ASW Nord tritt Bündnis „Niedersachsen hält zusammen“ bei.
Foto: Clker-Free-Vector-Images/Pixabay

Verbände

ASW Nord tritt Bündnis „Niedersachsen hält zusammen“ bei

„Niedersachsen hält zusammen“ ist ein überparteilicher Zusammenschluss mit vielen relevanten Akteuren, dem jetzt auch die ASW Nord beigetreten ist.

Das Bündnis von Politik und Zivilgesellschaft „Niedersachsen hält zusammen“, jetzt auch vom ASW Nord unterstützt, dient der Stärkung des Zusammenhalts unserer Gesellschaft während und infolge der Coronakrise. Das Bündnis ist eine offene, lebendige und vielfältige Allianz, der sich alle Institutionen, die für eine freiheitliche, solidarische, tolerante und demokratische Gesellschaft einstehen, anschließen können.

Die Branche des Sicherheitsgewerbes leistet mit ihren Mitarbeitern eine professionelle Auftragserledigung unter anderem im Rahmen der kommunalen Sicherheit, dem Handel, Objektschutz und Veranstaltungen und ist mittlerweile in Schleswig-Holstein als systemrelevant eingestuft worden. Durch Prävention und Beratung werden wirksame Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie geleistet.

Wofür steht das Bündnis?

Die Coronapandemie hat auch in Niedersachsen die wohl schwerste Krise seiner Geschichte ausgelöst. Die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Spuren sind tief. Einschränkungen sind notwendig geworden, wie sie sich wohl niemand zuvor hat vorstellen können. Unser Alltag hat sich verändert und damit unser gesamtes Miteinander. Wir haben eine gemeinsame Verantwortung, Freiheit und Sicherheit miteinander in Einklang zu bringen. Die Coronakrise stellt durch wirtschaftliche und soziale Härten den gesellschaftlichen Zusammenhalt auf die Probe. Die ASW Nord möchte sich als Bündnispartner gegebenenfalls an Projekten beteiligen.

Die Clankriminalität in Niedersachsen wird erstmals in einem öffentlichen Lagebild erfasst.
Foto: Heiko Kueverling stock.adobe.com

News

Lagebild zu Clankriminalität 2019 in Niedersachsen

Vor Kurzem wurde das erste öffentliche Lagebild zu Clankriminalität 2019 in Niedersachsen veröffentlicht.

Foto: Wellphoto / Fotolia

ASWN

Neues Polizeigesetz in Niedersachsen

Der Sicherheitsverband ASW Norddeutschland fordert Ergänzungen am Entwurf eines Reformgesetzes zur Änderung des niedersächsischen Gesetzes über die öffentliche Sicherheit und Ordnung und anderer Gesetze.

Foto: WEF

Global Risks Report 2017

Verknüpfte Risiken

Der Global Risks Report beleuchtet die Entwicklung globaler Risiken und ihre engen Verknüpfungen untereinander. Der Bericht zeigt, dass anhaltende Trends wie Ungleichheit und soziale und politische Polarisierung Risiken verschärfen könnten, die mit der schwachen wirtschaftlichen Erholung und der Geschwindigkeit des technologischen Wandels zusammenhängen.

Foto: BirgtH/Pixelio

Antworten der norddeutschen Parteien

Wahlprüfsteine Bundestagswahl 2017

Den Landesparteien wurden mit einem Anschreiben der ASW Norddeutschland acht Fragen als Wahlprüfsteine gestellt. Teilweise haben die Parteien (CDU, SPD, Grüne) auf die jeweilige Bundespartei in Berlin verwiesen.