Foto: Hanwha Techwin

IP-Kameras an Bahnhöfen

Auf Erfolgskurs

Die Bahngesellschaft London Midland investierte an 14 ihrer Bahnhöfe in die aktuellste Generation der IP-Videoüberwachungstechnologie für die kontinuierliche Gewährleistung einer sicheren Umgebung für Reisende und Mitarbeiter.

London Midland hält das West Midland Franchise seit 2007 und befördert jährlich über 60 Millionen Reisende. Babcock Rail installierte an den 14 Bahnhöfen über 300 WisenetIII-HD- IP-Netzwerkkameras der Marke Samsung Techwin. „Mit dem von uns als Silver Partner des Step-Partnerschafts- programms von Hanwha Techwin Europe erworbenen Wissen konnten wir WisenetIII-Kameras, die sich am besten zur Erfüllung der Anforderungen unseres Kunden für jeden der Bahnhöfe eigneten, auswählen und empfehlen“, sagte Anthony Sykes, Construction Engineering Manager bei Babcock.

PADS-Zulassung

„Natürlich war für dieses Wettbewerbsumfeld, wo der Kunde verständlicherweise nach dem maximalen Mehrwert sucht, das Preis- Leistungsverhältnis ein wichtiger Punkt. Jedoch war die PADS-Zulassung aller ausgewählten Kameramodelle ausschlaggebend für die Entscheidung, die Kameras von Hanwha Techwin Europe zu beziehen“, erläuterte Sykes weiter. PADS (Parts and Drawing System) gilt in England – äquivalent zu EN50155 und EN50121 in Deutschland – als Standard-Zertifikat und spezifiziert Eigenschaften von Kameras und Recordern hinsichtlich der Tauglichkeit zum Einsatz in Zügen und an Bahnhöfen. Die WisenetIII-Kameras erhielten die PADS- Abnahmebescheinigung nach erfolgreicher Auswertung und umfangreicher Prüfung der Produkte zur Sicherstellung ihrer Ausfallsicherheit, Zweckdienlichkeit und Konformität mit den anspruchsvollen Sicherheitsstandards von Network Rail.

Tote Winkel vermeiden

An den 14 Bahnhöfen wurde eine Kombination aus SNB-5004 Boxkameras, SNV5084 Domekameras und SNF-7010VM 360-Grad-Kameras installiert. Die Standorte wurden sorgfältig von Babcock International zur Vermeidung von toten Winkeln ausgesucht. Zusammen helfen sie Sicherheitspersonal und Betriebsleitern bei der Einhaltung von London Midlands Betriebsabläufen zur Gewährleistung der Sicherheit von Reisenden und Mitarbeitern. „Die SNF-7010VM 360-Grad-Kameras bieten eine kostengünstige Option für die Überwachung großflächiger Bereiche wie Fahrkartenschalter und Warteräume, für welche normalerweise eine Vielzahl an Standardkameras benötigt wird“, sagte Anthony Sykes. „Ebenso wichtig ist die Full- HD-Funktionalität aller Kameras. Dank dieser können Aktivitäten in Detailansicht ohne Aufpixeln in den Bildern betrachtet werden. Somit brauchten wir insgesamt weniger Kameras als üblich zu installieren.

Risiko Oberleitung

„An Bahnhöfen mit Oberleitungen zur Stromversorgung, wie zum Beispiel in Watford, konnten wir durch eine präzise Auswahl der Installationsorte für die Kameras das Risiko für unser Wartungspersonal minimieren“, so der Construction Engineering Manager. Abhängig von der Anzahl der installierten Kameras wurden für jeden Bahnhof ebenfalls ein oder mehrere Samsung SRN-1000 oder SRN-1670D Netzwerkvideorecorder (NVRs) bereitgestellt. In Kombination mit der SSM-Software (Smart Security Manager) können Bediener in Ereignisfällen schnell aufgezeichnetes Videomaterial abrufen und benutzen.

Beweistaugliche Bilder

Falls nötig, können die mit den Kameras erfassten Bilder per Funktechnologie an die Aufzeichnungsgeräte übertragen werden. Zum Beispiel lieferte am Watford Bahnhof ein Funksystem eine kostengünstige Alternative zur Beauftragung von Bauarbeiten und der Verlegung von Kabeln, die sonst für die Übertragung der von den am Bahnhofsparkplatz befindlichen Kameras erfassten Bilder an den 800 Metern entfernten NVR nötig gewesen wären. „Die an den 14 Bahnhöfen installierten neuen Videoüberwachungsanlagen schaffen nicht nur eine sichere Umgebung, sondern unterstützen außerdem das Sicherheitspersonal bei der Erkennung von antisozialem Verhalten und anderen kriminellen Aktivitäten“, sagte Anthony Sykes. „Ich kann Ihnen bestätigen, dass bereits einige erfolgreiche Strafverfolgungen mithilfe der, durch WisenetIII-Kameras erfassten, beweistauglichen Bildern stattgefunden haben.“

Foto: Samsung Techwin

Diebstahlprävention per Video bei Edeka

Kameras überführen Ladendiebe

Mit einem Marktanteil von 26 Prozent ist Edeka die größte Supermarkt-Kette Deutschlands und vereint unter ihrem Dach zahlreiche unabhängig geführte Supermärkte. Der Edeka-Markt Fischer in der Valentin Passage in Roth wurde nun mit Megapixel-360-Grad-Kameras ausgestattet, um Management und Sicherheitspersonal bei der Diebstahlprävention und -aufdeckung zu unterstützen und so eine sichere Einkaufsumgebung für die Kunden zu schaffen.

Foto: Hanwha Techwin

Hanwha Techwin

Versicherer LV= nutzt offene Kameraplattform

Das Versicherungsunternehmen LV= investierte in die Open-Platform-Kameratechnologie WisenetIII von Hanwha Techwin zur Zukunftssicherung der kürzlich in seinem Hauptquartier in Bournemouth neu installierten Videoüberwachungsanlage.

Foto: Samsung Techwin

Samsung Techwin

Diebstahlprävention bei Edeka

Der Edeka Markt Fischer in der Valentin Passage in Roth wurde mit SNF-7010 Drei-Megapixel-360-Grad-Kameras von Samsung Techwin ausgestattet, um Management und Sicherheitspersonal bei der Diebstahlprävention und -aufdeckung zu unterstützen und so eine sichere Einkaufsumgebung für die Kunden zu schaffen.

Foto: Hull Trains

Hanwha Techwin

Videoüberwachung in Hull-Zügen eingesetzt

Das Unternehmen Angel Train setzt Samsung Wisenet Kameras werden in seinen Hull-Zügen ein. Die Wisenet-Videoüberwachungssysteme wurden im Rahmen der schrittweisen Aktualisierung der Zugflotte installiert.