Foto: Avigilon

Skigebiet setzt auf HD-Sicherheitssystem

Alle Ansprüche erfüllt

Das Skiresort Whistler Blackcomb in der Nähe Vancouvers vertraute bislang auf ein größtenteils analoges Videosicherheitssystem, das den steigenden Anforderungen jedoch nicht mehr gewachsen war. Seit kurzen wird das Resort mit einem HD-Sicherheitssystem überwacht.

Eine kontinuierlich gewachsene Piste, die inzwischen mehr als 33 Quadratkilometer umfasst, sowie über 100 Gebäude und Anlagen auf dem Gelände machten es für Whistler Blackcomb unumgänglich, auf eine vielseitige, hochleistungsfähige Videosicherheits-lösung aufzurüsten, um das Gebiet effizient zu verwalten.

„Unsere Videoabdeckung war veraltet und ineffektiv“, sagt Carl Rochon, IT-Systemadministrator in Whistler Blackcomb. „Die Anzahl von Gebäuden, das Gelände und die zahlreichen Geschäftseinheiten, die wir betreiben, stellten natürlich eine Herausforderung dar und machten es für uns als Abteilung für Sicherheit schwierig, das aufgezeichnete Material sofort zu analysieren.“ In Zusammenarbeit mit dem in Vancouver ansässigen Sicherheitsintegrator BMS Integrated Services hatte das Skiresort mehrere Hersteller von Überwachungskameras in Betracht gezogen und sich schließlich für Avigilon entschieden.

„Wir waren der Ansicht, dass Avigilon das komplette Portfolio von qualitativ hochwertigen Kameras zu einem guten Preis und mit einer hervorragenden Oberfläche anbietet, sodass die Effektivität dieser Kameras optimal genutzt werden kann“, so Rochon. „Wir sind auch weiterhin von dieser Kombination beeindruckt.“ Whistler Blackcomb ist so zufrieden mit dem System, dass das Resort die Installation von über 600 weiteren Kameras und zwölf NVRs in den kommenden Jahren plant. „Damit kommen wir unserem Ziel immer näher: mehr Sicherheit für Mitarbeiter und externe Gäste und Schutz unserer Anlagen durch Videosicherheitstechnologie, die für besseres Beweismaterial sorgt“, erklärt Rochon. „Mit unserer Lösung bewegen wir uns auf jeden Fall in die richtige Richtung.“

Ergebnisse in Sekunden statt Stunden

Das Sicherheitspersonal in Whistler Blackcomb nutzt die ACC 5-Software für die effiziente Verwaltung des HD-Videosicherheitssystems. Aufgrund des Umfangs des Resorts sind in dem Skigebiet mehrere Benutzer in jeder Geschäftseinheit beschäftigt, die rund um die Uhr Zugriff auf die Kameras in dem Bereich haben, für den sie jeweils zuständig sind. Das Sicherheitspersonal kann die Überwachung an Computern oder mithilfe von ACC Mobile auf Smartphones und Tablets durchführen und bestimmte Vorfälle jederzeit schnell finden und auswerten. „Die Avigilon Control Center-Software ermöglicht unserem Sicherheits- und Managementteam ein effizienteres Arbeiten“, sagt Rochon. „Unsere Mitarbeiter können sowohl Live-Video als auch Videoaufzeichnungen ansehen und in bestimmten Situationen sofort reagieren.“ Für Rochon sind die benutzerfreundlichen und fortschrittlichen Wiedergabe- und Suchfunktionen die Hauptvorteile der ACC-Software. „Wir haben Stunden damit zugebracht, einzelne Kameraaufnahmen zu durchforsten, in der Hoffnung etwas Brauchbares zu finden“, so Rochon. „Jetzt benötigen wir nicht einmal mehr eine Minute, um erheblich bessere Beweise zu finden. Die Suchfunktion ist gelinde gesagt atemberaubend.“

Risiken effizient minimiert

Aufgrund des ausgedehnten Geländes und der zahlreichen Geschäftseinheiten des Resorts, ist die Gewährleistung der Sicherheit von Gästen und Mitarbeitern für die Sicherheitsbeauftragten eine große Herausforderung. Jede separate Abteilung unter dem Dach Betriebs weist individuelle Sicherheitsrisiken auf. „Unsere Gästeserviceabteilung gab die Sicherheit von Mitarbeitern und Gästen als ihre oberste Priorität an“, sagte Rochon. „Unter diesem Aspekt sind wir darum bemüht, Vorgehensweisen und Technologien optimal zu nutzen, um diese Risiken zu minimieren.“ Die HD- Videosicherheitslösung ermöglicht den Sicherheitsbeauftragten eine effizientere Überwachung weitflächiger Außenbereiche; dies erwies sich als wichtiges Werkzeug für das Auffinden verlorener Skier und das Auswerten von Vorfällen.

