Foto: Nürnbergmesse

Perimeter Protection 2018

Außensicherung für Freigelände

Vom 16. bis 18. Januar 2018 öffnet die Perimeter Protection, internationale Fachmesse für Perimeterschutz, Zauntechnik und Gebäudesicherheit, zum fünften Mal ihre Tore. Die Fachbesucher erwartet auch 2018 wieder ein Überblick über aktuelle mechanische und elektronische Systeme für den Freigeländeschutz.

Neu in diesem Jahr ist die Sonderfläche zum Thema Drohnendetektion und -abwehr. „Drohnenabwehr ist mittlerweile ein wichtiger Aspekt in der Perimetersicherung“, so Alexander Stein, Abteilungsleiter der Perimeter Protection. „Gerade zum Schutz kritischer Infrastrukturen sind entsprechende Maßnahmen unerlässlich. Dieses wichtige Thema greifen wir mit der zentral im Messegeschehen platzierten Sonderfläche auf.“ Die positive Entwicklung bestätigt erneut das Konzept der Perimeter Protection: Sie thematisiert laut Veranstalter Nürnbergmesse als einzige Messe ausschließlich die Sicherheit von Freigeländen und Außenanlagen. Anbieter von sowohl aktiven als auch passiven Sicherheitssystemen treffen auf hochqualifizierte Einkäufer aus Industrie, Behörden und Kommunen sowie Gebäudetechnikplaner und Monteure von Systemen für Gebäudesicherheit.

Begleitender Sicherheitskongress

Auch 2018 dürfen sich die Fachbesucher der Perimeter Protection an den ersten beiden Messetagen wieder auf den begleitenden Sicherheitskongress freuen. Organisiert wird er bereits zum vierten Mal vom Kongresspartner der Perimeter Protection, dem Verband für Sicherheitstechnik (VfS). In kompakten Vorträgen diskutieren renommierte Referenten aus Unternehmen, Beratungsfirmen und Planungsbüros über die optimale Außensicherung eines Freigeländes. Wichtige Themen 2018 sind unter anderem: Der gesicherte Zugang – eine komplexe Herausforderung zwischen Zugangsregelung, Einbruchschutz, Brandschutz und Fluchtwegregelung, Drohnendetektion zwischen Testlabor und Wirkeinsatz sowie Integrierte Sicherheit – das abgestimmte Zusammenwirken von Mensch und Technik für mehr Effizienz. Der Perimeter Protection Kongress richtet sich dabei zum einen an Planer und Hersteller, zum anderen an Nutzer und Errichter. Behörden, die für Sicherheitslösungen in Außenbereichen von Gewerbe, Industrie und öffentlichen Einrichtungen verantwortlich sind, bietet er ebenfalls eine Informationsplattform. Durch die Nähe der Kongressräume zur Messehalle können sich die Teilnehmer zwischen den Vorträgen oder am dritten Messetag auf den neuesten Stand der Technik bringen.

Foto: Nürnbergmesse/Katrin Heim

Perimeter Protection 2016

Austausch zur Außensicherung

Vom 12. bis 14. Januar 2016 findet die Fachmesse für Perimeterschutz, Zauntechnik und Gebäudesicherheit zum vierten Mal statt. Im Fokus stehen mechanische und elektronische Systeme für den Freigeländeschutz.

Foto: Nürnbergmesse

Perimeter Protection 2016

Messe verzeichnet Flächenzuwachs

Vom 12. bis 14. Januar 2016 findet im Messezentrum Nürnberg die Internationale Fachmesse für Perimeterschutz, Zauntechnik und Gebäudesicherheit zum vierten Mal statt. Im Fokus steht die Abbildung von mechanischen und elektronischen Systemen für den Freigeländeschutz.

Foto: NuernbergMesse / Heiko Stahl

Perimeter Protection 2018

Alles zur Sicherheit im Freien

Vom 16. bis 18. Januar 2018 wird das Messezentrum Nürnberg wieder zum Treffpunkt der Sicherheitsbranche. Dann öffnet die Perimeter Protection, Internationale Fachmesse für Perimeterschutz, Zauntechnik und Gebäudesicherheit, bereits zum fünften Mal ihre Tore.

Das Fachangebot der Perimeter Protection 2020 reichte von klassischen mechanischen Schutzmaßnahmen wie Zäunen, Toren und Zufahrtssperren bis hin zu modernsten elektronischen Komponenten wie Überwachungskameras.
Foto: NuernbergMesse / Thomas Geiger

Messen

Themenvielfalt der Perimeter Protection 2020 überzeugt

Mit 4.200 Fachbesuchern, einem Zuwachs von 16 % im Vergleich zu 2018, war die sechste Perimeter Protection Mitte Januar 2020 in Nürnberg ein voller Erfolg.