Heftarchiv

Ausgabe 12/2017

Das Thema Zutrittskontrolle ist für Gesundheitseinrichtungen wie Krankenhäuser kein einfaches. Denn grundsätzlich sind durch die Aufgaben einer Klinik zwei widersprüchliche Anforderungen zu erfüllen. Einerseits müssen die Gebäude für Ärzte, Sanitäter, Patienten und ihre Angehörigen öffentlich zugänglich sein, andererseits dürfen bestimmte Räumlichkeiten nur von autorisierten Personen betreten werden. Um diese unterschiedlichen Anforderungen zu erfüllen, bedarf es eines durchdachten Zutrittskonzepts und flexibler Technik.

Titelthema

Hotels und Krankenhäuser

Die Brandschutzvorkehrungen in Krankenhäusern und Hotels müssen mit besonderer Sorgfalt geplant und umgesetzt werden, hat man es doch in diesen Einrichtungen mit vielen Menschen zu tun, die die Örtlichkeiten nicht besonders gut kennen und in vielen Fällen auch nicht voll bewegungsfähig sind. Wir stellen die wesentlichen Punkte vor, die die Sicherungsmaßnahmen in diesem Umfeld beeinflussen, und erklären, welche Schwierigkeiten bei Planung und Umsetzung zu überwinden sind.

Schwerpunkt

Elektronische und mechanische Zutrittskontrolle

In unserem Schwerpunktthema widmen wir uns den unterschiedlichsten Aspekten von elektronischen und mechatronischen Zutrittskontrollsystemen. Wir berichten unter anderem über die Anforderungen, die heute an Zutrittskontrollsysteme in modernen Hotels gestellt werden. Fachberichte über biometrische Identifizierungsverfahren und Besuchermanagement ergänzen den Schwerpunkt. Komplettiert wird die Rubrik durch die Marktübersicht zu Hotelschließsystemen.

Perimeter Protection 2018 in Nürnberg

Im Rahmen des Vorberichts zur Messe Perimeter Protection, die vom 16. bis 18. Januar 2018 in Nürnberg stattfindet, stellen wir unter anderem die Produkt-Highlights von Ausstellern sowie das begleitende Kongressprogramm, veranstaltet vom Verband für Sicherheitstechnik (VfS), vor. Fachartikel zur Freilandsicherung und zum Perimeterschutz ergänzen diesen Themenbereich darüber hinaus in dieser Ausgabe.

WEITERE THEMEN IN DIESER AUSGABE:

Videoüberwachung, Gefahrenmeldetechnik, Perimetersicherung, Smart-Home-Security, Wirtschaftsschutz, Mechanische Sicherheit.

Heftarchiv

Ausgabe 12/2018

Sogenannte „Großschadenslagen“ mit einer Vielzahl an Verletzten stellen besondere Herausforderungen an die Einsatzkräfte und erfordern spezielle Einsatztaktiken. Das gilt besonders für potenzielle Terrorangriffe, auf die Kliniken und Rettungskräfte speziell vorbereitet werden müssen.

Foto: Universitätsklinikum Heidelberg

Zutrittskontrolle im Krankenhaus

Wohl behütet

Das Thema Zutrittskontrolle ist für Gesundheitseinrichtungen wie Krankenhäuser kein einfaches. Denn grundsätzlich sind durch die Aufgaben einer Klinik zwei widersprüchliche Anforderungen zu erfüllen. Einerseits müssen die Gebäude für Ärzte, Sanitäter, Patienten und ihre Angehörigen öffentlich zugänglich sein, andererseits dürfen bestimmte Räumlichkeiten nur von autorisierten Personen betreten werden.

Heftarchiv

Ausgabe 10/2017

Vor dem Hintergrund möglicher terroristischer Bedrohungen gewinnt die Nachvollziehbarkeit der Reisewege von Passagieren eine immer stärkere Bedeutung. Mit der EU-Initiative Smart Borders und einem Pilotprojekt am Frankfurter Flughafen, werden unter anderem biometrische Verfahren eingesetzt, um Grenz-Abfertigungen zu beschleunigen und Reisebewegungen zentral zu erfassen.

Heftarchiv

Ausgabe 5/2017

Polizeibeamte werden immer häufiger selbst Opfer von Straftaten, insbesondere tätlichen Angriffen und Beleidigungen. Ein häufiges Problem ist im Konfliktfall die Beweisbarkeit. Zweifelsfrei zu klären, wer etwa Schuld an einer Eskalation hat, ist nicht immer einfach und kann zeitintensiv sein. Bodycams, kleine, am Körper getragene Kameras, sollen präventiv Konfliktsituationen entschärfen, die Beweislage und damit die Sicherheit der Beamten verbessern.