„Im Laufe der Aufrüstung unserer Kameras für den gesamten Bergbetrieb wird mir nur eine Frage immer wieder von den verschiedenen Geschäftseinheiten gestellt: ‚Wann wird diese neue Kameralösung auch an unserem Standort installiert?“, berichtet Rochon. „Die Lösung ist entscheidend für mehr Sicherheit und Schutz.“ Trotz der Weitläufigkeit von Whistler Blackcomb hat sich die Lösung von Avigilon auch als kosteneffiziente Videosicherheitslösung für das Resort erwiesen. „Uns wurde immer gesagt, dass Avigilon zu kostspielig für eine Installation an einem Standort wie unserem sei“, erzählt Rochon. „Wir haben jedoch herausgefunden, dass genau das Gegenteil der Fall ist.“

Wesentlich weniger Diebstähle

Bei über zwei Millionen Ski- und Snowboardfahrern pro Jahr sowie 1500 Vollzeit- und 3500 Saisonmitarbeitern war auch die Verhinderung von Diebstählen eine herausfordernde Aufgabe. Seit der Bereitstellung der HD-Lösung von Avigilon ist das Sicherheitsteam in Whistler Blackcomb in der Lage, die Einzelhandels- und Verleihgeschäfte, Lagerbereiche, öffentlichen Ladezonen, Tresore, Mitarbeiterservicebereiche und die zahlreichen Türen und Tore effektiv zu schützen. Das Resort konnte außerdem die HD-Aufnahmen zur Identifizierung und strafrechtlichen Verfolgung von Dieben nutzen. „Mit jeder installierten Kamera profitieren wir von noch besseren Beweisen. So können wir Täter festsetzen und potenzielle Täter abschrecken“, so Rochon. „Seit wir unsere Avigilon Kameras installiert haben, fordert unser lokales RCMP- Aufgebot (Royal Canadian Mounted Police, Anm. d. Red.) gerne Videobeweismaterial an.“

Fast unmittelbar nach der Implementierung der Lösung im Skiverleih konnte das Sicherheitsteam zwei Personen fassen, die teure Snowboards und Ausrüstung entwenden wollten. „Dank der Bildschärfe der Aufnahmen konnten wir die Verdächtigen sofort identifizieren und das Bild an alle Manager im Bereich weiterleiten“, berichtet Rochon. „Die Täter versuchten, schnell aus Whistler zu fliehen, was ihnen jedoch nicht gelang.“ Die Lösung wirkt sich auch positiv auf die Kosten aus, die dem Skigebiet ansonsten durch Vandalismus und Diebstahl entstehen. Wenn alle geplanten Avigilon Kameras im Resort installiert sind, rechnet Rochon für Whistler Blackcomb mit 250.000 Dollar weniger Verlust durch Diebstähle dank der End-toEnd- Lösung. „Insgesamt entsteht uns wahrscheinlich ein Verlust in Höhe einer halben Million Dollar durch Diebstähle oder Sachbeschädigungen, die nicht geschehen dürften“, erklärt Rochon. „Unser HD-System hilft uns nicht nur dabei, diese Kosten zu halbieren, sondern auch beim Senken unserer Haftpflichtversicherungskosten.“

Foto: MerryHill/ Malca-Amit

Avigilon

Hochkarätige Diamantensicherung in HD

Das auf Diamanten und Schmuck spezialisierte Kurierunternehmen Malca-Amit setzt für die Sicherung der Fracht im UK-Depot sowie in der Firmenzentrale auf ein hochauflösendes Videosystem von Avigilon.

Sorgt für Effizienz: Das Sicherheitspersonal profitiert von effektiven Analysefunktionen dank der Integration der Künstlichen Intelligenz in die Videotechnik.
Foto: Avigilon

Videosicherheit

Videotechnik bringt Effizienz und Intelligenz zusammen

Robert Köhler, Regional Sales Director – DACH bei Avigilon im Gespräch über Künstliche Intelligenz, Datenschutzziele und Effizienzgewinne.

Foto: Avigilon

Avigilon

Britischer Metall-Zulieferer nutzt Megapixeltechnik

Die hochauflösende Videotechnik von Avigilon kommt nun bei einem britischen Zulieferer für Metallteile und Baugruppen zum Einsatz. Die Salop Design and Engineering Limited beliefert Automobilwerke, Hersteller von Haushaltsgeräten sowie die Bauindustrie.

Foto: dmacc.edu

Avigilon

Überwachtes Campus-Umfeld für College in Iowa

Das Des Moines Area Community College (DMACC) sichert sein Gelände mit einer hochauflösenden Videoanlage von Avigilon ab. Das College im US-Staat Iowa möchte mit dem Videosystem kriminelle Aktivitäten verhindern und die Sicherheit für Mitarbeiter und Studenten erhöhen.