fachkongress Brandschutz neue Alarmierungslösungen mit Funk-Komponenten, die helfen, Installationskosten niedrig zu halten und dennoch höchste Zuverlässigkeit zu gewährleisten.

Emercos präsentiert auf dem Fachkongress am 15. und 16. März bewährte und neue Lösungen um das Thema Amok-Alarmierung. Nachdem Emercos schon 2010 zahlreiche Schulen in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfahlen als Kunden gewinnen konnte, wurde aufbauend auf den gesammelten Erfahrungen das Produkt weiter verbessert und noch genauer auf die Bedürfnisse der Schulen zugeschnitten.

Ein wesentlicher Kostenfaktor für Schulen, die ein Amok-Alarmsystem einrichten wollen, war bisher die Installation eines Lautsprechersystems. Eine so einfache wie günstige Lösung integriert Emercos nun in sein Alarmierungs-Konzept: Den Einbau von Funk-Lautsprechern, die mit der Emercos-Alarmzentrale gekoppelt sind.

So entfällt das aufwändige Ziehen von Kabelkanälen und die Belastung für den Schulbetrieb, die solche Arbeiten normalerweise bedeuten. Optional können auch funkgesteuerte Rauchmelder zu der Lösung hinzubestellt werden - eine beliebte Zusatzoption für viele Emercos-Kunden.

Ein weiteres Feature, das Emercos auf der Veranstaltung demonstrieren wird, ist die Visualisierungsfunktion: Löst ein Lehrer über seinen Handsender den Amok-Alarm aus, poppt auf einem oder mehreren Bildschirmen das Foto des Lehrers auf. Auf diese Art und Weise wird es möglich, den Auslöser genau zu lokalisieren und entsprechende Maßnahmen sofort einzuleiten.

Bei allen Neuerungen bleibt die Auslösung über Handsender jedoch nach wie vor einer der wichtigsten Aspekte des Emercos Amok-Alarms. Denn diese Art der Auslösung bietet optimale Schnelligkeit im Gegensatz zum Beispiel zur Auslösung durch Anrufe. Sie erfordert keine komplizierten Eingaben von Codes und kann problemlos auch im Panikzustand bedient werden. Fehlauslösungen durch Schüler müssen kaum befürchtet werden.

Foto: Axis

Sicherheit für Schulen

Hand in Hand

Viele Städte und Schulen sind auf der Suche nach einer umfassenden Lösung für den Fall eines Amoklaufes. Der Amoklauf ist immer eine Extremsituation für alle Beteiligten. Daher ist es wichtig, dass die alarmierenden Personen ohne Einschränkung, schnell, einfach und sicher - zur Not auch verdeckt aus der Hosentasche - Amokalarm auslösen können.

Foto: Emercos

Emercos

Vertriebsnetz wird weiter ausgebaut

Das Unternehmen Emercos Alarmierungssysteme bietet speziell zugeschnittene Produkte für Städte, Kommunen und Schulen, die technische Unterstützung zur schnellen Alarmierung im Falle eines Amoklaufes suchen. Der Vertrieb erfolgt über zertifizierte Vertriebspartner.

Foto: Emercos

BKH

Übernahme der Emercos Alarmierungssysteme

Am 1. Januar 2013 hat die BKH Sicherheitstechnik KG den Geschäftsbetrieb der Emercos Alarmierungssysteme GmbH übernommen. Damit erweitert die BKH ihr Angebotsspektrum um ein Gefahren-Reaktionssystem, das eine Amoksicherung für Schulen ermöglicht.

Emercos

Umgehende Alarmierung im Amokfall

Seit Erfurt, Coburg, Emsdetten und Winnenden ist klar: Amokläufe an Schulen existiert auch hier. Das Unternehmen Emercos aus Ludwigshafen startet in Bälde mit ihrem speziell für Schulen entwickeltem Alarmierungssystem, das Alarmierung auf Knopfdruck ermöglicht.