Foto: Assa Abloy

Bau 2019

Assa Abloy gestaltet Türlösung funktional

Auch 2019 ist Assa Abloy auf der BAU in München vertreten und präsentiert vom 14. bis 19. Januar komplette Lösungen für Funktionstüren in verschiedenen Einsatzbereichen.

Um Planern und Architekten bei der Erstellung von Türlisten zu unterstützen, bietet Assa Abloy ab 2019 ein neues BIM-basiertes Software-Tool an: das Assa Abloy Openings Studio. Damit digitalisiert der Hersteller seine Produktauswahl für jede Tür und ersetzt die Excel-Türlisten, die bisher für die Planung zur Verfügung standen. Im Programm sind vollständige Türlösungen mit 2D- und zukünftig 3D-Zeichnungen hinterlegt und visualisiert – inklusive Ausschreibungs- und Angebotstexten, Produktinformationen und mehr. Über ein Plug-In ist Assa Abloy Openings Studio außerdem in die BIM Design Software Autodesk Revit und in „ArchiCAD“ integrierbar und verfügt über eine ausführliche Bibliothek an BIM-Türlösungen.

Mit selbstverriegelnden „OneSystem“-Panikschlössern erweitert Assa Abloy das Schlossprogramm „OneSystem“ für den Objektbereich. Realisiert wird die Selbstverriegelung mit einem Fallenriegel, der nach dem Schließen der Tür auf insgesamt 20 Millimeter herausgeschoben wird. Die Schlösser gibt es als mechanische Variante, mit Überwachungsfunktion oder drückergesteuert. Die Panikschlösser sind untereinander kompatibel und lassen sich universell einsetzen.

Wer ein Gebäude mit zuverlässiger Sicherheitstechnik und modernen Schließlösungen ausstatten möchte, kann jetzt ganz auf Assa Abloy setzen: Mit der Entwicklung des Drehtürantriebs DA4400 bietet der Hersteller ein komplettes Produktsortiment für den Objektbereich. Dank einer eigens entwickelten Steuertechnik hat der innovative Antrieb in punkto Flexibilität und Komfort die Nase vorn: Der DA4400 macht die üblichen Steuerungsergänzungen für unterschiedliche Türfunktionen überflüssig. So lässt sich die Schließlösung problemlos an veränderte Nutzungsbedingungen anpassen.