Heftarchiv

Ausgabe 11/2017

Der Wegfall der Grenzkontrollen und der damit nahezu ungehinderte Reiseverkehr innerhalb der Europäischen Union bedeutet auch, dass sich Kriminelle über Grenzen hinweg relativ ungestört bewegen können. Die Polizei steht damit vor der Herausforderung, Fahndungen nach Tätern überall schnell und gezielt umzusetzen. Hierzulande sind daher automatische Kennzeichenlesesysteme (AKLS) im Einsatz, die die Suche nach bestimmten Fahrzeugen ermöglichen.

Titelthema

Verkehrsüberwachung, Parken & Tunnel

Die automatische Kennzeichenerkennung bietet manche Vorteile: Zufahrten zu Firmengeländen oder Parkplätzen erfolgen bedienerlos, Schranken können automatisch geöffnet werden, wenn sich ein berechtigtes Fahrzeug nähert. Die Systeme werden aber auch zur Verkehrsüberwachung und Lenkung des Verkehrsflusses eingesetzt. Schließlich bedient sich auch die Bundespolizei der anlassbezogenen Kennzeichenerfassung.

Messevorbericht Sicherheit (Zürich) 2017

Die Sicherheit 2017 wird vom 14. bis 17. November 2017 wie gewohnt zum Mittelpunkt der Schweizer Sicherheitsbranche und erneut einen umfangreichen Einblick in alle Themen der Sicherheit bieten. Sie wartet sowohl mit bewährten als auch mit vielen neuen und attraktiven Elementen und Plattformen auf. Der Sicherheit-Fachkongress wird in diesem Jahr bereits zum 21. Mal durchgeführt und nun komplett in die Messe integriert. Im neuen «IPS-Innovationspark Sicherheit» haben Aussteller, Start-up-Unternehmen, Universitäten und Hochschulen eine Möglichkeit, ihre Innovationen den Besuchern zu präsentieren.

Schwerpunkt: Videoüberwachung

Beim Thema Videoüberwachung werfen wir einen Blick auf den Stand der Technik und mögliche neue Wege: Wo gehen die technischen Entwicklungen hin? Welche Vorteile bieten beispielsweise Cloud-Lösungen für die Videoüberwachung – und wie sieht es mit dem Sicherheitsaspekt dabei aus? Eine neue Herausforderung stellt auch der Einsatz von Drohnen dar. Je nach Einsatzgebiet können unterschiedliche Kameras an die Drohne angebracht werden. Anwenderstories zeigen außerdem die Möglichkeiten der intelligenten Videoanalyse. Abgerundet wird diese Schwerpunkt-Rubrik durch unsere aktuelle Marktübersicht zu Kennzeichenerkennungssystemen.

WEITERE THEMEN IN DIESER AUSGABE:

Interview zur Sicurezza, Brandschutz, IT-Sicherheit, Smart-Home-Security, Wirtschaftsschutz, Compliance, Sicherheitsdienstleistungen

Foto: Vitronic

Automatisierte Kennzeichenerkennung

Die Straße im Blick

Der Wegfall der Grenzkontrollen innerhalb der Europäischen Union bedeutet auch, dass sich Kriminelle über Grenzen hinweg relativ ungestört bewegen können. Die Polizei steht damit vor der Herausforderung, Fahndungen nach Tätern überall schnell und gezielt umzusetzen. Hierzulande sind daher automatische Kennzeichenlesesysteme (AKLS) im Einsatz, die die Suche nach bestimmten Fahrzeugen ermöglichen.

Heftarchiv

Ausgabe 3/2017

Banken und Finanzdienstleistungsunternehmen sind angewiesen, ihre hochsensiblen Geschäftsprozesse sicher abzubilden. Dazu unterliegen sie zahlreichen Regularien und Verordnungen, die die physische und digitale Sicherheit der Institute und deren Prozesse gewährleisten sollen. Im Zuge einer digitalen Globalisierung sind Banken nicht nur einer fortschreitenden Vernetzung unterworfen, sondern auch neuen Risiken, denen sich die Branche stellen muss, damit das wertvollste Kapital – das Vertrauen – nicht verloren geht.

Heftarchiv

Ausgabe 11/2018

Den Verkehr in Ballungsgebieten zu beherrschen, stellt bei immer mehr Fahrzeugen die Verantwortlichen vor große Herausforderungen. Strukturelle Maßnahmen wie der Ausbau von Straßen ist nicht immer zeitnah möglich. Umso wichtiger ist eine effiziente Verkehrssteuerung, die mittels organisatorischer und technischer Mittel für einen möglichst störungsfreien Verkehrsfluss sorgt. Die Integrierte Verkehrsleitzentrale in Stuttgart ist ein Beispiel für modernes Verkehrsmanagement.

Heftarchiv

Ausgabe 10/2017

Vor dem Hintergrund möglicher terroristischer Bedrohungen gewinnt die Nachvollziehbarkeit der Reisewege von Passagieren eine immer stärkere Bedeutung. Mit der EU-Initiative Smart Borders und einem Pilotprojekt am Frankfurter Flughafen, werden unter anderem biometrische Verfahren eingesetzt, um Grenz-Abfertigungen zu beschleunigen und Reisebewegungen zentral zu erfassen.