Foto: Wagner

Wagner

An Dialogformat für Architekten und Planer beteiligt

Wagner als Errichter des Ansaugrauchmeldesystems in der Elbphilharmonie Hamburg hat die Veranstaltungsreihe Heinze Select am 9. und 10. März für Architekten und Fachplaner begleitet.

Zusätzlich zum Rahmenprogramm erhielten die Teilnehmer die Möglichkeit, Informationen über in der Elbphilharmonie eingesetzte Systeme und deren Leistungsspektrum zu erfragen. Experten aus den jeweiligen Unternehmen standen für Fachgespräche zur Verfügung. So beantworteten Dipl.-Ing. Markus Kock, Bereichsleiter Anlagenbau D-A-CH, und Dipl.-Ing. Michael Kind, Niederlassungsleiter Hamburg, die Fragen der Interessenten zu den unsichtbar verbauten Ttanus Ansaugrauchmeldern von Wagner.

Insgesamt 67 Ansaugrauchmelder des Typs Titanus Top∙Sens sind im Foyer, dem Großen Saal, dem Kleinen Saal und Saal drei der Hamburger Elbphilharmonie verbaut. Titanus gewährleistet eine sensible und falschalarmsichere Branddetektion gemäß Klasse A+ nach DIN EN 54-20. Die Ansaugrauchmelder entnehmen dem überwachten Schutzbereich aktiv kontinuierlich Luftproben über Ansaugöffnungen und analysieren diese auf geringste Rauchaerosole. Brände können so bereits in ihrer Entstehungsphase frühzeitig, und dank der intelligenten Logic.Sens Signalverarbeitung, täuschungsalarmsicher detektiert werden.

Foto: Wagner Group

Ansaugrauchmelder in der Elbphilharmonie

Brandschutz undercover

Die Vorgaben an den Brandschutz in der Hamburger Elbphilharmonie sind immens, das Brandschutzkonzept entsprechend umfangreich. Die Herausforderung an die Brandschutztechnik ist es, Ästhetik im Einklang mit Funktionalität umzusetzen. Dafür sorgen unter anderem innovative Ansaugrauchmelder.

Foto: Wagner

Wagner

Zehn Jahre Liefergeschäft mit Bosch

Bosch und Wagner feierten am 23. September 2013 in Langenhagen zehn Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit im Bereich der Ansaugrauchmeldesysteme. Mit auf dem Programm stand auch die Vorstellung des Titanus Multi-Sens zur Brandfrühesterkennung.

Foto: Wagner

Wagner

Neuer Ansaugrauchmelder verfügbar

Wagner stellt den neuen Ansaugrauchmelder Titanus Fusion vor. Dank seines großen Planungsspielraums kann der Melder verschiedenste Anwendungsbereiche bis 4.000 Quadratmeter überwachen.

Foto: Tierpark Hellabrunn, Marc Müller

Ansaugrauchmelder und deren Anwendung

Früh die Gefahr erkennen

Die Einsatzgebiete von Ansaugrauchmeldern haben sich in den vergangenen Jahren stark erweitert. Ursprünglich konzipiert für die Überwachung und frühe Branderkennung von EDV- beziehungsweise Telekommunikations-Anlagen können Ansaugrauchmelder inzwischen in einem sehr viel breiteren Spektrum eingesetzt werden.

Special Zutrittskontrolle: Informieren Sie sich rund um den Themenbereich der Zutrittskontrolle

×