Foto: KLAMA

Consultix

Atombunker wird zum Hochsicherheits-Data-Center

Am 14. November 2017 wird die Consultix GmbH in einem feierlichen Akt das Hochsicherheits-Data-Center „ColocationIX“ in Bremen eröffnen. Der Umbau eines ehemaligen Atombunkers des Bundes zum supermodernen Data Center ist bereits weitgehend abgeschlossen.

Als achtstöckiger Hochbunker überstand der Riese aus Stahlbeton den Weltkrieg. Als Atomschutzbunker war er in den 1970er Jahren Teil des nationalen Sicherheitsplanes. In fünf Jahren hat sich das Bauwerk im Bremer Westend zu einem der modernsten Hochsicherheits-Data Center Europas gewandelt. „ColocationIX“.

Mehrere Millionen Euro hat die Bremer Consultix GmbH in ColocationIX investiert. „Vor dem Hintergrund weltweiter Attacken auf die Substanz unserer Unternehmen, ihre Daten, wollten wir ein Daten-Zuhause schaffen, das weder von außen noch von innen angreifbar ist“, sagt Andres Dickehut, geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens.

Die physischen Sicherungsmaßnahmen entsprechen denen der öffentliche n Gebäude kritischer Infrastrukturen. Digital wurde ColocationIX nach dem „Tier 4“-Standard konzipiert, dem weltweit sichersten US-Standard für Datensicherheit.

Zusammen mit Bremens Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen sowie Justiz und Verfassung, Martin Günthner, wird ColocationIX am Dienstag, 14. November ab 15.00 Uhr in einem feierlichen Akt eröffnet.

Rechenzentrum ColocationIX Gebäude/Aufbau
  • Über 2.500 qm Fläche auf acht Stockwerken
  • zwei Meter dicke Stahlbeton Außenwände und -decken
  • fünf in sich geschlossene Rechenzentren, aufgeteilt in zehn Sicherheitszonen
Physische Sicherheit
  • Gebaut nach EN 50600 Klasse 4 und Tier 4, betrieben nach ISO27001
  • Mehrstufige Zutrittsauthentifizierung mit Logging: Sicherheitspersonal Pförtner, Code, Transponder, Biometrie, Metalldetektor und Vereinzelungsanlage
  • 24/7 Videoüberwachung, Alarmüberwachung
  • Blitzschutz nach Klasse 1
  • Spezieller Brandschutz
Virtuelle Sicherheit
  • Intrusion Prevention Systeme, DDoS Mitigation inklusive Remote Triggered Black Holing (RTBH) und mehrfache Firewalls
  • Regelmäßige Security- & Datenschutz-Audits
  • Netzwerk- und Services-Monitoring
  • Information Security Management System nach ISO 27001
  • Zusätzlicher Standort für Datensicherung.
Die Technikräume sind mit einer aktiven Brandvermeidung mittels Sauerstoffreduktion ausgestattet.
Foto: Wagner

Brandschutz

Aktive Brandvermeidung im Rechenzentrum

Das Rechenzentrum Colocationix in Bremen setzt auf das Prinzip der aktiven Brandvermeidung durch Ansaugrauchmelder und Sauerstoffreduktion.

Den ehemaligen Atomschutzbunker nutzt die Nehlsen AG heute als Hochleistungs-Rechenzentrum und Datenspeicherung.
Foto: Consultix GmbH

Datatechnik

Bombensichere Datenspeicherung

Die Nehlsen AG setzt bei der Datenspeicherung auf höchste Sicherheit. Dazu ist sie in ein Rechenzentrum umgezogen, das einmal ein Atomschutzbunker war.

Foto: Norman A. Müller

Brandschutzkonzepte für Holzgebäude

Nachhaltig sicher

Nicht zuletzt haben Baurechtsnovellierungen und der technische Fortschritt beim Brandschutz Holzhäusern im urbanen Umfeld neue Perspektiven verliehen. Mehrgeschossige Bauten sind keine Seltenheit mehr, stellen aber jedes Mal individuelle Herausforderungen an den Brandschutz.

Green Mountain entschied sich für das Kühlsystem von Victaulic, aufgrund seiner Anpassungsfähigkeit, Sicherheit und schnellen Installierbarkeit.
Foto: Victaulic

Datatechnik

Wie ein Rechenzentrum im Nato-Munitionslager gekühlt wird

Das Rechenzentrum DC1-Stavanger in Norwegen, das einst der Nato als Munitionslager diente, ist mit einer Kühlanlage von Victaulic ausgestattet worden.