Anzeige
Foto: Winkhaus

CM Zutrittskontrolle

Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG

Ob elektrische Garagentore, Parkschranken, Türfallen oder ein Motorschloss in der Haustür – all dies lässt sich nun mit dem neuen Wandleser in die blueCompact Schließanlage leicht integrieren.

Das elektronische Schließsystem blueCompact lässt sich einfach via App konfigurieren und steuern. Neben den kompakten Zylindern, die sich ohne Verkabelung einfach anstelle herkömmlicher mechanischer Schließzylinder einsetzen lassen, bietet Winkhaus seit Juni 2019 ergänzend den Wandleser an. Das Zeitfenster, in dem der Leser Türen, Tore oder Schranken zur Öffnung freigibt, ist flexibel einstellbar. Besonders leicht lässt sich auch die Dauerfreigabe aktivieren. Dafür wird lediglich der blueCompact Schlüssel länger vor den Leser gehalten. Auf Wunsch kann tagesindividuell eine Uhrzeit für die die automatische Abschaltung definiert werden. Welcher Schlüssel die Dauerfreigabe an welchen Wandlesern vornehmen darf, ist ebenfalls individuell über die intuitiv bedienbare blueCompact App programmierbar. Den blueCompact Wandleser gibt es in zwei Varianten. Einmal mit integrierter und einmal mit externer Steuereinheit. Letztere ist für den Einsatz im Außenbereich erforderlich. Denn die externe Steuereinheit wird im Gebäudeinneren platziert. Die Kommunikation zwischen dem Wandleser im Außenbereich und der im Innenbereich installierten Steuerienheit erfolgt über eine verschlüsselte Datenleitung.

Winkhaus_blueCompact