Foto: Link GmbH

Link feiert 50-jähriges Bestehen

An den Aufgaben gewachsen

2017 feiert die Firma Link ihr 50-jähriges Bestehen. Das mittelständische Unternehmen mit Sitz in Butzbach blickt auf eine bewegte Firmengeschichte zurück. 1967 von Norbert Link gegründet, entwickelte sich das Unternehmen in fünf Jahrzehnten vom Familienunternehmen zu einem bekannten Hersteller zertifizierter Magnetkontakte im deutschsprachigen Raum.

Norbert Link begann Ende der 60er Jahre in Frankfurt am Main damit, Industrieschalter anzufertigen und konnte rasch namhafte Firmen als Kunden gewinnen. Schon bald fokussierte er sein Unternehmen auf die Produktion von Magnetkontakten für die Sicherheitstechnik. 1980 bezog die Link GmbH größere Produktionsstätten im 40 Kilometer entfernten Butzbach und bündelte dort die ganze Wertschöpfungskette unter einem Dach: Beratung, Entwicklung, Konstruktion und Produktion. So konnten Qualität, Flexibilität und Liefersicherheit gewährleistet werden. Eigenschaften, die das Unternehmen als seine Markenzeichen definiert. Darüber hinaus leistet Link bis heute mit der Entwicklung neuer Sicherheitsprodukte Pionierarbeit.

So wurde bereits 1979 der erste Magnetschalter mit VdS-Klasse C entwickelt. Weitere Meilensteine waren laut Unternehmen der erste Magnetkontakt mit kombinierter Öffnungs- und Verschluss überwachung, ein vandalismus- und sabotagegeschützter Kabelübergang sowie wasserdichte Alarmglas-Leistungsstecksysteme (AGV), allesamt VdS-C-konform. Auch auf die Vorstellung des ersten Öffnungsmelder-Programms nach Europa-Norm EN 50131-2-6, das durch ein akkreditiertes Testhaus zertifiziert wurde, sowie den weltweit ersten Öffnungsmelder mit höchster Sicherheitsstufe nach EN Grad 4 und VdS C (AMK 100 G4) ist der Sicherheitstechnik-Hersteller stolz.

Flexibel und verlässlich

Federführend für diese Entwicklungen sind die Gründersöhne Daniel und Markus Link, die das Unternehmen in zweiter Generation leiten. „Was zählt, sind die Ansprüche und Vorgaben unserer Kunden. Als flexibler und verlässlicher Technologiepartner stehen wir für konstante Qualität und konsequente Kundenorientierung“, erklärt Daniel Link. Dies zeigt sich auch in der besonderen Sortimentstiefe: Link bietet Sonderlösungen und unzählige Varianten eines Bauteils für spezialisierte Anwendungen und Problemfälle an.

Auch im Themengebiet Normung und Zertifizierung weist die Firma Expertise vor. Markus Link ist Vorsitzender und aktives Mitglied nationaler (DKE) und internationaler (Cenelec TC 79) Normungsgremien, die stetig an der Harmonisierung der Märkte und Konformität der Produkte arbeiten.

Das Standardsortiment des Unternehmens beinhaltet ein breites Spektrum an Magnetkontakten sowie Kabelübergänge, Glasbruchsensoren, Glas-Connect-Stecksysteme (LGC) und Verteiler. Zusätzlich fertigt Link OEM-Produkte für deutsche und internationale Unternehmen. Auch die Herstellung dieser individuellen Produkte wird unter einem Dach gebündelt: der gesamte Produktentwicklungs- und Produktionsprozess von der Idee bis hin zum fertigen Produkt inklusive Zertifizierung.

Mitarbeiter aktiv einbeziehen

Im ständigen engen Dialog mit Planern, Fachbetrieben und insbesondere Herstellern will Link seine Marktposition weiter ausbauen – basierend auf jahrzehntelanger Erfahrung im Bereich Security und Gebäudeautomation. Am Standort Butzbach arbeiten derzeit 130 Mitarbeiter und Auszubildende, Tendenz steigend. Ein zentraler Bestandteil der Unternehmensphilosophie ist nach eigener Aussage kontinuierlicher Fortschritt und Verbesserung in allen Bereichen unter der aktiven Einbeziehung der Mitarbeiter. Für eine erfolgreiche Zukunft investiert das Unternehmen in die Bereiche Engineering, Automation, Beteiligungen an internationalen Messen, Organisationsentwicklung und Weiterbildung.

Produziert wird nach wie vor „Made in Germany“ mit europaweitem Vertrieb. Die positive Geschäftsentwicklung der vergangenen Jahre bestätigt den Erfolg einer Firma, die an den Herausforderungen der sich ständig wandelnden Märkte stetig wächst.

Foto: Link

Link

Produktsortiment mit EN-Zertifizierung

Auf der Security 2014 zeigt die Link GmbH EN-zertifizierte Magnetkontakte und Glasbruchmelder. Highlight ist der Öffnungsmelder AMK 100 G4 mit EN-Grad 4.

Foto: Link

Link

Neuheiten für Einbruchmeldetechnik

Auf der Security 2012 zeigt die Link GmbH Messebesuchern erstmalig seine Produktneuheiten: den ersten auf dem europäischen Markt erhältlichen Öffnungsmelder AMK 100 G4 mit Zertifizierung nach EN Grad 4 und VdS C sowie den aktiven Glasbruchmelder AGBS 21, ebenfalls mit der höchsten Zertifizierungsstufe.

Foto: Link

Link GmbH

Nach EN 50131 zertifizierte Produktfamilie

Im Zuge der Normungsharmonisierung innerhalb Europas und der bereits 2008 eingeführten EN-Normreihe 50131 baut die Link GmbH ihr Produktportfolio mit EN-zertifizierten Produkten nun aus, darunter Einbau- und Aufbaumagnetkontakte, Rolltorkontakte und Glasbruchmelder.

Foto: Link GmbH

Link

Zertifizierte Magnetkontakte für Fenster und Türen

Die Link GmbH stellt ihr erweitertes Sortiment an EN-zertifizierten Produkten vor. Link arbeitet bereits seit 2009 an der konsequenten Umsetzung der Europäischen Norm EN 50131 und ist weiterhin bestrebt den regionalen und internationalen Vorschriften in Europa zu entsprechen.