Foto: Albrecht

Kongress des Verbands für Sicherheitstechnik

Appell an die Branche

Mit etwa 440 Teilnehmern und 45 Ausstellern war der Kongress des Verbands für Sicherheitstechnik VfS Mitte April in Potsdam ein voller Erfolg. Unter dem Motto „Sicherheit fordert Innovationen“ reichten die Themen von politisch motivierter Kriminalität bis zu neuesten Trends in Videotechnik und Zutrittskontrolle.

VfS-Geschäftsführer Wilfried Joswig betonte in seiner Eröffnungsrede, Sicherheit spiele eine immer wichtigere Rolle in allen Bereichen: Cyberkriminalität, Terrorismus oder die seit sechs Jahren kontinuierlich steigenden Einbruchs-zahlen. Es sei erschreckend, mit welchen kriminellen Methoden inzwischen agiert werde. Nicht nur der Staat und die Politik seien vor diesem Hintergrund gefordert. „Sowohl von Sicherheitskräften als auch von der Sicherheitstechnik erhoffe ich mir, dass kreative Ideen entwickelt werden, um den Sicherheitsstandard in Deutschland zu halten oder sogar auszubauen.“

Experten aus unterschiedlichen Bereichen der Sicherheitswirtschaft machten im Verlauf des zweitägigen Kongresses Hoffnung, dass die Branche auf die gestiegenen Herausforderungen geeignete Antworten hat. So referierten etwa Markus Groben, Inhaber des Unternehmens Groben Ingenieure, und Jochen Sauer von Axis Communications gemeinsam über neue Leistungsmerkmale in der Videotechnik. Mit intelligenten Analysetools seien Videokameras in der Lage, nur diejenigen Daten aufzuzeichnen, die relevant seien, erklärte Markus Groben. An überfüllten Plätzen wie Bahnhöfen habe man bisher die Nadel im Heuhaufen gesucht, wenn Bilder kontinuierlich aufgezeichnet und ausgewertet werden mussten. Der Trend gehe daher zur Rückwärts-Recherche.

Sehr technisch ging es unter anderem auch beim Vortrag von Berater Volker Kraiss zu, der im Bereich Zutrittskontrolle Vorteile und Befürchtungen des SOAAStandards thematisierte. Das ausgewogen gestaltete Kongress-Programm hatte aber auch politische, wirtschaftliche und rechtliche Themen zu bieten. Unter anderem informierte Jenny-Claire Detert vom Bundeskriminalamt Meckenheim über die Gefährdungslage politisch motivierter Kriminalität, Volker Wagner, Vorsitzender des Verbands Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft (ASW), brachte die Kongressteilnehmer auf den aktuellen Stand bei der Umsetzung der nationalen Wirtschaftsschutzstrategie, und der Mathematiker Thomas Ferber gab Aufschluss über Bieterstrategien im Vergaberecht.

Foto: VfS

VfS-Kongress 2013

Sichere Geschäftsprozesse als Leitthema

Die Sicherheit von Geschäftsprozessen steht auf dem Jahreskongress des Verbands für Sicherheitstechnik (VfS) am 9. und 10. April 2013 in Leipzig im Mittelpunkt. Mehr als 60 Fachreferenten aus Industrie, Forschung und Verwaltung stellen Sicherheitskonzepte aus der Praxis und zukunftsweisende Lösungen zur Diskussion.

Foto: Andreas Albrecht

VfS-Kongress 2018

Gewappnet gegen Gefahren der Gegenwart

Mitte April veranstaltete der Verband für Sicherheitstechnik (VfS ) zum vierten Mal in Folge seinem Jahreskongress in Potsdam. Im Vordergrund standen ein wissenschaftlicher Begriff und ein dringender Appell an die Branche.

Das Team um die VfS-Geschäftsführer Wilfried Joswig (rechts) und Dr. Clemens Gause, organisierte den gelungenen Jahreskongress Mitte Mai 2019 in Potsdam zum 25-jährigen Verbandsjubiläum.

Verbände

VfS-Jahreskongress: Auf dem richtigen Weg

Zum 25-jährigen Jubiläum zeigte sich der Verband für Sicherheitstechnik (VfS) Mitte Mai 2019 in Potsdam voller Tatendrang für die Zukunft.

Foto: Albrecht

VfS-Kongress 2017

Der Ort der Vernetzung

Am 9. und 10. Mai hatte der VfS zum dritten Mal in Folge zu seinem Kongress nach Potsdam geladen. Unter dem Motto „Vernetzung der Sicherheit“ machten die 460 Teilnehmer, 53 Aussteller, 30 Vorträge und ein ansprechendes Rahmenprogramm die Veranstaltung erneut zu einem vollen Erfolg.