Fachkräfte und Servicekräfte für Schutz und Sicherheit werden vielseitig eingesetzt.
Foto: Kötter Services

Verbände

Ausbildung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit

Zum 18. Mal ist das Ausbildungsjahr für rund 1.000 neue Auszubildende in den Berufen Fachkraft und Servicekraft für Schutz und Sicherheit gestartet.

Seit 2002 kann man sich in deutschen Sicherheitsunternehmen im dualen Ausbildungssystem ausbilden lassen und Sicherheit in den Berufen Fachkraft und Servicekraft für Schutz und Sicherheit von der Pike auf lernen, wie der BDSW erklärt. Seit der Einführung der beiden Ausbildungsgänge haben fast 11.500 junge Menschen ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und stehen dem Markt als hochqualifizierte Arbeitskräfte zur Verfügung.

Fachkräfte und Servicekräfte für Schutz und Sicherheit benötigen solide Ausbildung

Die Sicherheitsbranche beschäftigt bundesweit rund 270.000 Mitarbeiter. Um eine hohe Qualität in der Sicherheitsdienstleistung erreichen und aufrechterhalten zu können, sind Sicherheitsdienstleister darauf angewiesen, sich jeden Tag auf ihre Beschäftigten verlassen zu können. Der BDWS sieht in den beiden Ausbildungsberufen - mit einer Ausbildungszeit von zwei und drei Jahren – die „Leuchttürme" der Ausbildungspyramide“. Für die äußerst vielschichtigen Aufgabengebiete der privaten Sicherheitsdienste gebe es zahlreiche Maßnahmen in der Aus- und Fortbildung. Investitionen in die berufliche Qualifizierung der Beschäftigten seien, vor allem langfristig gesehen, der beste Weg, um sich am Markt zu behaupten, denn die Mitarbeiter seien der entscheidende Faktor einer qualitativ hochwertigen Dienstleistung.

Sicherheit und Service vereinen: Für die äußerst vielschichtigen Aufgabengebiete der privaten Sicherheitsdienste gibt es zahlreiche Maßnahmen in der Aus- und Fortbildung.
Foto: BDSW

Verbände

Neues Ausbildungsjahr für Sicherheitskräfte gestartet

Zum 17. Mal ist das Ausbildungsjahr für rund 1.300 Auszubildende zur Fachkraft und Servicekraft für Schutz und Sicherheit gestartet. Der BDSW gratuliert.

Foto: BDSW

BDSW

Ausbildungspreis verliehen

Zum fünften Mal wurde im Rahmen der BDSW-Ausbildungstagung der Ausbildungspreis des Bundesverbandes der Sicherheitswirtschaft (BDSW) verliehen. Dr. Gerhard F. Braun, Vizepräsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), überreichte der diesjährige Preisträgerin b.i.g. Sicherheit Gmbh, den Preis.

Foto: Securitas

Securitas

90 neue Auszubildende

Vor wenigen Tagen haben bundesweit 90 neue Auszubildende das Ausbildungsjahr 2015 beim Sicherheitsdienstleister Securitas begonnen. Dort stehen mehreren Ausbildungsberufen zur Auswahl. Am beliebtesten ist die „Fachkraft für Schutz und Sicherheit“.

Foto: BDSW

Sicherheitsdienstleister

Hohe Abbrecherquote in der Ausbildung

50,6 Prozent aller Ausbildungsverträge in der Sicherheitsbranche („Servicekraft für Schutz und Sicherheit“, „Fachkraft für Schutz und Sicherheit“) werden abgebrochen. Nachdem gerade die Sicherheitsbranche von „Nachwuchssorgen“ geplagt ist, ein umso erschreckenderes Ergebnis. PROTECTOR & WIK lässt zwei Experten aus dem Ausbildungsbereich über die Hintergründe zu Wort kommen.